Das liest man

liest man
 

vom 23. bis 29.07.18

 

 

 

Unsere SPIELTAG-ANALYSE/vom 31.07.2018 von Uwe Langeloh
Das -KREISLIGA-TEAM:

Unser -KREISLIGA-TEAM traf am Sonntagnachmittag zum 1.MEISTERSCHAFTSSPIEL in der Saison 2018/19 auf den heimstarken, dem  letztjährigen Tabellenfünften und einer der kommenden Meisterschafts-Favoriten SV Hörnerkirchen und quittierte eine um 2 Tore viel zu hoch ausgefallene 2:5 (2:2)-Auswärts-Niederlage.

Das Spiel wurde von dem SR Janik Möller von der SV Lieth und seinen beiden Assistenten Detlef Kowitz vom TSV Holm und Dave Waßmann vom TuS Appen super und ganz sicher geleitet. Er "genehmigte" zwei Trinkpausen in jeder Halbzeit.

 
Mein Fazit zum Spiel:

Das Spiel fand Gott sei Dank bei etwas kühleren Temperaturen gegenüber den letzten Tagen statt. Es verfolgten gezählte 86 Menschen, davon allein 20 TuS Holstein Quickborn Anhänger - meist im schattigen Bereich aufhaltend - das Spiel.

Leider musste unser Cheftrainer Bernd Haladyn abermals im Tor improvisieren. Gott sein Dank stellte sich Johannes Mewes (seit fast über einem Jahr nicht mehr im Tor gestanden) in den Kasten. Mit Tim Scheffler musste notgedrungen ein weiterer Akteur unseres AH-Teams aushelfen. So konnte man wenigstens 3 Auswechelspieler bei diesen äußeren Bedingungen aufbieten. Ein Dank nochmals an Johannes und Tim, dass sich die Beiden überhaupt zur Verfügung stellten. Zu allem Überfluss verletzte sich Torge Sellmer (gerade aus dem Urlaub kommend) erheblich. Er musste in der 50.Minute durch den oben erwähnten AH-Spieler Tim Scheffler ersetzt werden. Auch unser Kenneth Starke verletzte sich in der 40.Minute, biss auf die Zähne und spielte weiter. Ob da sich noch Nachwirkungen einstellen wird sich erst in den nächsten Tagen zeigen. In der letzten Spielminute (der gut leitende SR pfiff richtigerweise genau nach 90 Minuten ab!) handelte sich dann leider unser Philipp Hahlbohm (in der letzten Sekunde des Spiels - hier hätte der SR aber einmal ein Auge zudrücken können/sollen, denn gleich danach kam der Abpfiff) unnötigerweise in der gegnerischen Spielhälfte, an der Seitenauslinie noch den gelb/roten Karton ein. Damit steht unser Philipp seinem -Team im nächsten Heimspiel gegen Holsatia im EMTV leider nicht zur Verfügung, denn ab dieser Saison ist der Spieler nach einer  gelb/roten Karte und einer 5.gelben Karte für das nächste Meisterschaftsspiel automatisch gesperrt. Warum diese Undiszipliniertheit so kurz vor ultimo, Philipp? Wie schwer die Verletzung bei Torge ist, wird sich zeigen. Wir hoffen, dass es sich nur um eine leichte Blessur handelt und er am nächsten Sonntag wieder dabei sein kann.

Es kann nur besser werden. Das ist Fakt. Der -Mannschaft kann man keinen allzu großen Vorwurf machen, denn man hatte bis zum 4:2 für die Hörnerkirchener in der 77.Minute durchaus die Chance dort ein Remis zu erzielen, Aber - wie gesagt - nach diesem 4.Treffer war die Gegenwehr verständlicherweise im Keller. Man musste befürchten, dass es nicht nur bei einem weiteren Treffer - dem 2:5 bleiben würde. Aber es blieb bei diesem 2:5. Wie am Anfang schon geschrieben, leider nicht nur aus meiner Sicht betrachtend, um 2 Tore (und auch noch vermeidbare!) zu hoch ausfallend, denn wer weiß, wenn nach dem 1:0 für unser Team, bei einer weiteren Großchance das 2:0 fällt. Was aber am Ende des Abpfiffs zählt sind die Tore und die haben die Hörnerkirchener an die fünf geschossen.

Insofern Jungs, schnell das Spiel abhaken, denn viel gibt´s unter diesen derzeitigen wirklich ganz, ganz katastrophalen Kader-Voraussetzungen nach diesem Spiel nicht zu erläutern. Den Fokus nur auf das nächste und kommende Heimspiel am nächsten Sonntag im Holsten Stadion richten.

 
Aufreger in der 27.Spielminute:

Der SR wurde in der obigen Minute wohl von einem Insekt gestochen und eine Besucherin/Fan des SV Hörnerkirchen hatte gleich die richtige Mixtur dabei. Kurz verarztet/eingeschmiert und weiter ging´s. Herzlichen Dank für diesen super Service.

Was mir/uns noch auffiel, war,

dass die Fans des SV Hörnerkirchen - genannt die Hörner Kieker - ....

                                                                                                                                                                                                                   5 fotos von uwe langeloh - mitglied im dfj

wohl an diesem Tage ein besonderes Verlangen nach Gerstensaft hatten, denn sooooovvvviiiieeellll Bier kann man eigentlich nicht verkonsumieren? Aber dann Prost und hinein in die durstige Kehle. Wie mir/uns während des Spiels, einer dieser jetzt schon "lustigen und bierseligen Höki-Fans" erzählte, gibt jedes "Mitglied" dieses Fan-Clubs am Anfang der Saison 100,00 € in einen Pott und dann gibt´s "frei trinken" und zum Abschluss der letzten Saison 2017/18 gab´s dann noch eine gemeinsame Busfahrt zum Auswärtstreffen zum letztjährigen Gegner, den Glashütter SV. Der Rest ging/geht dann in die Mannschaftskasse, So wird´s gemacht und am Ende/Abpfiff dieses Spiels war´s dann wohl für die Spieler und den besagten Höki Kieker des "kleinen HSV" eine gemeinsame ganz fröhliche und super Sportveranstaltung. So einfach ist das mit der Belustigung.

Einer dieser Höki Kieker gab uns noch nachstehende zwei Sätze mit auf den Weg; "Bi uns musst du en beten Fottball spölen und supen können - Bi uns ist die Dörp Schandam mittenmang und supt sülvst mit"

Noch eins für die Lachmuskeln bzw. Lachkabinet, wenn man nachstehenden Satz und obiges Foto auf der offiziellen HSV-Facebook-Seite liest bzw. anschaut.
Und unsere Erste hat den Gegner mit einem 5:2 den Platz abbauen lassen.
Ganz schön großkotzig .....wenn man es ernst nehmen würde .....Alles okay, Jungs vom kleinen HSV.
Uwe Langeloh
 
Hier geht´s zu den 96 FOTOS in unserer FOTOSHOW
 
Hier geht´s zu den ANSETZUNGEN, den ERGEBNISSEN und der TABELLE.
 

Hier geht´s zu den INFOS, den BERICHTEN, den VORSCHAUEN, den SPIELANKÜNDIGUNGEN, den ERGEBNISSEN, der TABELLE in den beiden online-Portalen

FuPa Logo
 
Hier geht´s zu unseren eigen installierten SPIELANSETZUNGEN
 
Hier geht´s zu den SPIELEN unseres -Teams in einer ausdruckbaren pdf-Detei bei FuPa Logo
 
Nachstehende Spiele fanden am Wochenende in der Kreisliga - Staffel 8 statt:
TSV Seestermüher Marsch - FC Union Tornesch II - 3:1 (1:0)
1. FC Quickborn II – TSV Heist - 8:3 (3:1)
Rasensport Uetersen II – SC Ellerau - 1:3 (1:1)
SSV Rantzau II – Gencler Birligi - 3:1 (3:1)
Holsatia/EMTV – TuS Hasloh - 1:3 (1:1)
SV Hörnerkirchen – TuS Holstein Quickborn - 5:2 (2:2)
TuS Hemdingen-Bilsen – Tangstedter SV - 5:0 (0:0)
TSV Sparrieshoop - SC Egenbüttel - Ein Gewitter führte zum frühzeitigen Abbruch der Partie - Neuansetzugn am DI.,d.14.08.18
 
Die Medien berichten von ALLEN Spielen in der Kreisliga unter PRESSE
 

Mehr auch unter

 

 

im  vom 18.04.18/Helmut Wolf

1. FC Quickborn II – TSV Heist - 8:3 (3:1)

Quickborner Kettenhunde - TSV Heist wird von Stumpf-Elf überrollt

Klaus-Peter Stumpf machte die Fußballer des1. FC Quickborn II scharf wie Kettenhunde. „Das war überragend“, schwärmte der Coach nach dem 8:3 (3:1) im ersten Kreisliga-Spiel des Teams aller Zeiten (Staffel 8) über den TSV Heist .
Alles, was Stumpf seinen Akteuren mit auf den Weg gab, wurde umgesetzt. Ein Beispiel: Innenverteidiger Lasse Petersen köpfte nach einem Eckball das 2:1. „Das ist ihm bei den Junioren nie geglückt“, verriet FCQ-Bezirksliga-Coach Jan Ketelsen später. Nicht spielentscheidend war für Stumpf die 70. Minute, als sich der Heistmer Moritz Großmann nach einem Pressschlag eine überzogene Rote Karte einhandelte.
 
 
SV Hörnerkirchen – TuS Holstein Quickborn - 5:2 (2:2)
Der TuS Holstein verlor auswärts gegen den SV Hörnerkirchen (2:5/2:2) nicht nur die Punkte, sondern auch die Torschützen Tore Sellmer (verletzt) und Philipp Hallbohm (Gelb-Rote Karte). „Es war gar nicht so schlecht. Wir konnten einige Nadelstiche setzen“, sagte TuS-Coach Bernd Haladyn.
 
 
Rasensport Uetersen II – SC Ellerau - 1:3 (1:1)

Ellerau überrascht im Rosenstadion

Die Ambitionen von Rasensport Uetersen II , allerdings längst nicht in Bestbesetzung angetreten, erlitten einen Dämpfer. Der SC Ellerau überraschte mit einem 3:1 (1:1) im Rosenstadion. „Unsere Qualität in den Eins-gegen-Eins-Situationen hat sich ausgezahlt“, freute sich SCE-Coach Uwe Sals über das nachträgliche Geschenk zum 64. Geburtstag.

 
 
TuS Hemdingen-Bilsen – Tangstedter SV - 5:0 (0:0)

Als Hendrik Sellhorn bei einem Eckball von Joel Gibau ein Kopfball-Eigentor fabrizierte (0:1/51.) war es um den Tangstedter SV geschehen. Der TuS Hemdingen-Bilsen siegte 5:0.

 
 
TSV Sparrieshoop - SC Egenbüttel - Ein Gewitter führte zum frühzeitigen Abbruch der Partie des SC Egenbüttel II beim TSV Sparrieshoop
Neuansetzung am DI.,d.14.08.18

 

in den  vom 30.07.18

SSV Rantzau II – Gencler Birligi - 3:1 (3:1)

Drei Zähler gegen den Abstieg

Aufsteiger SSV Rantzau II zwingt Gencler in die Knie

SSV Rantzau II: Schmuck – Brinkmann, Vogt (72. Hassani), Thieme, Assogba – Capan (86. Hussein), Kenou, Fuhlendorf, Delawarzada – Portmann (62. Alsibai), Heinitz

Gencler Birligi: Adioha - Öztürk, M. Büyükkaya, Yildiz, Polat (64. Becerik) - Meric, H. Büyükkaya, Jameel Hanna, Poyaz (79. Abdou), Yildirim - Haruna (46. Celebi)
Tore: 1:0 Heinitz (13.), 2:0 Capan (19.), 3:0 Heinitz (29.), 3:1 Jameel Hanna (36.)
Rote Karte: Meric (81., Tätlichkeit)

Die ersten drei Punkte gegen den Abstieg“, freute sich Jan-Hendrik Bruns vom Kreisliga-Neuling SSV Rantzau II. Dabei musste der Coach zum Auftakt gleich auf zwölf Akteure verzichten: „Neun sind im Urlaub, drei verletzt“. Weniger erfreut war man hingegen bei Gegner Gencler Birligi: Nihat Meric handelte sich die Rote Karte wegen Nachtretens ein und ist nun für mindestens ein Spiel gesperrt. Beide Teams ließen es angesichts der hochsommerlichen Temperaturen gemächlich angehen.

 
 
Holsatia/EMTV – TuS Hasloh - 1:3 (1:1)

Auftaktpleite für Holsatia/EMTV

Holsatia/EMTV: Schlothauer – Springer, P. Kölln (89. Petrich), Ashrafi, Schmunk – Elfendahl, Hartmann (65. Sievertsen), N. Witt, Konrad, A. Witt – Kühl (46. Hägemann)

Tore: 0:1 (11.), 1:1 Konrad (13.), 1:2 (71.), 1:3 (89.)

Ausgerechnet ein „Kullerball“ sorgte am Ende für einen verkorksten Saisonauftakt der neu aufgestellten Holsaten-Liga. Der bescherte den Gästen aus Hasloh in der 71. Minute die erneute Führung – und zerstörte bei den Elmshornern den Siegeswillen vollends. „Das Spiel war irgendwie komisch. Wir waren nicht schlecht, aber jeder Spieler schien mit einem kleinen Rucksack herumzulaufen, bei allen fehlten die letzten paar Prozent Wille und Kraft“, blickte Holsatias Nils Hammermann auf die 1:3-Niederlage.

 
 
SV Hörnerkirchen – TuS Holstein Quickborn - 5:2 (2:2)

SV Hörnerkirchen: Sommer – Eichentopf, Walkovs, N. Kunrath, Krüger (17. Hachmann) – Ring, Harms, Münster (75. Niyazibanafshehvaragh), Bauermeister (80. Bewernick), T.Kunrath – Kautecky

Tore: 0:1 (4.), 1:1 Münster (6.), 2:1 Bauermeister (35.), 2:2 (44.), 3:2 Münster (66.), 4:2 Bauermeister (77.), 5:2 Niyazibanafshehvaragh (84.)

Gelb-Rote Karte: Spieler TuS Holstein (90., wiederh. Foulspiel)

So ganz konnte der Saisonauftakt gegen Kreisligaaufsteiger TuS Holstein Quickborn Hörnerkirchens Trainer Jürgen Kohnagel noch nicht überzeugen. „Wir wollten von Anfang an eine klare Situation schaffen, das hat aber leider nicht funktioniert. Da war noch sehr viel Stückwerk dabei, irgendwie hatte ich mir da etwas mehr erhofft“. Immerhin: Höki siegte mit 5:2 – gekrönt vom eingewechselten Amirhossein Niyazibanafshehvaragh mit seinem ersten Tor für Hökis Erste. Bitter: Maximilian Krüger verletzte sich im Zweikampf schwer.

 
 
TuS Hemdingen-Bilsen – Tangstedter SV - 5:0 (0:0)

TuS Hemdingen-Bilsen: Weiß – Limniatis, Y. Sichting, Blunk, Pingel (74. Clausen) – Knodel, Schmiedehausen, Pajewsiki (80. Berg), J. Gibau – T. Mohr, Taube (66. Petrikowski)

Tore: 1:0 J. Gibau (51.), 2:0 Taube (53.), 3:0 Pajewski (60.), 4:0 Petrikoswki (70.), 5:0 Petrikowski (77.)

Der TuS Hemdingen-Bilsen kommt nur schwer in Gange. Gegen den Tangstedter SV fiel das erste von fünf Toren erst sechs Minuten nach der Halbzeitpause. „Das zieht sich leider schon durch die gesamte Saisonvorbereitung“, hadert Coach Patrick Kinastowski, der aufgrund zahlreicher Urlauber in jeder Woche mit einer neuen Startelf aufläuft.

 
 
TSV Sparrieshoop - SC Egenbüttel - Neuansetzugn am DI.,d.14.08.18
Die Partie des TSV Sparrieshoop gegen den SC Egenbüttel II wurde aufgrund eines Gewitters abgebrochen.

 

in den  vom 31.07.+ 01.08.18/spe

1. FC Quickborn II – TSV Heist - 8:3 (3:1)

Heist kassiert heftige Klatsche

Zum Saisonstart der Kreisliga 8 kassierten die 1. Fußball-Herren des TSV Heist eine heftige 3:8-Klatsche beim Neuling 1. FC Quickborn II. Auf dem Kunstrasen-Nebenplatz des Holsten-Stadions glich Hannes Grossmann das 0:1 (26. Minute) zügig aus (31.). Nach einem Doppelschlag der FCQ-Reserve (40., 41.) stand es zur Pause 1:3 aus Sicht der „Heistmer Jungs“, die nach dem Seitenwechsel das 1:4 kassierte (54.), ehe Jannik Ossenbrüggen traf (2:4/64.). Das fünfte FCQ-Tor (67.) beantwortete Moritz Grossmann mit dem 3:5 (68.), ehe er zwei Minuten später nach einem Presschlag die Rote Karte sah, was sogar FCQ-Coach Klaus-Peter Stumpf „überzogen“ nannte. In Unterzahl musste TSV-Torwart Nils Heidmann noch drei weitere Male hinter sich greifen (70., 84., 90.)

TSV Heist: Heidmann; Mähl (65. Reinecke), T. Ossenbrüggen, J. Behrens, Diercksen, J. Ossenbrüggen, Hlede, H. Grossmann (52. Bruckmann), M. Grossmann, Jedamski (82. Holz), Richert.

 
 
Rasensport Uetersen II – SC Ellerau - 1:3 (1:1)

Rasensport-Reserve verliert Kreisliga-Debüt

Einen weiteren Beleg für die gute Zusammenarbeit zwischen den 1. und den 2. Fußball-Herren von Rasensport Uetersen gab es am Sonntagmittag: Die Reserve, deren Kader durch Verletzte sowie Urlauber arg zusammengeschrumpft war, bekam für ihre allererste Kreisliga-Partie Unterstützung von den Liga-Spielern Simon Block Jann-Phillip Gollnick und Marley Gothe. Vielleicht wäre es sinnvoll gewesen, auch noch einen Torwart − beispielsweise von den 3. Männern, die in der A-Kreisklasse 5 spielfrei waren − „auszuleihen“? Denn Rasensport-Trainer Christian Sommer, der wie schon im vorherigen Pokalspiel aushilfsweise das Tor hütete, zeigte zwar einige gute Paraden, gab aber beim 1:1-Ausgleich keine gute Figur ab − und am Ende verloren die Uetersener etwas überraschend mit 1:3.
Zunächst begann die Partie im Rosenstadion wunschgemäß für die Hausherren: Jon Schwertfeger zog nach einem Steilpass links an SCE-Keeper Lion Samuel Falk vorbei und schob zum 1:0 ein (13. Minute). In der Folge zeigte sich jedoch, dass auch Schwertfeger „nur ein Mensch“ ist, denn er vergab zwei gute Chancen (18., 21.). Dies rächte sich, als Jan-Patrick Hoop zum 1:1 einköpfte (26.). In der Folge wurden die Ellerauer, die einige gute Offensivspieler in ihren Reihen hatten, stärker und verdienten sich diesen Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel legten Ole Schneemann (61.) sowie erneut Hoop (78.) zwei Tore für die Gäste nach.
„Unsere Qualität in den Eins-gegen-Eins-Duellen hat sich ausgezahlt“, erklärte SCE-Coach Uwe Sals.
Rasensport Uetersen II: Sommer; T. Tiedemann, Laube (80. Sniehotta), Angrick, Krass, Röttger (59. L. Tiedemann), Block, Gothe, Schwarz, Gollnick (68. Özen), Schwertfeger.

 

 

Eigene Spielberichte der jeweiligen Vereine - Eingestellt und gesehen bei Facebook und in den Vereins-Portalen der Vereine

TuS Hemdingen-Bilsen – Tangstedter SV - 5:0 (0:0)  - Gesehen beim TuS Hemdingen-bilsen - Facebook

Wir starten mit einem Sieg in die neue Saison 2018/19

Bei sommerlichen 30 Grad stand das erste Heimspiel der Saison 2018/19 an. Wir gewannen das Spiel am Ende klar mit 5:0. Jedoch war die erste Halbzeit noch schwere Kost. Nach vorne kaum Durchschlagskraft und hinten in der Abwehr etwas löchrig. Man konnte sich zwei, drei mal bei Keeper Alex Weiß bedanken das wir nicht mit 0:1 in Rückstand gerieten.

Das sollte sich in Durchgang zwei ändern. Keine acht Minuten waren gespielt, da hieß es schon 2:0 für uns. Eine direkt verwandelte Ecke von Joel Gibau und einen Abwehrfehler der Tangstedter von Lukas Taube eiskalt ausgenutzt. Nun waren wir auch spielbestimmend und konnten uns weitere Chancen erspielen. Nach einer schönen Kombination über Außen konnte am Ende Thilo Pajewski die schöne Hereingabe von Torben Mohr einschieben. Nun kam die Zeit des eingewechselten Ben Petrikowski. Er schraubte das Ergebnis innerhalb kurzer Zeit auf 5:0 hoch. Wirklich zwei schöne Tore. Am Ende hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können, dieses wäre aber auf Grund der ersten Halbzeit auch zu viel des Guten gewesen.

Aufstellung:

Alex Weiß, Sascha Blunk, Yannic Sichting, Jonas Limniatis, Bjarne Pingel, Björn Knodel, Hendrik Schmiedehausen, Thilo Pajewski, Joel Gibau, Torben Mohr, Lukas Taube - Eingewechselt: Ben Petrikowski, Jann Clausen, Robin Berg - Im Kader: Christoph Mattern

Tore: 2x Ben Petrikowski, Thilo Pajewski, Joel Gibau, Lukas Taube

Fazit: Erste Halbzeit pfui, zweite Halbzeit hui. Trotzdem ein deutlicher Sieg im ersten Spiel. Nun geht es am kommenden Wochenende nach Ellerau zum Derby. Dort wird man zwei gute Halbzeiten spielen müssen, sonst wird man dort nichts mitnehmen können ...

 
 
Rasensport Uetersen II – SC Ellerau - 1:3 (1:1) - Gesehen beim SC Ellerau - Facebook

+++ 1.Spiel = 1.Sieg +++ Das war ein Ausrufezeichen an alle Ligakontrahenten!!!

Wir gewinnen unser Auswärtsspiel mit 3:1(1:1) bei Rasensport Uetersen 1926 e.V. ll.
Bei Tropischen Temperaturen waren die Jungs von Anfang an Heiß und mit dem Gedanken hier 3 Punkte mit zu nehmen ausgerüstet.
Torschützen: Jan Patrick Hoop (2) - Ole Schneemann (1)
 
 
SV Hörnerkirchen – TuS Holstein Quickborn - 5:2 (2:2) - Gesehen beim SV Hörnerkirchen - Facebook

Was ein Saisonauftakt!!!

Und unsere Erste hat den Gegner mit einem 5:2 den Platz abbauen lassen.
 
SV Hörnerkirchen – TuS Holstein Quickborn - 5:2 (2:2) - Gesehen beim TuS Holstein - Facebook

Im ersten Spiel der neuen Saison unterlag unser Liga-Team dem SV Hörnerkirchen verdient, wenn auch vielleicht ein Tor zu hoch, mit 5:2 (2:2). P. Hahlbohm und T. Sellmer erzielten unsere Treffer.

 
SV Hörnerkirchen – TuS Holstein Quickborn - 5:2 (2:2) - Gesehen beim TuS Holstein im offiziellen Fußball-Internet-Portal

Auswärtsniederlage in Höki...

Unser  LIGA-Team verliert ihr 1.Punktspiel gegen den SV Hörnerkirchen 1.Herren mit 5 : 2, Halbzeitstand 2 : 2.
Die Tore für den TuS schossen Philipp Hahlbohm und Torge Sellmer.
 
 
Holsatia/EMTV – TuS Hasloh - 1:3 (1:1) - Gesehen beim TuS Hasloh - Facebook

Guten Morgen liebe Freunde des Amateurfußballs.

Der erste Spieltag der Kreisliga 8 stand an diesem Wochenende an. Nach 6 Wochen Vorbereitung war heute Showdown gegen Holsatia im EMTV 1. Herren.

Beiden Mannschaften waren zu Beginn der Partie gleich anzumerken, dass man im ersten Pflichtspiel sich erstmal gegenseitig ein wenig abtasten möchte, um zu sehen wo man steht. Daher waren die ersten 20 Minuten ein wenig zerfahren. Dennoch hatten wir gleich zu Beginn eine 100%ige Torchance durch Gerrit Küsel zu verzeichnen. Er scheiterte jedoch mit einem harmlosen Schuss am Heimtorwart. In der 11 min. machte es Küsel besser und nickte eine klasse von Roman Kasper geschlagene Flanke zum 1:0 ein. Leider mussten wir im direkten Gegenzug das 1:1 hinnehmen, da wir den Ball aus dem Zentrum nicht wegbekommen haben. So schlug ein Flachschuss aus 16m rechts neben Lars Buck im Tor ein.

Das Tor war so eine Art Hallo-Wach-Effekt und wir kamen immer besser ins Spiel und bekamen immer mehr Spielanteile und klare Torchancen. Aber leider vergaben wir 3 klare Torchancen zu leichtfertig durch. Jan Buck köpfte einer erneute Flanke von Romans Kasper an den Pfosten. Daniel Blöcher, der für Gerrit Küsel bereits in der 35. min. eingewechselt wurde war sofort da und konnte leider im 1:1 den Ball nicht unterbringen. Ebenso seine gefährliche Direktabnahme ging knapp über das Tor.

ur 2. Halbzeit machten wir da weiter, wo wir aufgehört haben und erspielten uns gleich wieder gute Torchancen. Ein Torschuss von Daniel ging erneut knapp am Tor vorbei. Nach Doppelpass zwischen Ray Jozer und Carsten Bätge fand die Hereingabe keinen Abnehmer am 5m Raum. In der 58. min. dann eine erneut brenzlige Situation durch den nimmermüden Jan Buck. Er umkurvte den herauslaufenden keeper und wird dann außerhalb der Strafraums gefoult. Rote Karte?-Fehlanzeige. Aus dem Freistoß ergab sich leider keine Torgefahr. In der 71. min war es dann endlich do weiter und unser Daniel blöcher konnte zum 2:1 zur verdienten Führung einschieben. Erneuter Vorlagengeber war Roman Kasper. Direkt danach kam holsatia zu ihrer besten Chance im Spiel, dich Lars Buck war zur Stelle und konnte den Schuss aus kurzer Distanz glänzend parieren. In der 75. min. kam dann Fabian Trama für Ray Jozer ins Spiel. In der 86. min ein erneuter Wechsel, Nils Hamm für Roman Kasper. In der 90. min. machten wir den Sack zu und Fabian Trama vollendete nah Zuspiel von Felix Benz (Buschi oder such Flexi) zum 3:1.

Der erste Saisonsieg war somit perfekt. Insbesondere aufgrund der zweiten Halbzeit auch mehr als verdient.

 

 

In der Broschüre "Vor dem Anpfiff" vom 26.07.18/Herausgeber /SHZ

Immerhin wieder Kreisliga

TuS Holstein Quickborn: Team des Aufsteigers weist erhebliches Leistungsgefälle auf.

Die Talsohle ist zunächst durchschritten. Der TuS Holstein als frühere Nummer eins des Hamburger Amateur-Fußballs (1985) kickt immerhin wieder in der Kreisliga. Für den neuen Trainer Bernd Haladyn (67/zuletzt SC Pinneberg II) geht die Arbeit erst richtig Ios. Der Haudegen aus Kummerfeld gibt sich keinen Illusionen hin. "Wenn du als Vierter der Kreisklasse A aufsteigst, dann weißt du, dass du es nicht leicht haben wirst."
Als allererstes fiel Haladyn, der Ausdauerübungen meistens mit Ball ausführen lässt, das erhebliche Leistungsgefälle in seinem zahlenmäßig starken Kader auf. Abgeschrieben wird aber keiner, zumal sich personelle Probleme beim Saisonstart abzeichnen. Elvedin Pusculovic und dessen Zwillingsbruder Elvis weilen noch bis September in ihrer bosnischen Heimat, Erenay Yilmaz begab sich bis Mitte August auf Verwandtenbesuch in der Türkei. Vater Fikret, sportlicher Leiter, der schon mehrfach als Interimscoach aushalf, eiste dafür erneut Akteure (Robin Seidlitz, Mark Gellersen) vom SV Friedrichsgabe los. Sebastian Bisges (Farmsener TV) und Fatih Demirbag (Eintracht Norderstedt II), von 2013 bis 2015 schon einmal für den TuS Holstein im Einsatz. sowie David Exenberger und David Staren von den A-Junioren de 1.FC Quickborn sollen das Aufgebot ebenso bereichern wie Patrik Exenberger, der sich reaktivieren ließ.
PROGNOSE:
Die Blau-Weiß-Roten müssen aufpassen, dass sie nicht gleich den Anschluss verlieren. Es ein hartes, vielleicht sogar aussichtsloser Kampf gegen den Klassenerhalt.

                                                                                                                                            - Zur Vergrößerung auf das Foto klicken - Foto von Uwe Langeloh - Mitglied im DFJ
Das derzeitige 31er TuS Holstein Quickborn Aufgebot/Stand: 26.07.18
Tor:
Timo Laub; Vahid Ünal
Abwehr:
Sebastian Bisges; Jan Bock; Sebastian Diedrichs; Fatih Halavurta; Sebastian Knöpke; Kenneth Starke; Patrick Stehr; Talha Toka; Erenay Yilmaz
Mittelfeld:
Fatih Demirbag; Nesa Djoric; David Exenberger; Patric Exenberger; Mark Gellersen; Kotsaoglanoglo Lazarou; Patrick Offermanns; Elvedin Pusculovic; David Staron; Patrick Walter; Philipp Warncke; Christoph Wulf.
Angriff:
Philipp Hahlbohm; Leif Möller; Elvis Pusculovic; Robin Seidlitz; Torge Sellmer; Leon Wittke; Stefano Zagaria

Chef-Trainer:

Bernd Haladyn.
 
Eine Anmerkung unsererseits:
In dieser Woche gab´s mit Leon Wittke einen weiteren Neuzugang. Lesen sie unter NEWSTICKER
 
Hier geht´s zum ORIGINAL-BERICHT in einer ausdruckbaren pdf-Datei.
 
Hier geht´s zum SPIELPLAN in einer ausdruckbaren pdf-Datei.
 
Hier geht´s zu den INFOS, den BERICHTEN, den VORSCHAUEN, den SPIELANKÜNDIGUNGEN, den ERGEBNISSEN, der TABELLE in den beiden online-Portalen
FuPa Logo
 

Mehr auch unter

 

In der vom 25.07.18/ane

TuS hat Weichen für Saison 2018/19 gestellt

Nachdem der TuS Holstein-Quickborn Bernd Haladyn für das Liga-Team als Trainer verpflichtet hat, steht nun auch der Kader für die Saison 2018/19. „Bei der Zusammenstellung des Kaders war es für uns wichtig, ob die Charaktere zusammenpassen oder nicht. Wir meinen es ist uns gelungen", sagt Fikret YImaz, Sportlicher Leiter Fußball beim TuS.
Neben der Veränderung auf der Trainerbank wurden einige Spieler verabschiedet und mehrere neue aufgenommen.
Das Team 2018/19
                                                                                                                                                                       Foto von Uwe Langeloh - Mitglied im DFJ
Alexander Bode, Patrick Seyer und Merlin Wilcken haben den TuS verlassen, um eine Fußballpause einzulegen. Neu dazugekommen sind Sebastian Bisges (Abwehr/Mittelfeld, FarmsenerTV, Fatih Demirbag (Abwehr/Angriff, FC Eintracht Norderstedt 2), Patrick Exenberger (Mittelfeld, vereinslos - reaktiviert), David Exenberger (Mittelfeld, 1.FC Quckborn U19-Oberliga), David Staron (Mittelfeld, 1.FC Quckborn U19- Oberliga), Mark Gellersen (Mittelfeld, SV Friedrichsgabe), Robin Seidlitz (Angriff, SV Friedrichsgabe).
„Wir meinen, mit diesem Kader haben wir eine sehr gute Chance, in der Kreisliga eine gute Platzierung zu erreichen. Wir wünschen denen, die uns verlassen haben, alles Gute und viel Erfolg in ihrem Beruf/Hobby und bedanken uns für die aufregende Zeit zusammen und heißen die Neuzugänge beim TuS Holstein Quickborn ganz herzlich willkommen und wünschen ihnen viel Spaß und Erfolg", so Fikret Yilmaz.
 
Eine Anmerkung: In dieser Woche gab´s mit Leon Wittke einen weiteren Neuzugang. Lesen sie unter NEWSTICKER

 

Mehr auch unter

 

In der vom 25.07.18/ums

Quickborner Fußballfan ließ Förderkreis aufleben

Der Quick)orner Gerd Hengvoß ließ eilen Unterstützerkreis für die 1.Herren des TuS Holstein Quickborn aufleben, weil er mit 3leichgesinnten jedes Spiel verfolgt und der Mannschaft gern etwas zurückgeben möchte. Zehn Mitglieder hat die Gruppe bereits, und geht es nach dem Initiator, dürfen es gern noch mehr werden.

Die Unterstützung für diese Mannschaft hat eine lange Geschichte und geht auf die 1980er-Jahre zurück. Damals verfehlten die 1. Herren nur knapp den Aufstieg in die 3. Liga. Für die treuen Fans, die bei Heim- und Auswärtsspielen gleichermaßen mitfieberten, war es eine beglückende Erfahrung, ihr Team in so guter Form zu erleben.

„Damals haben wir zusammengestanden und uns gefragt, ob wir nicht mal was für die Mannschaft tun wollen", sagt Uwe Langeloh, der heute wieder zum Kreis der Unterstützer gehört. Es sei ihre Art gewesen, Vereinstreue zu beweisen. Später ließ das Engagement nach, der Niedergang der 1. Herren sorgte wohl für einen Rückgang der Motivation bei den Unterstützern. Nun hat Hengvoß den Kreis aus dem Dornröschenschlaf geholt.

Meine Fußballliebe ist einfach der TuS", sagt er. Mit dem Förderkreis möchte er die Fußballer motivieren. Deshalb zahlen die Unterstützer für jeden Sieg zehn Euro in die Kasse, die Hengvoß verwaltet. Bei Spielen gegen den Stadtrivalen vom 1. FC Quickborn und den Erzrivalen Rasensport Uetersen, beides nach Ansicht Hengvoß bessere Mannschaften, reicht jeweils ein Unentschieden und er hält sofort die Hand auf.

Ein eingetragener Verein ist der Förderkreis nicht, das wäre den Mitgliedern zu kompliziert. Sie sammeln Geld ein und geben es für die Mannschaft zeitnah wieder aus, etwa um ein Grillfest oder eine Weihnachtsfeier zu unterstützen oder als Finanzspritze für die Mannschaftskasse. Wer im Förderkreis mitmachen möchte, ist willkommen. Nähere Informationen gibt es unter Telefon 04106-126183.

                                                                                                                     Foto: ums
Blau, Weiß, Rot - die Farben des TuS Holstein Quickborn - zieren den Schal und den Wimpel der Unterstützer um Gerd Hengvoß.
 

Mehr auch unter