reür

Zur Startseite zurück

NEWSTICKER

NEWSTICKER

 

1.LIGA-TEAM Ü32/AH-TEAM NACHWUCHS-BEREICH TRADITIONS-TEAMS SCHIEDSRICHTER-BEREICH
KREISLIGA BEZIRKSLIGA      
 

Mehr auch unter PRESSE

 

Mehr auch über alle Spieltage im Archiv

 

Mehr auch unter

 

Die Fans der -Kicker:

                                                                                                                                                                                        Fotomontage von Uwe Langeloh - Mitglied im DFJ

 

TuS Holstein mit sieben Zugängen......

so lautet die Überschrift Im online-Portal bei vom 14.07.18

Die Personalplanungen bei der Fußball-Abteilung des TuS Holstein Quickborn, der im Mai als Tabellen-Vierter der A-Kreisklasse 5 den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga schaffte, für die kommende Saison 2018/2019 sind abgeschlossen. Zusammen mit Bernd Haladyn, der das Traineramt übernahm, konnte Fikret Yilmaz, Sportlicher Leiter der Fußball-Abteilung des TuS Holstein, einige Neuzugänge für den Traditionsverein gewinnen. „Bei der Zusammenstellung des Kaders war es für uns wichtig, ob die Charaktere der Spieler zusammenpassen oder nicht ‒ und wir meinen, es ist uns gelungen, die richtigen Akteure für uns zu gewinnen“, stellte Fikret Yilmaz klar, dass nicht nur die fußballerischen Fähigkeiten, sondern auch die menschlichen Eigenschaften bei der Auswahl der Neuzugänge wichtig waren.

Fakt ist: Im Holsten-Stadion wurden neben der Veränderung auf der Trainerbank auch einige Spieler verabschiedet und mehrere neue Akteure „herzlich bei uns aufgenommen“, wie Fikret Yilmaz es ausdrückte. Den drei Abgängen Alexander Bode, Patrick Seyer und Merlin Wilcken, die laut Fikret Yilmaz „eine Fußballpause einlegen wollen“, stehen jetzt sieben Neuzugänge gegenüber. Für die Abwehr kamen Sebastian Bisges (vom Farmsener TV), der allerdings auch im Mittelfeld agieren kann, und Fatih Demirbag (vom FC Eintracht Norderstedt II), der sich auch im Sturm wohlfühlt. Das Mittelfeld des TuS Holstein verstärken David Exenberger (aus der Oberliga-A-Jugend des Stadt-Rivalen 1. FC Quickborn), Patrick Exenberger (sein Bruder - reaktiviert), Mark Gellersen (vom SV Friedrichsgabe) sowie David Staron (ebenfalls aus der FCQ-Jugend). Und für den Sturm wurde Robin Seidlitz aus Friedrichsgabe (A-Kreisklasse 5) verpflichtet. „Wir meinen, dass wir mit diesem Kader eine sehr gute Chance haben, in der Kreisliga eine gute Platzierung zu erreichen“, sagte Fikret Yilmaz zuversichtlich.

Abschließend dankte der Sportliche Leiter den ausgeschiedenen Spielern: „Wir wünschen ihnen alles Gute und viel Erfolg in ihrem Beruf sowie Hobby und bedanken uns für die aufregende Zeit zusammen.“ Zugleich hieß Fikret Yilmaz die Neuzugänge „herzlich willkommen“ und wünschte ihnen viel Spaß sowie Erfolg.

 
Mehr auch unter

 

 

LetztesTestspiel der LIGA/vom 16.07.2018 von Uwe Langeloh

Gestern Vormittag gewann im Holsten Stadion auf dem Kunstrasenplatz unser -KREISLIGA-TEAMS gegen den A-Kreisklassen-Vertreter, den Tangstedter SV ein TESTSPIEL mit 6:1 (4:0).

 

Johannes Mewes, Redakteur beim Fußball-online Portal FuPa Logo und Trainer unseres-E/U11-KREISKLASSEN-TEAMS  analisierte die 4 bisher ausgetragenen Testspiele wie folgt;

unser -KREISLIGA-TEAM ist auf der Zielgeraden der Vorbereitung für die neue Saison 2018/19 in der Kreisliga.

Mit dem heutigen Spiel gegen den Tangstedter SV II hat die Mannschaft von Neu-Trainer Bernd Haladyn ihr letztes Testspiel absolviert. Bevor es am Freitag mit dem Pokalspiel beim Rissener SV zum Pflichtspielauftakt kommt, blicken wir kurz auf die 4 absolvierten Vorbereitungsspiele zurück:

 
01.07.2018/11:00 Uhr - SV Bergstedt II - TuS Holstein I 2:3 (2:2) - Tore: Djoric, Sellmer und Zagaria

Im ersten Testspiel hat der neuen Coach einen ersten Eindruck über die Stärken und Schwächen im Ernstfall bekommen. Die schwache Chancenverwertung sorgte für ein deutlich knapperes Ergebnis, als es der Spielverlauf hergab.

 
08.07.2018/11:00 Uhr - TuS Holstein I - TuS Hasloh I 1:2 (1:0) - Tor: Hahlbohm

Gegen den Nachbarn und Staffelkonkurrenten zeigten wir 45 Minuten lang eine gute Leistung, hätten auch höher als 1:0 führen können. Beide leisteten sich den Luxus einen Strafstoß zu verschießen. In der zweiten Halbzeit kam es zu einem unerwarteten Bruch im Spiel und die Gäste drehten das Spiel verdient in einen 2:1 Sieg.

 
12.07.2018/20:00 Uhr - TuS Holstein I - FC Quickborn I - 0:4 (0:0) - Tore: Fehlanzeige beim TuS

Das zweite Derby, gegen den FCQ, entwickelte sich schnell zu einer intensiven Angelegenheit. Als Bezirksligist übernahmen die "Gäste" früh das Kommando und forderten uns defensiv enorm. Im ersten Abschnitt verteidigten wir noch konsequent und hatten im Kasten einen bärenstarken Timo, der die Gegner zum verzweifeln brachte. Nach dem Seitenwechsel fehlte die Energie und der FC brachte den Sieg verdient nach Hause.

 
15.07.2018/11:00 Uhr - TuS Holstein I - Tangstedter SV II 6:1 (4:0) - Tore: Hahlbohm (3x), Demirbag (2x) und Zagaria

Die Begegnung gegen den Kreisklassen A-Aufsteiger entwickelte sich schnell zu einer einseitigen Begegnung. In der zweiten Hälfte schalteten wir einen Gang zurück und das Spiel trudelte entspannt aus, ehe in den letzten zehn Minuten nochmals drei Tore fielen.

 
Hier geht´s zu den INFOS, den BERICHTEN, den VORSCHAUEN, den SPIELANKÜNDIGUNGEN, den ERGEBNISSEN, der TABELLE in den beiden online-Portalen
FuPa Logo
 

Am kommenden Freitagabend, d. 20.07.18 reist unser -KREISLIGA-TEAM zum Erstrundenspiel im ODDSET-POKAL nach Rissen. Auf dem Kunstrasenplatz am Marschweg 85 gastieren wir um 19:00 Uhr beim Rissener SV.

 
 

Zum Testspiel gegen den 1.FC Quickborn ist eine Anmerkung unsererseits angebracht, da man auf einem anderen online Portal einen fast 2seitigen Spielbericht ins Netz gestellt hat, der in einigen Passagen jeglicher fairer und geschmackloser Sport-Berichterstattung gegenüber einem Testspiel-Gegner (in diesem Fall unser -Team) entbehrt.

Es kam am letzten Donnerstagabend im Holsten Stadion aus Sicht der -Kicker zu einem völlig belanglosen und stinknormalen, ganz faires Trainingsspiel - ohne Höhen und Tiefen - gegen den 1.FC Quickborn aus der Bezirksliga.

Nach einem 0:0-Halbzeitstand und nach der Auswechslung nach der Halbzeitpause des in der 1.Halbzeit stark haltenden -Stammkeepers doch noch mit 0:4 endete. 2 der 3 Tore waren - auch nach eigener Aussage des in der 2.Halbzeit eingesetzten TuS-Keepers - aber haltbar. Wir meinen 2 der erzielten Tore waren allemal haltbar, da es doch sogenannte "unglücklich aussehende Murmeltore" waren. Der Treffer zum 0:4 durch einen verwandelten Faulelfmeter war mehr als stark umstritten, denn der Ball hatte bereits (ca. fast 1m) die Torauslinie überschritten, als ein 1.FCQ-Spieler beim Versuch den Ball vor dem überschreiten der Torauslinie doch noch zu bekommen, über einen TuS-Spieler stürzte. Kurz vor der Halbzeit in der 41.Minute hätte unser -Team das 1:0 machen müssen (der Spieler stand mittig vor dem völlig leeren Tor) und kurz vor dem Abpfiff kam das -Team von dem besonnenen und ruhigen Cheftrainer Bernd Haladyn nochmals zu zwei Großchancen, die aber leider ihr Ziel verfehlten. 

Leider musste der TuS Holstein Quickborn - wegen Urlaub, sowie arbeits- und studienbedingter Abwesenheit - dieses Testspiel ohne 15 Spieler seines angedachten Stammkaders bestreiten. Die Aufstellung eines überhaupt spielfähigen Teams an diesem Abend ergab sich von ganz alleine. Siehe auch die Aufzeichnungen/Aufstellungen in den beiden unten aufgeführten Fußball online Portalen. Eine Absage kam aber wegen dieser Umstände auch nicht infrage. Es war bzw. sollte aus Sicht des TuS Holstein, ja auch nur als ein belangloses und ein ganz stinknormales, ohne viel Aufleben zu machendes Trainingsspiel gelten. So sah bzw. wollte man es zumindest aus -Sicht. Nicht mehr und nicht weniger und besser als eine normale Trainingseinheit untereinander. Das einzige was fast allen Anwesenden bei diesem Trainingsspiel störte, war das permanent und laute Hineinschreien von einer Teamseite ausgehend.

Ein offizielles Fazit oder gar Spielbericht über so ein faires Trainingsspiel herausgeben bzw. der Öffentlichkeit kundtun wäre Zynismus hoch drei gegenüber der Beteiligten.

 
Mehr auch unter

 

 

NEUES aus dem HOLSTEN STADION/vom 13.07.2018 von Uwe Langeloh
Was ist da denn passiert?.... So oder ähnlich lauteten diverse Fragen zum Rasenplatz im Holsten Stadion.
Aber schauen sie selbst. Die nachstehenden Fotos zeigen es auf... was wir meinen und hiermit ansprechen .....

Zur Vergrößerung auf das Foto klicken - Foto von Uwe Langeloh - Mitglied im DFJ

Wir erinnern uns. Vor gut 4 Jahren, genau am 16.Mai 2014 wurde - nach unseren Einwänden bei der Stadt Quickborn - ein Teil der jeweiligen Strafräume vor beiden Toren im Holsten Stadion mit einem Hybridrasen ausgelegt. Bekanntlich fand dann am 22.Juni´14 - also 6 Wochen später - das JAHRHUNDERTSPIEL unser Liga gegen den Bundesligisten FC St. Pauli statt. Das kpl. damalige Bundesliga-Team war von dem Zustand der gesamten Rasenfläche begeistert,
Jetzt 4 Jahre danach sind diese beiden Flächen hinüber und mit normalen "Bordmitteln" wohl nicht mal soeben zureparieren.
Es schauten sich Rasen-Fachleute an, die von zwei Varianten zur Beseitigung sprachen und zwar eine Abtragung der unteren Schichten (Hybridrasengitter entfernen) und dann 1. eine Neuverlegung dieser Flächen mit Hybridrasen und Neuansaat mit Rasensamen, oder 2. Verlegung von Rollrasen.
Nur diese beiden Möglichkeiten gibt es und die Zeit drängt........
Nun ist guter Rat teuer.
Der Bürgermeister der Stadt Quickborn, Thomas Köppl ist von uns heute in Wort und Bild über die neue/alte Sachlage informiert worden.
 
Wir möchten anmerken, dass wir bereits am 12.Juni d. J. der Stadt mit nachstehender e-Mail in Wort und Bild von dieser Sache in Kenntnis gesetzt haben.

Beim Gang auf dem Rasenplatz stellte ich fest, dass die beiden Strafräume vor den jeweiligen Toren ganz, ganz schlimm aussehen. Es ist stellenweise kein Rasen mehr vorhanden und stellt eine Unfallgefahr da. Diese Fläche wurde lt. meinen Fotoaufzeichungen am 16.05.2014 durch eine Firma Eurogreen mit einem neuartigen Hybridrasen verlegt. Die übrige Rasenfläche ist ok.

Wir bekamen dann am 21.Juni d. J. nachstehende Antwort aus dem Rathaus
Durch das starke Bespielen verschwindet die Kunstfaser regelmäßig unter dem Humusboden. Die Flächen werden in der Spielpause (ab 1. Juli) vom Bauhof vertikutiert (legt die Kunstfaser wieder frei) und auch nachgesäht. Dies wurde in der Vergangenheit auch schon so gehandhabt. Dass der natürliche Rasen aktuell so schwach dasteht, ist der trockenen Witterung geschuldet. In diesem Zusammenhang müssen wir unbedingt mit den Vereinen noch einmal reden. Die Bewässerungsanlage wurde durch den Bauhof installiert und in Betrieb genommen wegen der Trockenheit und dann kommen die Vereine, alles wegreißen, spielen und sich um nichts kümmern.
 
Mehr auch unter

 


 

Die neue Nachwuchs-Staffel-Einteilung/lt. Mitteilung seitens des HFV vom 10.07.2018

Der HFV hat die neuen Staffel-Einteilungen und die vorläufigen Spielpläne im Nachwuchs-Bereich für die kommende Saison Herbst 2018 herausgebracht. Leider hat bzw. konnte der TuS Holstein Quickborn dem HFV nur noch 3 Mannschaften zur Meisterschaft melden. Das ist ein Tiefstand in der langen Fußball-Geschichte beim TuS Holstein Quickborn.

Das -D/U13-Kreisklassen-Team:
Das Team spielt in der D-Kreisklasse - Staffel 34 mit nachstehenden 5 Teams
                                  1. 1.FC Quickborn I
2. TuS Germania Schnelsen IV
3. Moorreger SV I
4. SG FC Union Tornesch/Holsatia im EMTV III
5. TuS Holstein Quickborn I
 
Hier geht´s zu den vorläufigen ANSETZUNGEN

 

Hier geht´s zu den INFOS + HINWEISEN des -D/U13-KREISKLASSEN-TEAMS

 
 
Das -E/U11-Kreisklassen-Team:
Das Team spielt in der E-Kreisklasse - Staffel 35 mit nachstehenden 5 Teams
1. 1.FC Quickborn II
2. Blau Weiß 96 Schenefeld I
3. SV Halstenbek-Rellingen III
4. SV Rugenbergen I
5. TuS Holstein Quickborn I
 
Hier geht´s zu den vorläufigen ANSETZUNGEN
 
Hier geht´s zu den INFOS + HINWEISEN des -E/U11-KREISKLASSEN-TEAMS
 
 
Das -F/U9-Kreisklassen-Team:
Das Team spielt in der F-Kreisklasse - Staffel 11 mit nachstehenden 5 Teams
1. 1.FC Quickborn I
2. SV Halstenbek-Rellingen II
3. SG Borstel/Kummerfeld I
4. SV Lieth II
5. TuS Holstein Quickborn I
 
Hier geht´s zu den vorläufigen ANSETZUNGEN
 
 

Bedauerlich ist, war aber für viele klar voraussehbar, dass der TuS Holstein Quickborn sein aus der Oberliga abgestiegenes B-U17-Team nicht für die neue A-U18-Landesliga melden könnte.

 
Meine ganz persönliche Meinung:

Es wurde schon seit geraumer Zeit gemunkelt, dass man nach einem  unvermeidbaren Abstieg aus der Oberliga kein Team mehr  beim TuS Holstein zusammenbekommen würde. Das ist durch die Nichtmeldung beim HFV jetzt Fakt und bedauerlich hoch drei. Es grenzt an einer sportlichen Katastrophe, die nicht nur unserer Meinung hätte klar verhindert werden können, ja müssen.

Wie kam es dazu?

In der Saison 2015/16 stieg das Bezirksliga-Team in die Landesliga auf. Dort belegte man in der Saison 2016/17 den 3.letzten Tabellenplatz und rettete sich so eben vor dem Abstieg. Als man dann kurz vor der Saison 2017/18 mittels dem elektronischen Vereins-Fußball-Postfach vom HFV gefragt wurde, ob man durch diverse Absagen anderer Vereine einen Oberligaplatz einnehmen würde, Der sportliche Leiter hatte bzw. hat Einblick in dieses E-Fach und fragte daraufhin den Trainer und die Spieler dieses Teams. Die Antwort lautete; "Ja, wir nehmen den Oberligaplatz  für die Saison 2017/18". 

Dieses sollte sich als der größte Fehler erweisen, denn welcher Spieler sagt dann schon nein.  Beispiele aus der Nachbarschaft gibt´s/gab´s zu hauf.  Es hat meistens nie funktioniert. Das hätte Warnung genug sein müssen.

Man hat die Leistungsstärke der Oberliga völlig unterschätzt. Es hagelte Niederlage auf Niederlage. 21 Niederlagen gab es und nur 1 x konnte man einen Dreier einfahren. Das ist für jeden Fußballer der Leistungssport betreibt Frust hoch drei.

Für den Trainer, der dieses Team 12 1/2 Jahre von dem Fußball-Kindergarten bis hin zur verhängnisvollen Oberliga-Saison 2017/18 trainierte, gab´s Frust hoch drei. Berufliche Veränderungen kamen dazu. Einen Trainerwechsel gab´s dann Ende des Jahres auch noch. Der aber keine positiven bzw, negative Auswirkungen mehr hatte. Der Niederlagen-Frust hatte logischerweise bei den Jung´s und dem sportlichen Umfeld ganze Arbeit geleistet.

So kam es wie leider vor einem Jahr vorausgesehen. Ein Abstieg und die Auflösung des Teams beim TuS Holstein Quickborn für die kommende Saison.
Das stimmt uns zuversichtlich, denn

wie wir erfahren/erfuhren geht ein großer Teil der Spieler des gesamten Teams zu einem Nachbar-Verein (nicht in Quickborn!!!). Spielt dort in der U19, wird und kann sich dort unter einem sehr guten Fachtrainer super weiterentwickeln. Was nach einem Jahr dann passiert wird man sehen. Die Tür beim TuS Holstein Quickborn stehen für eine Rückkehr, dann im Herren-Bereich, auf alle Fälle weit offen

Ein paar Spieler versuchen ihr Glück bei anderen Nachbar-Vereinen - außerhalb Quickborns - weiter in der Oberliga.
Mein Wunsch:
Ich wünsche ALLEN JUNG´S sportlich und persönlich alles, alles Gute und möchte ihnen zurufen;" Man sieht sich mindestens zweimal im Leben". Ich werde 100%ig bei nächster Gelegenheit EUCH, oder den einen oder anderen Spieler bei eurem neuen Verein als Zuschauer begleiten. Das ist Fakt, denn EUCH habe ich in mein Herz geschlossen. Ihr bedeutet mir persönlich sehr, sehr viel. Macht´s gut, Jungs.
Ich wünsche ALLEN JUNG´S sportlich und persönlich alles, alles Gute und möchte ihnen zurufen;" Man sieht sich mindestens zweimal im Leben".

Ach, wie schon geschrieben; "Die TuS Holstein Quickborn Fußball-Tür bleibt für EUCH immer ganz, ganz weit offen, denn ihr seit und bleibt für mich der TuS Holstein Quickborn.

Tschüss und bis demnächst
Uwe Langeloh
 

 

Auch werden uns laufend die Fragen gestellt; "Warum es keinen Nachwuchs im jüngsten G-Bereich beim TuS Holstein mehr gibt?" ...

Man hat doch angeblich einen FUßBALL-KINDERGARTEN aus dem doch diese Nachwuchs-Spieler kommen sollten. Fragen über Fragen .... Nur die Antworten können auch wir nicht geben .

 
 

Der HFV gibt nachstehenden HINWEIS zu den Ansetzungen.

Für die Spielpläne und deren Ansetzung gilt von der Super-Senioren bis zur G-Junioren.

Wenn die Spielpläne erstellt sind, sind in diesen Spielplänen automatisch die von den Vereinen mit der Meldung der Mannschaft aufgegebenen Wünsche in den Heimspielen eingepflegt

Freitag + 00:00 Uhr = Heimmannschaft hat den Wunsch Freitag zu spielen
Freitag + Uhrzeit = Heimmannschaft hat den Wunsch Freitag um die Uhrzeit zu spielen
Samstag + 00:00 Uhr = Heimmannschaft hat keinen Wunsch oder möchte Samstag spielen
Samstag + Uhrzeit = Heimmannschaft hat den Wunsch Samstag um die Uhrzeit zu spielen
Sonntag + 00:00 Uhr = Heimmannschaft hat den Wunsch Sonntag zu spielen
Sonntag + Uhrzeit = Heimmannschaft hat den Wunsch Sonntag um die Uhrzeit zu spielen
Der Freitag gilt nur für den Herrenbereich.
Wenn dann die Spielpläne veröffentlicht sind, gelten die Spiele erst mal als GEPLANT. 
Die Spiele sind NICHT VERBINDLICH ANGESETZT!

Der HFV geht dann ca. 4 1/2 Wochen vor dem anzusetzenden Wochenende über alle Plätze und setzt die Spiele gemäß den Bedingungen der jeweiligen Sportstätte an. Gemäß § 19 Absatz 4 der Spielordnung sind die Spiele dann vier Wochen vor dem Spiel verbindlich ANGESETZT.

HFV-Geschäftsstelle
 
Mehr auch unter

 


 

NEUES aus dem Fußball-Regelwerk/lt. Mitteilung seitens des HFV vom 10.07.2018

Neue und gravierende Regeländerungen für die kommende Saison 2018/19

Bei Pokalspielen:

Die Wettbewerbsbestimmungen können eine zusätzliche Auswechslung in der Verlängerung zulassen (auch wenn ein Team sein Auswechselkontingent noch nicht ausgeschöpft hat).

 
Trinkpausen:
Trinkpausen dürfen nicht länger als eine Minute dauern.Diese Zeit wird nachgespielt.
 
Sperren:

Die Sperre nach 5 x Gelb und Gelb/Rot gilt jetzt im kompletten Erwachsenenbereich. Die entsprechende Einführung dieser Sperren von der Herren-Bezirksliga bis zur Oberliga in der abgelaufenen Saison liefen organisatorisch absolut problemlos und mit guten Erfahrungen. Daher wird das in den kompletten Erwachsenenbereich übernommen, also für ALLE Spielklassen der Frauen- Herren- Alte Herren + Senioren-Mannschaften.

 
Die Unterziehhemden- bzw. Hosen:

Die Unterziehhemden- bzw. Hosen müssen gleichfarbig zum Trikot / zur Hose sein. Sichtbare Unterziehhemden müssen gleichfarbig zum Trikot sein. Sichtbare Radlerhosen müssen gleichfarbig zur Hose sein. Klebestreifen / Tapebänder an den Stutzen müssen ebenfalls gleichfarbig mit dem Teil der Stutzen sein, den sie verdecken. Diese Regelung ist nicht neu, soll aber verstärkt kontrolliert / eingehalten werden. Damit ist eine bessere Zuordnung von Spielern / Spielerinnen gegeben. Eine entsprechend stillschweigende Übergangsregelung der SR/SRin endet nun.

 
Nachtragen im Spielbericht:

Ein Nachtragen von Spielern ist nur noch bis zum Spielbeginn möglich. Im Jugendbereich war das bisher auch noch später erlaubt. Im Sinne der Vereinheitlichung ist das nun bei Erwachsenen und Jugendlichen gleich

 

Mehr auch unter

 

  
Hier geht´s zum NACHWUCHS-BEREICH
 
Hier geht´s zum LIGA-BEREICH
 
Hier geht´s zum Ü32/AH -BEREICH
 
Mehr auch unter

 

 

  Dieses Portal besuchten seit dem 23.03.01

 counter.de Besucher

  Aktualisierung am 16.07.2018 10:01 Uhr