reür

Zur Startseite zurück

NEWSTICKER

NEWSTICKER
1.LIGA-TEAM Ü32/AH-TEAM NACHWUCHS-BEREICH TRADITIONS-TEAMS SCHIEDSRICHTER-BEREICH
KREISLIGA BEZIRKSLIGA      
 

Mehr auch unter PRESSE

 

Mehr auch über alle Spieltage im Archiv

 

Mehr auch unter

 

Die Fans- und Förderer der -Kicker:

                                                                                                                                                                                        Fotomontage von Uwe Langeloh - Mitglied im

 

VORANKÜNDIGUNG

 

Mehr auch unter

 

 

WIE + WO spielten unsere Teams/vom 18.11.2018 von Uwe Langeloh
Das -KREISLIGA-TEAM:

Unser -KREISLIGA-TEAM unterlag im 2.RÜCKRUNDENSPIEL der laufenden Saison 2018/19 in Elmshorn - Sportplatz Wilhelmshöhe dem Traditionsverein Holsatia im EMTV verdient mit 2:5 (2:2)

Das Spiel wurde von dem SR Sohail Sasani vom SV Lurup geleitet. Seine beiden Assistenten waren Rohlt Choudhry vom SV Eidelstedt und Kevin-Justin Lohse vom TuS Osdorf. Der SR zeigte eine gute Leistung. Einer seiner Assistenten hatte so seine liebe Not und zwar 1. mit der Abseitsregel (Es zählt immer nur/noch die Ballabgabe!) und 2. auf gleicher Höhe sein (siehe 2.Tor der Holsaten!).

 
Mein Fazit von diesem Spiel:

Die Serie "Ungeschlagen" musste ja einmal zu Ende gehen, das war jedem klar und es gibt Tage da sollte man lieber zu hause bleiben. So ein Tag - und dann noch Volkstrauertag - war es aus Sicht der . Dabei waren alle Voraussetzungen (die vorliegenden Ergebnisse einiger anderer Spiele lagen vor und man hätte endlich in der Tabelle "klettern" können. Daraus wurde leider, leider nichts.

Die 53 gezählten Menschen sahen bei nasskaltem, ungemütlichen, miesen Wetter und schlechten/aufgeweichten/tiefen Platzverhältnissen ein nicht so dolles Kreisligaspiel. Der 5:2 (2:2)-Erfolg der Gastgeber von der Wilhelmshöhe ist aber voll verdient. Die Holsaten hatten mit dem Brüderpaar Zouhier (Nr. 10 = 3 Tore) und Zaher Khaled Ashrafi (Nr. 11 = 1 Tor) ein torgefährliches Duo. Allein diese Beiden erzielten 4 von den 5 erzielten Toren und sorgten immer wieder für Torgefahr. Unser -Team bekam diese beiden Torschützen eigentlich nie in den Griff. Warum eigentlich nicht? Es muss sich herumgesprochen haben, dass dieses Brüderpaar (Zouhier als Torjäger und sein Bruder Zaher als Vorlagengeber in der letzten Saison 2017/18) einst beim ruhmreichen schleswig-holsteinischen Itzehoer SV 09 (im Sommer 2018 aufgelöst, da Insolvenz) in höheren Fußball-Regionen für Furore gesorgt hatte. Aber Zouhier hatte bereits vor dem heutigen Spiel 11 Tore in der laufenden Kreisliga-Saison erzielt.

Irgendwie wirkte unser gesamtes -Team an diesem Tage wie gelähmt und war besonders in der ersten Viertelstunde und genau nach einer Stunde Spielzeit für abermals 2 Minuten nicht im Spiel. Anders kann man sich diese Passivität und Nachlässigkeit nicht erklären.

Zu den Toren:

Das 1:0 in der 5.Minute war leider, leider ein "Geschenk" unseres -Teams. Eigentlich war nichts los. Man brauchte den Ball nur wegzuschlagen, aber man "vertändelte" (Torwart und zwei Abwehrspieler) solange bis der Gegner dazwischen ging und der Ball auf bzw, kurz hinter der Torlinie war. Der Assistent zeigte wenigstens Tor an. Hier hatte er wohl ein Adlerauge mit einem Knick in der Linse. Ein neutraler Zuschauer aus Horst/SH war genau auf der gegenüberliegenden Seitenlinie, genau in Höhe der Torlinie positioniert und sagte uns in der Halbzeit gegenüber; "der Ball war nie und nimmer hinter der Torlinie". Das 2:0 in der 14.Minute war ein glasklares Abseitstor. Der Torschütze stand bei der Ballabgabe mindestens (das ist noch stark untertrieben!!!) 3 bis 4 m klar im Abseits. Hier war es wohl ein Maulwurfsauge. Er war nicht auf Ballhöhe. Dieser abermalige Fehler muss dem Assi doch zu denken gegeben haben, denn fortan lag er bis zum Ende des Spiels mit seiner Winkerei mit der Fahne auf dem richtigen und normalen Kurs. Unser Kapitän Timo Laub wurde "laut" und rüttelte sein -Team aus dem Tiefschlaf wach. Es wurde etwas besser. Trotzdem fand bei unserem -Team weiterhin kein geordneter Spielaufbau statt. Die Pässe kamen nicht an oder landeten beim Gegner. Eine Laufbereitschaft war nicht richtig vorhanden. Gott sei Dank nutzten die Gastgeber dieses Manko nicht voll aus. Dass die Abwehr der Holsaten nicht die stabilste bzw. sattelfeste ist/war (bisher zum heutigen Spiel immerhin 46 Gegentore kassiert), zeigte sich in der 40. und 42.Minute. Aus dem 0:2 kam unser -Team nicht nur zum Anschlusstor, nein es gelang sogar der 2:2-Ausgleich. Leider versiebte unser -Team kurz vor dem 1:2 bzw. 2:2 nacheinander zwei 1000%ige Torchancen. Fast frei vor dem Tor vergab man diese beiden Großchancen leichtfertig.

Mit diesem 2:2-Remis-Ergebnis ging es in die Pause

Die Fans der waren sich einig, dass jetzt der Knoten beim -Team geplatzt sei bzw. sein dürfte. Man war im -Lager frohen Mutes auf die zweiten 45 Minuten. Aber man wurde eines anderen belehrt, denn in der 60. und 61. Minute gab´s einen Doppelschlag zur 3:2-Führung und mit einem Sahnefreistoss sogar noch das bittere und entscheidende 4:2. Der Drops war/schien gelutscht. Man ahnte Böses, denn es kamen böse Erinnerungen zum desaströsen 2:8-Hinrundenspiel in Quickborn hoch. Bei einer riskanten/harten Abwehr unseres Keepers außerhalb des Strafraums zeigte der SR zum Glück (er hat unserer Meinung beide Augen zugedrückt!) für unseren Keeper und unserem Team nur den gelben Karton. Timo hat Glück gehabt, denn es hätte auch Rot geben können, eventuell geben müssen. In der 75.Minute gelang den Holsaten dann noch das 5:2. Der Deckel war drauf. Mit dieser Niederlage hat man es leider versäumt sich nach oben in der Tabelle zu orientieren.

Aus Sicht der -Kicker war es ein Spiel zum "Mäuse melken". Nichts wollte klappen. Trotzdem kann man diesen totalen Einbruch über weite Strecken des Spiels nicht ganz verstehen, denn trotz Ausfall mehrerer Stammspieler war vom Papier her ein gutes TuS Holstein Quickborn-Team auf dem Spielfeld.

Jetzt heißt es, so ein Spiel ganz schnell abhaken und den Blick nur nach vorne richten.

Noch etwas für die Statistiker ... und vielleicht erklärt es diese neuerliche Niederlage ....

Der TuS Holstein Quickborn konnte noch nie (ob Freundschaft- Pokal- oder Meisterschafts-Spiele) an der Traditions-Sportstätte Wilhelmshöhe gegen die einst ruhmreiche Holsatia gewinnen. Es gab trotz der sehr langen Fußball-Geschichte beider Vereine nicht viele sportliche Begegnungen zwischen diesen Vereinen. Es gibt sportliche Gegner da verlierst du immer gegen, ob du sogar höher spielst oder nicht. Holsatia gehört zu diesen Gegnern.  Ein schwacher Trost zwar, aber dem ist leider so ..... Auch als untere oder alte Herren gab´s meistens immer Niederlagen, ob auf dem Sportplatz Wilhelmshöhe oder Kaltenweide. Das ist Fakt!

Was uns auffiel und vor und während des Spiels zu Irritationen führte ...

das Team von Holsatia hatte auf der Rückseite eines jeden Trikots die Rückennummer und einen Spielernamen drauf. Leider stimmten bei den meisten der lt. dem offiziellen dfbnet eingesetzten Spielern der aufgedruckte Name nicht mit dem eingetragenen Namen überein bzw. es gab diesen Spieler gar nicht. Ist das überhaupt regelkonform und statthaft? Irgendwie verwirrend ist es schon, wenn sich Spieler auf dem Spielfeld befinden, wo Rückennummer, Name und Eintrag im offiziellen dfbnet nicht übereinstimmen. Desweiteren ist bei der Nr. 27 eine Unterhose in weiß unter der Sporthose sichtbar. Dieses ist ebenfalls nicht regelkonform und statthaft. Bei Nr. 4 schaut ein blauer langer Ärmel unter dem weißen Trikot. Auch hier ist es nicht okay. 

Es war/gab schon ein reichliches durcheinander, vor/während des Spiels, denn Namen und Nr. stimmten mit dem offiziellen, für Jedermann lesbaren dfbnet nicht überein ....

Das untere Foto zeigt allein bei 5 Spielern von Holsatia, wo es nicht okay ist.
Nr.   4 mit Spielername Tramp lt. dfbnet Nr.   4 Spielername Chrichel
Nr. 14 mit Spielername Bargmann lt. dfbnet Nr. 14 Spielername Hartmann
Nr. 25 mit Spielername Pohl lt. dfbnet Nr. 25 Spielername Springer
Nr. 26 mit Spielername Rieger lt. dfbnet Nr. 26 Spielername Schmunck
Nr. 27 mit Spielername Weiß lt. dfbnet Nr. 27 Spielername Elfendahl

Fotos von Uwe Langeloh - Mitglied im DFJ

Uwe Langeloh
 
Von diesem Spiel gibt es 56 FOTOS in unserer umfangreichen FOTOSHOW

 

Hier geht´s zu den ANSETZUNGEN, den ERGEBNISSEN und der TABELLE.
 
Hier geht´s zu unseren eigenen installierten SPIELANSETZUNGEN
 
Hier geht´s zu den INFOS, den BERICHTEN, den VORSCHAUEN, den SPIELANKÜNDIGUNGEN, den ERGEBNISSEN, der TABELLE in den beiden online-Portalen
FuPa Logo
 
Nachstehende Spiele fanden am Wochenende in der Kreisliga - Staffel 8 - statt:
TSV Sparrieshopp - FC Union Tornesch II - 1:5 (1:1) - SR: Patrick Gregersen vom BSA Walddörfer
Rasensort Uetersen II - Gencler Birligi Elmshorn  - 9:0 (5:0) - SR: Cengiz Kutlu vom FC Elmshorn
SSV Rantzau Barmstedt II - SC Egenbüttel II  - 0:1 (0:0) - SR: Marco Stendera vom ???
1.FC Quickborn II - Tangstedter SV - 1:1 (0:1) - SR: Chris Lasse Däbritz vom SV Bergstedt
Holsatia im EMTV - TuS Holstein Quickborn  - 5:2 (2:2) - SR: Sohail Sasani vom SV Lurup
TSV Seestermüher Marsch - TuS Hasloh  - 1:1 (1:1) - SR: Hasan Olgun von TBS Pinneberg
TuS Hemdingen- Bilsen - SC Ellerau  - 1:1 (0:0) - SR: Lennart Vincent Lehmann vom SV HR
SV Hörnerkirchen - TSV Gut Heil Heist  - 4:3 (3:2) - SR: Benjamin Stello vom SC Egenbüttel
 
 
Das -AH/Ü32-Bezirksliga-Team:

Unser -AH/Ü32-Bezirksliga-Team traf heute Vormittag im 10.MEISTERSCHAFTSSPIEL  und letzten Hinspiel in der laufenden Saison 2018/19 auf dem Kunstrasenplatz im Holsten Stadion auf den Nachbarn der AH vom TuS Hemdingen-Bilsen und man trennte sich mit einem 2:2 (1:1)-Remis.

SR der Begegnung war lt. dem offiziellen dfbnet Lukas Fleischer vom SV Hörnerkirchen
 
Hier geht´s zu den ANSETZUNGEN, den ERGEBNISSEN und der TABELLE.
 
Das sind die SPIELE unseres -TEAMS
 
 
Das -D/U13-Kreisklassen-Team:

Für unser  -D/U13-KREISKLASSEN-TEAM ging´s gestern im 1.MEISTERSCHAFTSSPIEL der Winterrunde 2018 - Staffel 21 nach Hamburg. Dort traf man im Sportpark Döhntwiete auf dem Kunstrasenplatz auf die sehr starke U13 von FC Eintracht Lokstedt und unterlag denkbar knapp mit 2:3.

SR der Begegnung war lt. dem offiziellen dfbnet Björn Meyer vom SC Sternschanze. Björn ist ein SR, der im Rollstuhl sitzt,

Wir meinen, dass diese Staffel eine echte Herausforderung für unser -Team darstellen wird. Das ist ein sehr, sehr guter Test um zu sehen, wie weit ist dieses -Team schon um dort erfolgreich zu bestehen.

 
Hier geht´s zu den ANSETZUNGEN, den ERGEBNISSEN und der TABELLE.
 
 
Das -E/U11-Kreisklassen-Team:

Unser -E/U11-KREISKLASSEN-TEAM war am Wochenende spielfrei.

 
Mehr auch unter

 

Anzeigetafel im Holsten Stadion gereinigt/vom 17.11.2018 von Uwe Langeloh

Mitglieder des Fan- und Förderkreis Fußball beim TuS Holstein Quickborn waren fleißig....

Ohne viel Federlesen machen bzw. wenn und aber, gingen Mitglieder des Fan- und Förderkreis Fußball beim TuS Holstein Quickborn zur Sache und fertig war´s ...

August 1999 (immerhin über 19 Jahre her) wurde durch den Ideengeber Uwe Langeloh - derzeit Mitglied im Fan- und Förderkreis Fußball beim TuS Holstein Quickborn - die im städtischen Holsten Stadion-Platz 1/Rasen befindliche Anzeigetafel und Funkuhr von ihm auf seine persönlichen (ca. 8.000,00 DM!) Kosten installiert und seiner Bestimmung übergeben. Diese Anzeigetafel und Funkuhr galt/gilt als Spende für den TuS Holstein Quickborn - Abt. Fußball.

Im Jahre 2013 wurde diese Anzeigetafel durch die beiden Unternehmungen Gawron in Rellingen und Niedergesäss+Heinz GmbH in Hamburg repariert/neuinstalliert und auf den neuesten und jetzigen Ist-Zustand gebracht. Jörg Niedergesäss - ehemaliger Geschäftsführer dieses Unternehmens verstarb am 06.09.2018 - war beim TuS Holstein Quickborn einst ein brandgefährlicher Ligastürmer.
Bei der Funkuhr gab nach der Zeitumstellung am 28.Oktober d. J., die in der Funkuhr befindliche Spezial-Batterie der Marke TADIRAN "ihren Geist" auf. Es musste nach etwas über 19 Jahren ein Batteriewechsel vorgenommen werden. Ja, über 19 Jahre war diese Batterie im Einsatz. Einfach sagenhaft!
Gesagt getan; Batterie beim damaligen Lieferanten der Funkuhr W.Iversen, Dimier & Cie, in Hamburg bestellt und auch prompt geliefert. Die Batteriekosten wurden von einem TuS Holstein Quickborn Fan gestiftet. 
 
Mitglieder des Fan- und Förderkreis Fußball beim TuS Holstein Quickborn reinigten bei dem heutigen Batteriewechsel gleich die kpl. Anzeigetafel. 
In 2 1/2 Stunden war der Spuk vorbei. 
Nun erstrahlt die Anzeigetafel und die Funkuhr im Holsten Stadion für Jedermann sichtbar in einem neuen sauberen Antlitz.
Fotos von Uwe Langeloh - Mitglied im DFJ - Zur Vergrößerung auf die Fotos klicken -
 

Mehr auch unter

 

 

Hier geht´s zum NACHWUCHS-BEREICH
 
Hier geht´s zum LIGA-BEREICH
 
Hier geht´s zum Ü32/AH -BEREICH
 
Mehr auch unter

 

 

  Dieses Portal besuchten seit dem 23.03.01

 counter.de Besucher

  Aktualisierung am Uhr