Zur Startseite zurück

 

Die 28.Traditions FUSSBALL-HALLEN-TURNIERE derKicker

zum vergrößern auf das Plakat klicken

um den

 

Das obige 28.Traditions-Fußball-Hallen-Turnier´11 fand in der Zeit vom Donnerstag, d. 28.12.2010 bis einschl. Sonntag, d. 09.01.2011 in der nagelneuen und super modernen "Lilli Henoch"-Halle (einem absolutem Schmuckstück) am Ziegenweg statt. Wir sagen es gibt in ganz Schleswig-Holstein und dem Großraum Hamburg in dieser Größenordnung keine so moderne und hübsche Sporthalle wie diese "Lilli Henoch-Halle" in unserer Stadt Quickborn. 426 feste Zuschauer-Sitzplätze + 150 Stehplätze hinter den oberen Sitzplätzen + 100 Stehplätze im Forum + 400 Plätze bei Großveranstaltungen in der Mensa = über 1.000 Zuschauer sind dann endlich möglich. Eine sagenhafte (Sicht von oben auf die komplette Hallenfläche) und mit der neuesten Technik ausgerüstete Kampfrichter- und Sprecherkabine. Eine super Akustik. Die Hallenuhr vom Feinsten, ausgerüstet mit einer variabel einstellbaren Spielzeituhr  - mit Anzeigen von Zeitstrafen - usw. usw... usw.  Mehr geht nicht. Die Toiletten/mit einer Behinderten-Toilette - fast überall sonst eine Katastrophe - in der neuen Halle super. Umkleide- und Duschräume mit verschließbaren Aufbewahrungsfächern.

 

Nach den Turnieren

 
10.1.11/eigen
Verdienter Sieger im wurde der FC St. Pauli:
Herzlichen Glückwunsch dem FC St. Pauli zum Gewinn des diesjährigen 2011.

Vor über 950 Zuschauer - in der nagelneuen, modernen und von allen Seiten hochgelobten Lilli-Henoch-Halle - wurde der souveräne Spitzenreiter der Oberliga Hamburg der FC St. Pauli in einem packenden Endspiel gegen den Oberligisten Bramfelder SV nach einem 4:3 (2:2) nach 9m-Schiessen verdienter Sieger im .

Schaut einmal auf die Eingangseite beim FC St. Pauli .... Sagenhaft.....

Die eigentliche Überraschung waren der gestrige Qualifikant TuRa Harksheide und der letztjährige Qualifikant 1.FC Quickborn. Im Spiel um Platz schlug dann der Bezirksligist TuRa Harksheide den Kreisligisten 1.FC Quickborn mit 3:0. Eine ganz bravouröse Leistung von beiden Teams. Herzlichen Glückwunsch zu dieser großartigen Leistung.

das obige Foto zeigt von llinks nach rechts; das Bezirksliga-Team von TuRa Harksheide und den Kreisligisten 1.FC Quickborn

 

Im Halbfinale gelang dem FC St. Pauli gegen TuRa Harksheide ein 2:1 und im 2.Halbfinalspiel zwischen dem Bramfelder SV und dem  1.FC Quickborn musste ein 9m-Schiessen den Sieger bestimmen. Nach einem 2:2 im 12 Minuten-Spiel, gelang dem Bramfelder SV sich dann doch noch mit 6:5 in diesem besagten 9m-Schiessen durchzusetzen.

 

Die 24 Spiele wurden ganz ausgezeichnet geleitet von den 3 VSA-Schiedsrichtern  - unteres Foto von links nach rechts Fabian Qualmann, Glashütter SV - Michael Ehrenfort von TuR Harksheide und Henry Wagner von Grün Weiß Eimsbüttel.  Sicherlich gab es hin und wieder kleine Diskussionen um Entscheidungen, aber im Grunde hatten die DREI alles im Griff und nach dem jeweiligen Spiel war auch wieder alles ok. Wir meinen alle drei Schiedsrichter zeigten eine hervorragende Leistung. Aber auch - wie am Quali-Turnier am Vortag - spielten alle teilnehmenden Teams einen ausgezeichneten, schnellen und fairen Hallen-Fußball. So wie man es sich wünscht.

 

Leider gab es im guten Endspiel ca. 4,5 Minuten vor Ertönen der Schlusssirene einen bedauerlichen Vorfall. Der Spieler Pauli-Spieler Kristof Kurczynski verletzte sich - jedoch ohne gegnerischer Berührung - sehr schwer und musste auf dem Hallenboden noch ärztlich notversorgt werden. Nach Stabilisierung seines Zustandes wurde er mit dem Rettungswagen umgehend ins Albertinen-Krankenhaus gebracht. Wie wir von den Offiziellen des FC St. Pauli erfahren, ist Kristof bereits aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das ist eine sehr gute Nachricht und wir wünschen Kristof auf diesem Wege alles, alles Gute.

Hier geht´s zu den Ergebnissen.......
 
Hier geht´s zu den Platzierungen der Teams in der langen Turnier-Geschichte der -Kicker
 
Bester Torschütze wurde Rico Mendrala von Dynamo Dresden mit 5 erzielten Treffern.

Zum besten Spieler des Turniers wählten die Trainer der teilnehmenden Teams Deran Toksös vom FC St. Pauli

Zum besten Torhüter des Turniers wurde Nick Motzke vom TuS Holstein gewählt.

Unser Turniersponsor das Unternehmen stiftete für die obigen Gewinner jeweils ein super Multi Funktionsgerät

die fotos  "schoss" uwelangeloh mit einer NIKON D50 - Objektiv-Fabrikat: Sigma APO DG 70-200 mm/1:2,8 und der ISO-Einstellung 1600

 

Die vom heutigen  2.collatz+schwartz-Cup gemachten 196 Fotos sind im Fotoverkaufsshop des Fan-Internet-Portal der -Kicker installiert. Der Erlös von den dann verkauften Fotos werden dem Herren-Bereich voll gespendet. Schaut hin.. Über die Bestellung (Größe, welche Art und Stückzahl, Preis usw. usw.) der Fotos werden Sie bestens hingewiesen.

In unserer FOTOSHOW   - anklicken unter HALLENTURNIERE - 2.collatz+schwartz-Cup am 9.1.11  - kann man die 126 FOTOS in einer vergrößerten Ausführung und ohne Stempel anschauen. Es lohnt sich ... Schauen Sie vorbei... und viel Spaß dabei....

Über einen Eintrag in unser GÄSTEBUCH  würden wir freuen,,, denn dann wissen wir auch, dass es Euch gefallen oder nicht gefallen hat.
 
Die 10 teilnehmenden Mannschaften setzten nachstehende Spieler ein;

FC St. Pauli: Ole Springer (33) - Vasilis Vasillianos (2) - Vincent Wacher (3) - Partick Kraft (21) - Hauke Brückner (5) - Deran Toksöz (20) - Kristof Kurczynski (7) - Nils Pichinot (29) - Pierre Becken (9) - Jannick Martens (10).  Trainer: Jörg Großkopf - Betreuer: Hermann Klauck + Andreas Kreft - Physiotherapeuten: Hedja und Basti Bolz

 

Bramfelder SV: Georg Baunagel (1) - Onur Dulak (12) - Marcel Schwarck (17) - Philipp von Karger (21) Dustin Wespermann (14) - Erkan Özgüz (16) - Philipp Kiesewetter (7) - Tosun Hüseyin (28) - Christian Westphal (19) - Carsten Henning (29). Trainer: Matthias Herzberg - Betreuer: Silvana Henning

 

TuRa Harksheide: Marcel Roggow (1) - Matthias Remus (2) - Wally Lazarou (3) - Eike Fiedler (4) - Dino Zillmann (5) - Christos Lazarou (6) - Karsten Müller (7) - Elbasan Latifaj (8) - Andre Bakalazsky (9) - Marcel Schahin: Trainer: Michael Wissmann - Betreuer: Dieter Müller

 

1.FC Quickborn: Christian Herms (1) - Sebastian Schönfeld (5) - Bastian Sube (7) - Malte Winterholt (7) - Markus Kliemke (8) - Steven Schönfeld (9) - Jualia Günther (15) - Mike Walter (16) - Kevin Heath (21) - Johannes Böhnert (27). Trainer: Thorsten Gumbrich - Betreuer: Klaus + Mirco Basner

 

Altona 93: Oliver Hinz (1) - Tibor Nadj (30) - Tobias Leuthold (16) - Botan Sabir - (10) - Patrick Smereza (17) - Andreas Kappler (8) - Sebastian Claussen (24) - Thomas Seeliger (2). Spielertrainer: Thomas Seeliger - Betreuer: Rüdiger Schwetasch

 

SC Dynamo Dresden: Thomas Weidner (1) - Mark Eberst (2) - Lars Kubot (3) - Uwe Jaszpataki (14) - Rico Mendrala (5) - Steffen Heidrich (16) - Knut Michael (17) - Jurek Cexnik (19) - Almed Azad (25) - Florian Albert (10). Trainer: Robert Schinke - Betreuer: Maik Hebenstreit und Dirk Richter

 

TuS Holstein Quickborn: Nick Motzke (1) - Carsten Grahn (2) - Marvin Prempeh (3) - Kim Schultze (7) - Robert Dettlaff (8) - Tom Bober (9) - Olaf Janßen (10) - Dimitri Patrin (11) - Dennis Obertopp (12) - Sadik Kaya (18). Trainer: Thorsten Cornehl - Betreuer: Jan Hansen + Mirko Vukobratovic - Physiotherapeut: Joel Pais

 

Niendorfer TSV: Andre Tholen (1) - Timo Gehrke (3( - Tim Heyen (2) - Frank Saaba (9) - Tobias Herbert (18) - Markus Schwoy (7) - Malte Wilhelm (11). Trainer: Mirco Zurek - Betreuer Klaus Schneider

 

VfL Pinneberg: Hannes Schüler (1) - Florian Holstein (2) - Mark Müller (4) - Christian Koster (6) - Rafat Waseq (12) - Dennis Lünstäden (13) - Henrik Senst (14) - Thorsten Jung (16) - Sören Badermann (19). Trainer: David Fock - Betreuer Willi Ketterer

 

Wedeler TSV: Sinan Omerhodzic (1) - Ennes Köksal (7) - Kemo Kranich (9) - Amil Kaklikce (2) - Mustafa Günaydin (6) - Lennart Dora (8) - Burak Gezer (10) - Abdullah Ylmaz (4). Trainer: Frank Pagenkopf

 

Vor und hinter den Kulissen - Wer machte was?

Turnierleitung: linkes Fotos - Georg Brinckmann (Mitte) und sein Sohnemann Paul (rechts) + Dieter Weinhauer (links)

Verantwortlich für die Turnierzeitung: Yalcin Yelkenci
 
An der Kasse: Peter Mohr  - Nando Castro
 
Ordnungsdienst:

Restauration im Zelt: Team von der Firma Kutscheid Fleisch aus Quickborn

Ergebnisdienst in der Halle und Fotodienst: Uwe Langeloh
 
Ergebnisdienst im Zelt: Albert Kutscheid

Tombola: Hilde Hartel und 4 junge Damen des B-Mädchen Teams des TuS Holstein Abt.-Fußball

Sanidienst: das DRK Quickborn
 
Vor und hinter den Kulissen: Christine Heyse - Mandy Schmidt
 
Auf- und Abbau der Banden + Tribüne: Mitglieder der Nachwuchs- und Herren-Abteilung, sowie Mitglieder des Fan-Clubs der Abteilung Fußball
 
Gesamtleitung: Abteilungsleitung-Fußball-Herren Torsten Hoffmann

Fotoimpressionen rund um das Turnier

die fotos  "schoss" uwelangeloh mit einer NIKON D50 - Objektiv-Fabrikat: Sigma APO DG 70-200 mm/1:2,8 und der ISO-Einstellung 1600

 
8.1.11/eigen
TuRa Harksheide heißt der Quali-Sieger im für das Haupt-Turnier am Sonntag:

TuRa Harksheide ist der 10.Teilnehmner am morgen stattfindenden . TuRa schlug im Endspiel Blau Weiß 96 mit 4:1. Den 3.Platz sicherte sich im Duell der beiden Kreisligisten der SC Ellerau, der den SV Friedrichsgabe mit 5:1 bezwang.

Herzlichen Glückwunsch unseren Sportfreunden aus Harksheide und herzlich Willkommen beim morgigen Haupt-Turnier.

von links nach rechts: Blau Weiß 96 Schenefeld und der SC Ellerau

Der Besuch dieser Veranstaltung ließ jedoch zu wünschen übrig (es waren wohl so um die 200 Personen). Es kam eigentlich nie richtige Hallen-Fußball-Stimmung auf. Was aber nicht von ungefähr kommt, denn wenn einige Vereine (so u a. Blau Weiß 96 allein 4 x - TuRa Harksheide und SV Friedrichsgabe je 2 x) gleichzeitig bei anderen Turnieren antreten und wo soll sich dann der Fan orientieren. Also bleibt im Hause. Die Vereine machen sich durch derartige Unsitten ihr eigenes Grab. Das sollte schnellstens - spätestens m nächsten Jahr  - Abhilfe geschaffen werden. In der Umgebung (in der Kreisstadt Pinneberg das große Kreis-Turnier/auch unser Landesliga-Team nimmt daran teil) finden mehrere Turniere statt. Langer Samstag, einige haben noch Urlaub wegen der Schulferien in Schleswig-Holstein. Das alles zusammen ergibt dann ein nicht gut gefülltes Haus. Aber was soll´s.

Der SV Friedrichsgabe beherrschte die Gruppe A in der Vorrunde ganz souverän und erreichte die stolze Punktzahl von 12 vor dem SC Ellerau mit 9. Die Teams vom TuS Hasloh mit 4 Punkten, der SC Sternschanze mit ebenfalls 4 Punkten und der hoch gehandelte Kreisligist Eintracht Norderstedt II mit 0 Punkten landeten abgeschlagen auf die Plätze.

In der Gruppe B waren gleich 3 Bezirksligisten am Start und hier hatten der schleswig-holsteinische Kreisligist SV Bokhorst mit 3 und der Veranstalter der Kreisklassen-Vertreter TuS Holstein II mit 0 Punkten nicht den Hauch einer Chance dort ein ernstes Wort mitzusprechen. Man war nur Punktlieferant und nahm an diesem Turnier teil.... Nicht mehr und nicht weniger..

Die beiden Halbfinals lauteten
SV Friedrichsgabe gegen Blau Weiß 96 3:5 (2:2) nach 9m-Schiessen und TuRa Harksheide gegen SC Ellerau 3:2
Hier geht´s zu den Ergebnissen in der Vorrunde.

Die drei BSA Pinneberg Schiedsrichter Simon Rauchel vom SC Ellerau - Lars Dethlefs, SV Rugenbergen - Claus-Dieter Köhler, SV Rugenbergen - von links nach rechts - leiteten die überaus fairen 24 Spiele ausgezeichnet. Die 10 Teams machten es den Schiedsrichtern aber auch leicht.

Die vom heutigen Quali-Turnier gemachten 126 Fotos sind im Fotoverkaufsshop des Fan-Internet-Portal der -Kicker installiert. Der Erlös von den dann verkauften Fotos werden dem Herren-Bereich voll gespendet. Schaut hin.. Über die Bestellung (Größe, welche Art und Stückzahl, Preis usw. usw.) der Fotos werden Sie bestens hingewiesen.

In unserer FOTOSHOW   - anklicken unter HALLENTURNIERE - Quali-Turnier am 8.1.11  - kann man die 126 FOTOS in einer vergrößerten Ausführung und ohne Stempel anschauen. Es lohnt sich ... Schauen Sie vorbei... und viel Spaß dabei....

Über einen Eintrag in unser GÄSTEBUCH  würden wir freuen,,, denn dann wissen wir auch, dass es Euch gefallen oder nicht gefallen hat.
 
8.1.11/eigen
Nord-Ostsee-Auswahl gewinnt 11.KNICKREHM-CUP für Oldie-Teams:

Beim diesjährigen 11.Knickrehm-Cup für Oldie-Teams gewinnt die Nord-Ostsee-Auswahl gegen das VfL Pinneberg 91/94-Meister-Team vor ca. 200 Zuschauern das Endspiel. Den 3.Platz holte sich das Veranstalter-Team - die Golden Oldies - in einem Penalty-Schießen (jeweils 3 Spieler eines Teams) gegen ein Traditions-Team unserer -Kicker.

Aber irgendwie war Ball Paradox angesagt, denn unser -Team gewann die Vorrunde souverän und ohne Punktverlust und dabei besiegte man das Team der Golden Oldies klar und deutlich mit 4:1. Man stand damit schon im Halbfinale. Sogar gegen den späteren Cup-Gewinner die Nord-Ostsee-Auswahl stand am Ende der regulären Spielzeit das Remis. Es musste das Penalty-Schiessen den Sieger ermitteln, aber auch hier war man nur zweiter Sieger. Damit hat das auf dem Spielfeld unbesiegte Team unserer -Kicker (die Nord-Ostsee-Auswahl hatte nämlich in der Vorrunde gegen den VfL Pinneberg mit 2:0 verloren) durch das zweimalige verlorene Penalty-Schiessen den undankbaren 4.Platz erreicht. Irgendwie Ball Paradox. Aber was soll´s und es kann nur heißen; üben...üben und nochmals üben.....denn in den letzten Jahren gab´s doch schon immer ein Ausscheiden durch so ein Penalty-Schiessen, oder?

Herzlichen Glückwunsch der Nord-Ostsee-Auswahl zu diesem erneuten Cup-Gewinn in Quickborn. Es gab einen verdienten Sieger mit diesem ganz hervorragenden und äußerst sympathischen Team.
 
Bester Torschütze wurde Dennis Obertopp vom TuS Holstein mit 7 Treffern
Bester Torhüter Tim Casel von der Nord-Ostsee-Auswahl 
Bester Spieler Dietmar Hirsch von der Nord-Ostsee-Auswahl 
 

Das Turnier war von den Golden Oldies (Organisator Dierk Beste) wieder bestens organisiert und die 13 Teams waren von der neuen Lilli-Henoch-Halle begeistert.

Eine Tombola von Feinsten (jedes Los gewann - es gab keine Nieten) rundeten den hervorragenden Gesamteindruck dieser außerordentlichen Benefiz-Veranstaltung ab

.

Die Gastronomie - bei diesen 28.Traditions-Fußball-Hallen-Turniere´11 - noch in einem extra aufgebauten warmen Zelt lag in den bewährten Händen von Albert Kutscheid und seiner Bedienungs-Crew.

die fotos  "schoss" uwelangeloh mit einer NIKON D50 - Objektiv-Fabrikat: Sigma APO DG 70-200 mm/1:2,8 und der ISO-Einstellung 1600

Man kann der Abteilung Fußball-Herren im TuS Holstein Quickborn zu dieser genialen Lösung nur gratulieren, denn die Firma Kutscheid-Fleisch hat es durch seine früheren Veranstaltungen für den TuS Holstein Quickborn schon öfter bewiesen, dass man dieses aus dem FF beherrscht.

Aber unser ganz besonderer Dank gilt an Dierk Beste und den Golden Oldies für dieses großartige Turnier und dem eigentlichen Gewinner, nämlich der Stiftung Mukoviszidose e.V. Schleswig-Holstein.

Die Vorrunden-Ergebnisse der vier besten Teams;
Nord-Ostsee-Auswahl gegen 1.FC Quickborn 8:0 - gegen FC Kombüse 4:0 - gegen VfL Pinneberg 0:2 = 6 Punkte
VfL Pinneberg gegen FC Kombüse 2:0 - gegen 1.FC Quickborn 7:0 - gegen Nord-Ostsee-Auswahl 2:0 = 9 Punkte
Golden Oldiese gegen TuS Hemdingen-Bilsen 0:1 - gegen BSG Airport Hamburg 3:2 - gegen TC Quickborn 2:0 - gegen TuS Holstein 1:4 = 6 Punkte
TuS Holstein gegen TC Quickborn 7:0  - gegen BSG Airport Hamburg 5:2 - gegen TuS Hemdingen-Bilsen 2:1 - gegen Golden Oldies 4:1 = 12 Punkte
 

Die vom heutigen Oldie-Turnier sind 158 Fotos im Fotoverkaufsshop des Fan-Internet-Portal der -Kicker installiert. Der Erlös von den dann verkauften Fotos wird der Nord-Ostsee-Auswahl  voll gespendet. Schaut hin.. Über die Bestellung (Größe, welche Art und Stückzahl, Preis usw. usw.) der Fotos werden Sie bestens hingewiesen.

In unserer FOTOSHOW   - anklicken unter HALLENTURNIERE - Oldie-Turnier am 7.1.11  - kann man die 158 FOTOS in einer vergrößerten Ausführung und ohne Stempel anschauen. Es lohnt sich ... Schauen Sie vorbei... und viel Spaß dabei....

Über einen Eintrag in unser GÄSTEBUCH  würden wir freuen,,, denn dann wissen wir auch, dass es Euch gefallen oder nicht gefallen hat.
 
9.1.11/eigen
Unser GÄSTEBUCH sagt Dierk Beste von Golden Oldies vielen Dank für seinen Eintrag in unser Gästebuch:
Schaut in unser GÄSTEBUCH
 
5.1.11/Infos von Kai Hausendorf
Sieger im 3.-Cup für E-Nachwuchs-Teams wurde der SV Eidelstedt vor dem TuS Holstein:

Unser 2.E/U10-Team  richtete heute seinen 3.-Cup aus. Es nahmen 8 Teams daran teil. Sieger wurde das Team vom SV Eidelstedt. In einem packenden Endspiel besiegte der SVE das Team von den -Kickern mit 3:2. Im Kampf um den 3.Platz besiegte der SC Egenbüttel den 1.FC Quickborn mit 4:0. Die weiteren Plätze; 5. Platz TuS Hemdingen-Bilsen - 6. TSV Uetersen - 7. Blau Weiß 96 Schenefeld und 8. ein All-Star-Team.

Sieger-Team SV Eidelstedt

2.Sieger TuS Holstein

Hier geht´s zum Turnierverlauf.

Nach dem Turnier entstand das nachstehende Gruppenfoto

                   fotos:privat

Hier geht´s zum Fotoverkaufsshop bzw. der FOTOSHOW .

Das gemeinsame Gruppenfoto Foto vom heutigen Turniertag ist im Fotoverkaufsshop des Fan-Internet-Portal der -Kicker installiert. Der Erlös von den gekauften Fotos wird unserem E-Nachwuchs-Team  voll gespendet. Schaut hin.. Über die Bestellung (Größe, welche Art und Stückzahl, Preis usw. usw.) der Fotos werden Sie bestens hingewiesen. Übrigens sind alle "geschossenen" Fotos was geworden.

In unserer FOTOSHOW   - anklicken unter HALLENTURNIERE - E-Turnier am 5.1.11  - kann man das FOTO in einer vergrößerten Ausführung und ohne Stempel anschauen. Es lohnt sich ... Schauen Sie vorbei... und viel Spaß dabei....

 

2.1.11/Infos von Uwe Bartram
B-Nachwuchs-Turniere um den C1 WPS und 1.REWE-Cup - 2500 gute Gründe ein Fußball-Hallen-Turnier auszutragen:
Gleich am Anfang möchten wir den Bericht des Mitorganisators Uwe Bartram stellen, denn er sagt eigentlich ALLES aus.

2.500 gute Gründe ein Hallen-Fussballturnier auszutragen!

Es gibt sicherlich viele gute Gründe ein Hallenturnier auszutragen. Unsere B-Jugend hatte gleich 2.500 Gründe dies zu tun.

Vormittags den C1-WPS Cup mit Mannschaften aus der Region mit starken Bezirksliga-Niveua. Nachmittags den 1. REWE-Cup auch mit Mannschaften aus der Regio(n) – aus der Regional-Liga!

Super Stimmung den ganzen Tag in der von allen Besuchern und Teilnehmer gelobten „Lilli-Henoch-Halle“. Dazu beigetragen hat sicherlich auch der Auftritt der Samba-Trommler „Bateria Barulho“ die, wie auch alle eingesetzten Schiedsrichter und Helfer des Malteser Hilfsdienst für den GUTEN ZWECK auf ein Entgelt verzichteten.

Der gute Zweck ist, das alle Einnahmen dieser Turniere zugunsten des Kinderhospiz Sternenbrücke gehen. Durch den Einsatz aller Eltern und der Unterstützung des REWE-Marktes Bönningstedt, der Bäckerei Kolls, Famila, Autohaus Paasche, e.on-Hanse, KJL-Sicherheitstechnik, Pizza-Profis und Heidi-Fisk kann die B-Jugend des TuS Holstein Quickborn die stolze Summe von

 2.500,00 € spenden.

Die B-Jugend bedankt sich bei allen Sponsoren, Unterstützern und Teilnehmern für die geleistete Hilfe.

Wir - vom privaten Fan-Internet-Portal der -Kicker - möchten uns ebenfalls bei ALLEN die dazu beigetragen haben, dass man dem so einen tollen Betrag übereichen kann. Danke. Es ist einfach großartig was ALLE, ob die Spieler der teilnehmenden Mannschaften, Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Eltern, Großeltern, Geschwister, Fans und... und... und  was IHR da geleistet habt.

Danke - Ihr ward ALLE Spitze - Danke

Wir haben eigentlich NUR positive Resonanzen von unseren Gästen der bisherigen 4 ausgetragenen Turniere erfahren. Man ist voll des Lobes über die überaus tolle Organisation und Herzlichkeit der -Macher dieser bisher ausgetragenen Turniere und dann natürlich über die tolle neue Lilli-Henoch-Halle. Man kommt bis auf einige noch nicht ganz behobene Kinderkrankheiten aus dem Staunen nicht heraus. Hier ist, liebe Stadt Quickborn ein Schmuckstück entstanden, auf die man als Quickborner Bürger sehr stolz sein kann.  Ein Dank gilt den Quickborner Politkern die dieses überhaupt mit auf den Weg gebracht haben.

 

Im Rahmen der 28.Traditions-Fußball-Hallen-Turniere unserer -Kicker fanden am ersten Sonntag im neuen Jahr 2011 zwei B-Nachwuchs-Turniere in der neuen und super modernen Lilli-Henoch-Halle in Quickborn - Ziegenweg statt.

Ab 09:30 bis 13:45 Uhr ging´s um den -Cup. Es nahmen insgesamt 8 Teams daran teil.
Das Turnier fand einen würdigen Sieger mit SV Halstenbek-Rellingen vor dem SV Henstedt-Ulzburg

Der Cup-Gewinner SV Halstenbek-Rellingen

Der 2.Sieger SV Henstedt-Ulzburg

Den 3.Platz erreichte FSC Kaltenkirchen vor dem Veranstalter TuS Holstein. Die weitere Reihenfolge; FC Union Tornesch - SV Rugenbergen - Hoisbüttler SV - SSV Rantzau Barmstedt

Alle Teams zeigten einen ausgezcichneten Hallen-Fußball mit überaus spannenden Spielen.
Nach dem Turnier erfolgten die Pokal- bzw. Sachpreisübergaben in Form von Fußbällen.

Die Spiele wurden von Paul Mehtling vom SV Rugenbergen und Skelkim Zuta vom TuS Holstein Quickborn hervorragend geleitet.

 

Das sogenannte Vorturnier machte den Vor-Geschmack auf mehr und so folgte dann gegen 14:30 Uhr der Anpfiff zum 1.REWE-CUP

mit nachstehenden 8 Teams aus fast allen (außer Bundesliga)  Nachwuchs-Leistungs-Klassen der norddeutschen (außer Bremen und Mecklenburg-Vorpommern) Bundesländer.

FC Angeln 02/B-RL-Nord - SV Eichede/B-RL-Nord - VfB Peine/B-NDS-Liga - SG Trave 06 Segeberg/B-SH-Liga
Eintracht Norderstedt/B-LL-HH - TSV Havelse/B-BzL-NdS - TuS Holstein Quickborn/B-BzL-HH - SV Nettelnburg-Allermöhe/C-VL-HH

Schon der Auftritt der teilnehmenden 8 Teams machte den Unterschied zum Vor-Turnier deutlich. Irgendwie spürte man eine ganz andere Disziplin und die Betreuung sagte doch so einiges aus. Aber das alles war vor den Turnierspielen.

Die Begrüßung wurde von dem Team-Manager Uwe Bartram vorgenommen. Die Spiele wurden von Claus-Dieter Köhler und seiner Tochter Franziska Kielack, beide vom SV Rugenbergen geleitet.

Jetzt ging´s dann endlich los und auch hier machte sich der spielerische Unterschied bzw. die Klasse, die Kaltschnäuzigkeit sofort bemerkbar. Das Spielverständnis war untereinander und miteinander fast schon perfekt. Es wurde sehr guter Nachwuchs-Hallen-Fußball der gehobenen Klasse geboten. Da waren schon einige Kabinettsstücken der Extraklasse dabei die so manches Zungenschnalzen der zahlreichen Zuschauer hervorriefen. Wir entdeckten einen sogenannten und bekannten Scout des HSV auf der Tribüne, der sich so seine Notizen über einige sehr, sehr gute Spieler von verschiedenen Vereinen machte.

Nach der Vorrunde - gegen 17:00 Uhr - trat dann die Gruppe Bateria Barulho auf.

Mit Samba Reggae, Timbalada, Duro. Ohne Technik, aber mit sagenhaft viel Spaß an brasilianischen Rhythmen ging dann die Post ab. Fußball war zur Nebensache geworden. Besonders bei 4 Frauen von Eltern unserer B-Nachwuchs-Spieler merkte man die Begeisterung bei diesen Rhythmen so richtig an. Da kam Freude auf. .

Sieger des  wurde der niedersächsische Bezirksligist TSV Havelse vor dem überraschend starken Hamburger C-Verbandsliga-Nachwuchs-Team SV Nettelnburg-Allermöhe. Der VfB Peine - aus der Niedersachenliga - erreichte den 3.Rang und konnte sich noch vor dem Schleswig-Holsteinischen Regionalligisten SV Eichede durchsetzen. Eintracht Norderstedt aus der Hamburger Landesliga schnappte sich vor dem Schleswig-Holsteinischen Regionalligisten FC Angeln 02 noch den 5.Platz. Die Gastgeber erreichten in diesem Klassefeld einen ausgezeichneten 7.Tabellenplatz und konnten den SG Trave 06 Segeberg aus der Schleswig-Holstein-Liga noch hinter sich lassen. Mehr war aber auch bei diesem erlesenen Teilnehmerfeld nicht drin.

Für die Bewirtung mit Speis und Trank sorgten die Eltern und Geschwister der B-Jugend-Spieler.

Für den Sani-Dienst vor Ort sorgten die Malteser in einem Dreierpack.

alle fotos  "schoss" uwelangeloh mit einer NIKON D50 - Objektiv-Fabrikat: Sigma APO DG 70-200 mm/1:2,8 und der ISO-Einstellung 1600

Ab sofort sind die insgesamt Fotos vom heutigen Turniertag im Fotoverkaufsshop des Fan-Internet-Portal der -Kicker installiert. Der Erlös von den gekauften Fotos wird unserem B-Nachwuchs-Team bzw. dem Kinder-Hospiz Sternenbrücke voll gespendet. Schaut hin.. Über die Bestellung (Größe, welche Art und Stückzahl, Preis usw. usw.) der Fotos werden Sie bestens hingewiesen. Übrigens sind alle "geschossenen" Fotos was geworden.

In unserer FOTOSHOW   - anklicken unter HALLENTURNIERE - B-Turnier am 2.1.11  - kann man die FOTOS in einer vergrößerten Ausführung und ohne Stempel anschauen. Es lohnt sich ... Schauen Sie vorbei... und viel Spaß dabei....

 
30.12.10/Infos von Kai Hausendorf
Hallen-Turnier-Splitter - Erste INFOS in Wort und Bild zum super Turnier um dem  :

Unser Meister-Team der 1.E/U11 hatte zu seinem Turnier um den in die neue "Lilli-Henoch-Halle" insgesamt 8 Teams eingeladen und so empfing man seine Gäste

 Es wurde zu einem Erlebnis, denn alle Gäste sparten nicht mit Lob. Es hat alles super geklappt. Vom Team um Trainer Kai Hausendorf (der übrigens genau an diesem Tag seinen Geburtstag feiern konnte - Herzlichen Glückwunsch, Kai) , Michael Witt und Thomas Pourrier, sowie einigen Müttern und Geschwistern von Spielern des 1.E-Nachwuchs-Teams, die sich um die Versorgung mit Speis´ und Trank für die Gäste kümmerten.

war alles bestens vorbereitet und die Abwicklung einschl. der gesamten Organisation klappte vorzüglich und es gab bzw. gibt nichts zu beanstanden. Auch die neue "Lilli-Henoch-Halle" fand nur Bewunderer. Man war einfach sprachlos über diese wunderschöne Halle. Das läuft schon wie Öl herunter. Da kann die Stadt Quickborn und seine Bürger stolz auf sein. Bei diesem E-Nachwuchs-Turnier wurden die unteren Tribünen nicht ausgefahren.

Sieger wurde das Team vom ETV, der in einem packenden Endspiel den SV Rugenbergen mit 2:0 bezwang.
Das Sieger-Team ETV Hamburg Der Vize-Cup-Gewinner SV Rugenbergen
Den Bronze Rang sicherte sich das Team vom TuS Hemdingen-Bilsen in einem 9m-Schiessen gegen den TSV Weddelbrook mit 4:3.
Das Team vom TuS Hemdingen-Bilsen Das Team TSV Weddelbrook

Um Platz 5 ging es im Spiel TuS Holstein gegen den Stadtrivalen 1.FC Quickborn. Auch hier musste ein 9m-Schiessen die Entscheidung bringen. Mit 3:2 konnten der Nachwuchs der -Kicker den 1.FCQ bezwingen.

Das Team vom TuS Holstein Das Team vom 1.FC Quickborn
Der SC Egenbüttel erreichte mit einem klaren 6:0-Erfolg gegen den TSV Stellingen 88 den 7.Platz.

Das Team vom SC Egenbüttel

Das Team vom TSV Stellingen 88

Zum (r) besten Spieler/in des Turniers wurde das ganz stark aufspielende nachstehende Mädchen vom SV Rugenbergen gewählt

Die beiden Schiedsrichter Sascha André Grag und Rick Martin - beide vom SC Ellerau leiteten die 18 Spiele ausgezeichnet. 

 

Ab sofort sind die insgesamt 201 Fotos vom heutigen Turniertag im Fotoverkaufsshop des Fan-Internet-Portal der -Kicker installiert. Der Erlös von den gekauften Fotos wird unserem 1.E-Nachwuchs-Team voll gespendet. Schaut hin.. Über die Bestellung (Größe, welche Art und Stückzahl, Preis usw. usw.) der Fotos werden Sie bestens hingewiesen. Übrigens sind alle "geschossenen" Fotos was geworden.

In unserer FOTOSHOW   - anklicken unter HALLENTURNIERE - 1.E.-Turnier am 30.12.10  - kann man die FOTOS in einer vergrößerten Ausführung und ohne Stempel anschauen. Es lohnt sich ... Schauen Sie vorbei... und viel Spaß dabei....

Hier geht´s zu den Ergebnissen und den Abschlusstabellen, sowie den Endrundenspielen.
Siehe Eintrag in unserem GÄSTEBUCH vom 1.1.2011

und aus diesem Anlass gab´s mit allen 8 Mannschaften, Trainern Betreuern, Eltern und sonstigen Fans

unter der Leitung des ETV-Betreuers ein gemeinsam gesungenes Geburtstagsständchen für Kai.

 

2. In der Pause  - nach Beendigung der Vorrundenspiele - überreichte unser FAN-CLUB durch Hildegard Hartel dem 1.E/U11-Team zur Erringung der Meisterschaft im Herbst 2010 einen 50,00 € Scheck für die Mannschaftskasse. Trainer Kai Hausendorf, Team-Manager Michael Witt und Betreuerin Silke Golembek überreichte man je einen unserer sehr hübschen FAN-Schals. Nochmals herzlichen Glückwunsch.

alle fotos  "schoss" uwelangeloh mit einer NIKON D50 - Objektiv-Fabrikat: Sigma APO DG 70-200 mm/1:2,8 und der ISO-Einstellung 1600

 
29.12.10/Infos von Kai Hausendorf
Hallen-Turnier-Splitter - Das Team vom 1.FC Quickborn erster Sieger am ersten Turniertag anlässlich der 28.Traditions-Fußball-Hallen-Turniere:

Der 1.FC Quickborn ist erster und stolzer Sieger um den 1.-CUP unseres 3.E/U10 Nachwuchs-Teams. Das Turnier fand gestern ab 11:00 Uhr, anlässlich der 28.Traditions-Fußball-Hallen-Turniere unserer -Kicker in der neuen Lilli-Henoch-Halle statt.

Nachstehend das Ergebnis
1. 1. FC Quickborn
2. SC Poppenbüttel
3. Komet Blankenese
4. Glashütter SV
5. SSV Rantzau Barmsttedt
6. TuS Holstein Quickborn
7. SV Rugenbergen
8. Norderstedter SV
Hier geht´s zu den Ergebnissen
 

Die PRESSE berichtet u.a.

 

im  vom

16.1.11/tm

Pauli siegt, Harksheide überrascht

Die Hallenturniere des TuS Holstein Quickborn sind ein gutes Pflaster für die Fußballer von TuRa Harksheide. Bereits zum zweiten Male in drei Jahren qualifizierte sich der Bezirksligist für das große Hauptturnier. Dieses Jahr setzten die Harksheider noch einen drauf und wurden Dritter.

TuRa-Trainer Jörg Schwarzer hatte am Sonnabend einen schweren Job. Gleich auf drei Hochzeiten tanzte sein Team. Ein Teil der Mannschaft kickte im Qualifikationsturnier zum collatz+schwartz-Cup in Quickborn, gleich zwei Teams waren in Glashütte beim Niebuhr-Cup dabei. „In Glashütte hatte eine Mannschaft kurzfristig abgesagt. Da haben wir aus Spielerin der ersten Herren und zweiten Herren noch ein gemischtes Team zusammen gestellt”, erzählte Trainer Schwarzer.
Doch die beiden Teams blieben unter ihren Möglichkeiten und trafen am Ende im Spiel um Platz sieben aufeinander. Trainer Schwarzer war mächtig genervt. „Es geht auf keine Kuhhaut, was wir an Chancen versieben”, schimpfte Schwarzer, der bei der Ersten auf der Bank saß. Währenddessen spielte die Mixed-Truppe locker auf und zockte die Erste mit 4:1 ab.
„Das Positive am heutigen Tag ist, dass wir unser Startgeld durch das Team in Quickborn wieder raus haben”, meinte Jörg Schwarzer leicht sarkastisch. Je 50 Euro mussten die Harksheider für jedes ihrer drei Teams berappen. Für die in Glashütte gestarteten Teams gab es einen Spielball und einen feuchten Händedruck.
Für das Team in Quickborn ging es nach einer sehr erfolgreichen Vorrunde um Geld. Mit 12:1 Toren und zehn Punkten gingen die Harksheider als Gruppensieger ins Halbfinale. Dort bezwang TuRa den SC Ellerau mit 3:2 und zog ins Finale gegen Blau-Weiß 96 ein. In der Vorrunde hatten sich beiden Teams 0:0 getrennt, diesmal siegte TuRa mit 4:1. Neben der Qualifikation für das Hauptturnier waren das auch 200 Euro für die Mannschaftskasse. Die Startgelder hatte der Verein schon mal raus. Für das große Turnier um den collatz+schwartz-Cup.
Beide spielten in einer Gruppe gegeneinander, TuRa siegte 1:0. Aber die anderen Ergebnisse waren die wirkliche Überraschung. Cup-Verteidiger Wedel schied als Gruppenletzter aus. TuRa wurde Gruppensieger.
Über den zweiten Halbfinalisten entscheiden die Tore. 1.FC Quickborn, Altona 93 und TuS Holstein Quickborn hatte je sechs Punkte, aber der FCQ als einziges Team ein positives Torekonto. In der Parallelgruppe lief es deutlicher. Bramfeld setzte sich vor dem FC St.Pauli II durch.
Im Halbfinale hatten dann die beiden Oberligisten die Oberhand. FC St.Pauli gewann 2:1 gegen TuRa Harksheide aber der BSV erst nach Entscheidungsschießen mit 6:5 gegen Quickborn. Harksheide setzte sich im Spiel um Platz drei mit 3:0 gegen den FCQ durch und der FC St.Pauli gewann nach Entscheidungsschießen mit 4:3 gegen Bramfeld den Cup.
Über 950 Zuschauer verfolgten die Spiele des collatz+schwartz-Cups, eine große Kulisse. „Ich hätte mir bei den anderen Turnieren allerdings mehr Zuschauer gewünscht”, war Uwe Langeloh mit dem Gesamtbesuch nicht zufrieden. Da war doch so manche Lücke auf den neuen Tribünen der Lilli-Henoch-Halle zu sehen.
Doch vielleicht muss nach der Pause im letzten Jahr das Publikum erst wieder den Weg zurück in die Quickborner Halle finden.
Hier geht´s zu den Ergebnissen....... und dem Turnierverlauf
 

Die vom 2.collatz+schwartz-Cup gemachten 196 Fotos sind im Fotoverkaufsshop des Fan-Internet-Portal der -Kicker installiert. Der Erlös von den dann verkauften Fotos werden dem Herren-Bereich voll gespendet. Schaut hin.. Über die Bestellung (Größe, welche Art und Stückzahl, Preis usw. usw.) der Fotos werden Sie bestens hingewiesen.

In unserer FOTOSHOW   - anklicken unter HALLENTURNIERE - 2.collatz+schwartz-Cup am 9.1.11  - kann man die 126 FOTOS in einer vergrößerten Ausführung und ohne Stempel anschauen. Es lohnt sich ... Schauen Sie vorbei... und viel Spaß dabei....

Über einen Eintrag in unser GÄSTEBUCH  würden wir freuen,,, denn dann wissen wir auch, dass es Euch gefallen oder nicht gefallen hat.
 
 
13.1.11/jj

Dynamo IV besiegt St.-Pauli-Reserve

Auf Einladung des Hamburger Landesligisten Holstein Quickborn startete Dynamo Dresden IV bei einem Hallenturnier im Norden Deutschlands. Unter zehn meist höherklassigen Teams erzielte der Bezirksklässler einen achtbaren fünften Platz.

Immerhin konnte der Oberliga-Spitzenreiter FC St. Pauli II mit 2:1 bezwungen werden. Rico Mendrala wurde mit fünf Treffern Schützenkönig, Torwart-Oldie Thomas Weidner als zweitbester Keeper ausgezeichnet. Dynamo-IV-Mannschaftsleiter Maik Hebenstreit: „Es war eine durchweg gelungene Aktion. Wir wurden sogar von einem Dynamo-Fanclub aus Hamburg zum Essen eingeladen.“ Am 22.Januar fahren die Dynamo-IV-Kicker erneut nach Hamburg – zum Testspiel gegen die Vierte vom HSV.

 

in der vom

12.1.11/norbert scheid

Hallenturnier mit Schrecksekunde

Die schwere Verletzung überschattete das erfolgreiche Turnier

Die schwere Verletzung dämpfte natürlich die Stimmung beim Finale des Traditionsturniers des TuS Holstein Quickborn. Dabei hatten sich sowohl die Fußballer wie auch die Zuschauer in der neuen, tollen Lilli-Henoch-Halle von Beginn an wohl gefühlt. Lilli Henoch war übrigens eine jüdische Leichtathletin und Turnerin aus Berlin, die in den 20er- und 30er-Jahren vier Weltmeistertitel errang und damit dem Frauensport zu Ansehen verhalf.

Den Turniersieg und die 400-Euro-Prämie sicherte sich die zweite Mannschaft des FC St. Pauli erst beim Neunmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit stand die Partie gegen Bramfeld 2:2. Im Kampf um Platz drei standen sich mit den beiden Qualifikanten die Überraschungsteams dieses Turniers gegenüber. Die Kreisligafußballer des 1. FC Quickborn hatten sich im vergangenen Jahr für das Hauptfeld qualifiziert. Die Bezirksliga-Mannschaft von TuRa Harksheide gewann am Sonnabend das Finale des Vorturniers mit 5:1 gegen Blau-Weiß 96 Schenefeld. Mit dem 3:0 über die Kleinen aus Quickborn wiederum wurde Harksheide am Ende Dritter beim "collatz+schwartz-Cup".

Es war Olaf Janssen vom Gastgeber TuS Holstein Quickborn, der mit einem Flachschuss aus zehn Metern gegen den Wedeler TSV das allererste von insgesamt 87 Toren in der neue Halle erzielte. Dennis Obertopp, mit 33 Jahren der Senior im Holstein- Team, sicherte Minuten später mit dem zweiten Treffer den 2:1-Auftaktsieg der Gastgeber gegen Wedel.

Wie viele Hallenturniere er in seiner Fußballer-Laufbahn bereits gespielt habe? Da musste der System-Operator und Vater von drei Kindern lange rechnen. "An die 50 werden wohl zusammen kommen. Aber mir macht es noch immer Spaß, vor allem auch, weil man dabei auch mal Zeit hat, mit alten Kollegen zu quatschen. Mit Hauke Brückner habe ich vor zehn Jahren bei St. Pauli gespielt, wohin Hauke ja zurückgekehrt ist. Wir hatten uns Jahre lang nicht gesehen."

Die Hallenturniere der Amateure sind allerdings mehr als Treffpunkt und Kontaktbörse für langjährige Fußballkameraden. Wegen der langen Winterpause sind Vereine mit Spitzenmannschaften auch auf die Einnahmen angewiesen. Deshalb wiederum wird die Konkurrenz der Veranstalter immer größer.

"Bei uns aber spielt der Turnierüberschuss keine so wichtige Rolle", sagt Quickborns Cheforganisator und Fußballobmann Torsten Hoffmann. "Wir bezahlen unseren Spielern ja keinen Pfennig, haben dadurch in der Winterpause auch keine laufenden Kosten. Mir geht es einzig darum, unseren Fans hier attraktiven Fußball zu bieten. Wie etwa das Spiel St. Pauli gegen Dynamo Dresden. Das bekommt man hier in Quickborn doch nicht alle Tage zu sehen."

Den Kontakt nach Dresden hatte übrigens TuS Holsteins Ligaspieler Björn Kossert geknüpft, weil er geschäftliche Beziehungen zu Steffen Heidrich unterhält, den Dresdener Routiniers mit rund 200 Bundesliga-Einsätzen. Heidrich selbst kickt noch in dieser vierten Mannschaft von Dynamo mit. "In der haben sich viele Spieler zusammen gefunden, die wieder nach Dresden heimgekehrt sind", erzählte der einstige Dynamo-Star, dessen Vertrag als Manager in Cottbus ausläuft. "Diese vierte, die hier in Quickborn spielt, das ist so etwas wie Dynamo-Nostalgie."

Wedels Trainer verbittert über die indiskutable Leistung seines Teams

In die harte Realität zurückgeholt wurde Trainer Frank Pagenkopf und sein Wedeler Team. Als seine Oberliga-Spieler auch mit 0:2 gegen die Kreisliga-Mannschaft des 1. FC Quickborn unterging, sagte er verbittert: "Völlig undiskutabel, unsere Leistung. Für so einen Auftritt fehlt mir jedes Verständnis."

Denn auch beim lockeren Spiel in der Halle zeigten sich wieder überdeutlich die Grundschwächen dieser Mannschaft: Sie bekommen den Ball nicht über die Torlinie und zu häufig scheint es, als wenn jeder im Wedeler Trikot ganz für sich alleine spielen wolle.

Ob sich diese Hallenturniere grundsätzlich für die Vorbereitung auf die Punktspielsaison eignen? "Die Männer bleiben wenigstens in Bewegung", sagte Torsten Hoffmann, der ja lange die Liga des Gastgebers TuS Holstein trainierte. Und er sagt weiter: "Kondition kann man sich dabei nicht erarbeiten. Aber Sie sehen doch, Fußball in der Halle macht einen riesigen Spaß, den Aktiven und dem Publikum."

 

in  vom

11.1.11/jsp

Aufstand der Kleinen in Quickborn

In diesem Winter bat der TuS Holstein Quickborn zum bereits 28. Mal zu seinen traditionsreichen Hallenturnieren. Am Sonntag stand das Hauptturnier um den „2. Collatz+schwartz-Cup“ an. Dabei gab es am Ende einen Favoriten-Sieg: Der FC St. Pauli II, der in der Oberliga Hamburg als Spitzenreiter überwintert, gewann das Finale mit 4:3 nach Neunmeterschießen gegen seinen Staffel-Rivalen Bramfelder SV, Keeper Ole Springer parierte den entscheidenden Neunmeter.
Zuvor hatten es allerdings einen „Aufstand der Kleinen“ in der neuen und überaus modernen Lilli-Henoch-Halle am Quickborner Ziegenweg gegeben: Der Nord-Bezirksligist TuRa Harksheide und der 1. FC Quickborn (Tabellen-Elfter der Kreisliga 8) ließen in der Gruppe A die beiden Hamburger Oberligisten Altona 93 und Wedeler TSV sowie das gastgebende Landesliga-Team des TuS Holstein hinter sich. Vor allem das Scheitern der Altonaer, deren Trainer Thomas Seeliger selbst mitspielte, war kaum vorstellbar: In ihrem letzten Gruppenspiel hätten sich die Altonaer sogar eine Niederlage mit einem Tor Differenz gegen den FC Quickborn leisten können, um in der Tabelle vor dem FCQ zu bleiben. Aber das Seeliger-Team, in dem einen Tag nach dem 28. Geburtstag von Stürmer Mario Jurkschat nur Tibor Nadj ansatzweise überzeugen konnte, verlor mit 2:4 und fiel im Klassement hinter den FCQ zurück. Im allerletzten Spiel der Gruppe A hätte Holstein Quickborn mit einem Treffer Abstand verlieren dürfen, und wäre trotzdem noch Gruppen-Zweiter geblieben – doch das TuS-Team verlor mit 2:4 gegen Harksheide, so dass der FCQ sensationell hinter TuRa ins Halbfinale einzog!
Dort kam es dann natürlich nicht zum erneuten Duell zwischen dem FCQ und TuRa sondern die Harksheider, die sich durch ihren Sieg beim Vorturnier am Sonnabend für das Hauptturnier qualifiziert hatten (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), trafen auf die St. Pauli-Reserve, der sie knapp mit 1:2 unterlagen. Im anderen Semifinale trotzte das Team von FCQ-Trainer Torsten Gumbrich dem Oberligisten Bramfeld nach regulärer Spielzeit ein beachtliches 2:2 ab, verlor dann aber im Neunmeterschießen mit 2:3. Zuvor hatten sich die Bramfelder und St. Pauli II in der Gruppe A knapp vor ihrem Oberliga-Rivalen Niendorfer TSV sowie der SG Dynamo Dresden, die nicht etwa mit ihrer aktuellen Drittliga-Mannschaft, sondern einem Alt-Herren-Team (unter anderem mit Ex-Profi Steffen Heidrich) in der Eulenstadt antrat, behauptet. Enttäuschend war der Auftritt des Hammonia-Staffel-Spitzenreiters VfL Pinneberg, der einen Tag nach dem Sieg beim eigenen Bert-Meyer-Cup nur mit einer B-Mannschaft antrat, die von Co-Trainer David Fock betreut wurde (Chefcoach Michael Fischer war mit dem anderen Team beim Turnier des FC Elmshorn) und nur einen Punkt holte.
Leider gab es im Finale fünf Minuten vor dem Ertönen der Schlusssirene noch eine unschöne Szene: St. Pauli-Stürmer Kristof Kurczynski stieß bei einem Zweikampf in der Nähe der Bande so unglücklich mit dem Knie des Bramfelder Verteidigers Philip von Karger zusammen, dass er zunächst bewusstlos auf dem Hallenboden liegenblieb. Nachdem der 20-Jährige noch in der Halle ärztlich notversorgt und stabilisiert wurde, wurde er vom Krankenwagen ins Albertinen-Krankenhaus gebracht, wo eine schwere Gehirnerschütterung diagnostiziert wurde. Von dieser Stelle aus gehen die besten Genesungswünsche an Kurczynski! Erfreulicher endete der Tag für seinen Mitspieler Deran Toksöz, der zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde; als bester Torwart wurde Nick Motzke (TuS Holstein) ausgezeichnet. Weil mehrere Spieler jeweils fünf Treffer erzielt hatten, entschied das Los über den Torschützenkönig – und so wurde Rico Mendrala (Dynamo Dresden) ausgezeichnet. Die über 950 Zuschauer sahen in Quickborn ein hervorragend organisiertes Turnier, bei dem sich die St. Pauli-Reserve bereits zum vierten Mal in die Siegerliste eintrug.
Hier geht´s zum Original-Bericht in
 

TuRa schafft Qualifikation in Quickborn

TuRa Harksheide, das in der Bezirksliga Nord als Neunter überwintert, gewann das Qualifikationsturnier zum „2. Collatz+schwartz-Cup“ des TuS Holstein Quickborn. Am Sonnabend feierte das TuRa-Team einen 4:1-Final-Sieg gegen Blau-Weiß 96 Schenefeld (Spitzenreiter der Bezirksliga West). Im Gruppen-Spiel hatten sich die beiden Teams noch mit 0:0 getrennt, im Halbfinale behaupteten sie sich vor 200 Zuschauern in der neuen Lilli-Henoch-Halle jeweils gegen Kreisligisten

 

in der  vom

11.1.11/mt

TuRa Harksheide überrascht mit Rang drei in Quickborn

Mit dem Sieg beim Qualifikations-Hallenturnier des TuS Holstein Quickborn erspielten sich die Bezirksliga-Fußballer von TuRa Harksheide die Startberechtigung für den hochklassig besetzten Collatz + Schwartz-Cup am Folgetag.

Und auch dort sprühte das Team von Trainer Jörg Schwarzer vor Spiellaune und wurde überraschend Dritter.
Die Harksheider dominierten ihre Vorrundengruppe mit Siegen gegen Kreisligist 1. FC Quickborn (2:1), Oberligist Altona 93 (3:2) und Landesliga-Klub TuS Holstein Quickborn (2:0) sowie einem 2:2 gegen Oberligist Wedeler TSV. Im Halbfinale unterlagen die Tu Raner dem späteren Turniersieger FC St. Pauli II (Oberliga) mit 1:2. Das Spiel um Platz drei gegen den 1. FC Quickborn gewannen sie mit 3:0 und stockten die Siegprämie vom Vortag (200 Euro) um weitere 150 Euro auf.
 

im vom

10.1.11/DH

Braun-weißer Erfolg

Ach, wie schön kann der Hallensport doch sein. Bei äußerlich fast frühlingshaften Temperaturen ließen es die zehn Mannschaften so richtig krachen! Schnelle, temporeiche Spiele, gekrönt von einigen technischen Indoor-Kabinettstückchen verzückten die 950 Anwesenden.

„Das Turnier war ein voller Erfolg“, freute sich Mitorganisator Uwe Langeloh, dessen Blick schon in Richtung nächstes Jahr geht: „Insgesamt haben wir acht Veranstaltungen ausgerichtet, fünf Nachwuchs-, ein Oldie- und zwei Herrenturniere. Das ist eine stolze Zahl, aber schon jetzt wird an der 29. Auflage gebastelt, dann ist die Halle komplett fertig gestellt.“

Aufmüpfige Qualifikanten

Sehr überzeugend präsentierten sich die Underdogs, welche beide in der Gruppe A ihren Mann standen. Mit dem Wedeler TSV und Altona 93, plus Landesligist und Ausrichter TuS Holstein Quickborn waren schier übermächtige Gruppengegner zugegen – aber in der Halle ist alles möglich. In den letzten beiden Spielen der Gruppe vernaschte der Kreisligist 1. FC Quickborn Altona 93 mit 4:2 und die schon qualifizierten Harksheider (Bezirksliga) vermasselten der TuS das Weiterkommen – Resultat 2:0. Somit zogen beide Qualifikanten in die nächste Runde ein …

Schockmoment

In Gruppe B kam es zum „Endspiel“ zwischen dem Niendorfer TSV und den Bramfeldern. Das Noffzsche Hallenensemble setzte sich mit 3:2 durch und sicherte sich so Rang eins, Zweitplatzierter wurde der FC St. Pauli II.

Leicht machten es ihnen die „Favoritenschrecker“ aus Gruppe A allerdings nicht. TuRa Harksheide musste sich mit 1:2 den braun-weißen Rastellis geschlagen geben und Bramfeld benötigte sogar das Neunmeterschießen gegen den 1. FC Quickborn. Den Podiumsplatz schnappte sich dann aber TuRa Harksheide deutlich mit 3:0 – nichtsdestotrotz: TuRa und der 1. FC machten mächtig Spaß!

Im Finale gab es dann allerdings einen Schockmoment! Nach einem unglücklichen Zusammenprall zwischen Kiezkicker Kurczynski und dem Knie von Bramfelds von Karger blieb der St. Pauli Jungspund regungslos liegen. Die Sofortmaßnahmen wurden von den Sanitätern umgehend eingeleitet und beim Abtransport ins Krankenhaus war Kurczynski wieder ansprechbar. Diagnose: eine schwere Gehirnerschütterung. Am nächsten Tag konnte der Offensivmann das Krankenhaus glücklicherweise wieder verlassen. „Kristof geht es schon wieder besser. Bei dem Unfall hatte er Glück im Unglück und kann froh sein, dass er schon heute wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde“, so Trainer Jörn Großkopf auf der Internetseite des FC St. Pauli.

 

Wochenendgeschichten... u a. mit Fette Beute - Doppelter Besuch

Lesen Sie selbst den Bericht und ....
 

im vom

10.1.11/von Navid Ketabi

Kurczynski-Verletzung überschattet St. Paulis Turniersieg

Bis fünf Minuten vor Ende des Finales um den „collatz & schwartz-Cup" in Quickborn sahen die Zuschauer ein spannendes Turnier. Bei einem Zweikampf stürzte Kristof Kurczynski (FC St. Pauli II) mit seinem Kopf auf das Knie des Gegenspielers Philip von Karger und war bewusstlos. „Das war wirklich unglückliche Aktion. Kurczynski war sofort weg und blutete aus den Ohren. Als er wieder zu sich gekommen ist, wollte er wieder aufstehen. Er wird jetzt in das Krankenhaus Bad Segeberg gefahren", erklärt Bramfelds Co-Trainer Matthias Herzberg. Das Spiel wurde für knapp 30 Minuten unterbrochen.

Gruppe A

In der Gruppe A war es bis  zur letzten Sekunde spannend. Gastgeber TuS Holstein Quickborn startete mit zwei Siegen in das Turnier. Die „kleinen" Quickborner, der 1. FC, verloren ihre ersten beiden Partien. Qualifikant TuRa Harksheide spielte in der Gruppe den besten Fußball und wurde souveräner Gruppensieger. Nachdem der 1. FC Quickborn völlig überraschend mit 4:2 gegen den Oberligisten Altona 93 die Oberhand behielt, stand fest: Dem TuS Holstein Quickborn würde gegen gegen die bereits qualifizierte Mannschaft von TuRa sogar eine Niederlage mit einem Tor Abstand zum Weiterkommen reichen Bis fünf Mimten vor Schluss stand es 0:0. Als Harksheide zum 1:0 traf, wurde das Spiel hitziger. Zwei Minuten vor Schluss machte TuRa die Sensation perfekt und traf zum 2:0 - der TUS Holstein war raus und der Kreisligist 1. FC Quickborn stand im Halbfinale. Kurios: Im letzten Gruppenspiel gegen Altona 93 erzielte der 1. FC zehn Sekunden vor Schluss das 4:2 durch ein Eigentor von Nadj. Wenn das Tor nicht gefallen wäre, hätten die Altonaer um ihren Coach Thomas Seeliger noch das Semifinale erreicht.

Gruppe B

Der FC St. Pauli II startete mit einer 1:2-Niederlage gegen Dynamo Dresden ins Turnier. Niendorf gewann seine ersten beiden Partien, schied dennoch aus. Imletzten Gruppenspiel hätte ein Remis gegen den BSV genügt. doch Andre Tholen verschoss einen Neunmeter und Niendorf verlor mit 2:3. Somit ging Bramfeld als Gruppensieger in das Halbfinale. Dem FC St. Pauli II genügte eine mittelmäßige Gruppenphase (bis auf den 6:0-Sieg gegen Niendorf) zum Weiterkommen.

Halbfinale

Im ersten Halbfinale traf die Überraschungsmannschaft von TuRa Harksheide auf den Titelfavoriten FC St. Pauli II. Die Kiezkicker beherrschten die Partie und gingen mit 2:0 in Führung. Kurz vor Ende der Partie konnte der Bezirksligist aus Harksheide nur noch auf 1:2 verkürzen.

Im zweiten Halbfinale trafen sich Bramfeld und der 1. FC Quickborn aufeinander. Der Außenseiter ging mit 1:0 in Führung. Der Oberligist wirkte keinesfalls geschockt und konnte das Spiel drehen. Nur wenige Sekunden nach dem 2:1 konnte Quickborn wieder auf 2:2 ausgleichen. Im Neunmeterschießen gewann der Bramfelder SV am Ende verdient mit 3:2.

Spiel um Platz drei

Noch ein wenig müde vom Halbfinale ging der Kreisligist mit 0:3 gegen Harksheide unter. TuRa bestimmte die Partie und Quickborn fand kein Mittel, um die Abwehr des Gegners zu knacken.

Finale

Im Finale kam es zum Duell der beiden Oberligisten. Der Kiezklub ging nach knapp einer Minute durch den überragenden Deran Töksöz in Führung. Wenig später konnte der Favorit auf 2:0 erhöhen. Knapp sieben Minuten vor Schluss erzielte Hüseyin Tosun den 1:2-Anschlusstreffer. Nach der langen Verletzungspause wirkten beide Teams sehr geschockt. Pierre Becken traf nur die Unterkante der Latte. Zehn Sekunden vor Schluss erzielte wiederum Tosun das 2:2. Im Neunmeterschießen schoss Pierre Becken neben das Tor. Philip Kiesewetter schoss den zweiten Neunmeter ebenfalls drüber. Nachdem Nils Pichinot und Yannick Martens trafen, musste der BSV den letzten Neunmeter verwandeln. Ole Springer hielt den Neunmeter von Marcel Schwarck und der Favorit gewann den Titel.

                      foto:uwelangeloh

Stolze Sieger mit dem Cup: Der FC St. Pauli II war nicht zu stoppen

Zum besten Spieler des Turniers wurde St. Pauli-Akteur Deran Töksöz gewählt. Zum besten Torwart des Turniers wurde Nick Motzke vom TuS Holstein Quickborn gekürt. Der beste Torschütze mit fünf Treffern war Rico Mendrala von Dynamo Dresden.

Es waren drei tolle Turniertage. Natürlich ist es traurig und bitter, dass fünf Minuten vor Schluss sich ein Spieler so schwer verletzt. Dennoch haben die Zuschauer tolle Spiele gesehen. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für dieses Turnier", resümierte Torsten Hoffmann (1. Vorsitzender der Fußballabteilung von TuS Holsten).

 
10.1.11/von Navid Ketabi

Nord-Ostsee-Auswahl verteidigt erfolgreich den Titel

Mit einem 8:0-Kantersieg der Nord-Ostsee-Auswahl gegen den 1. FC Quickborn wurde das Turnier eröffnet. Der ehemalige FC St. Pauli-Spieler Ronald Lotz erzielte vier Treffer. Die Nord-Ostsee-Auswahl trat mit ehemaligen Bundesligaprofis an, wie unter anderem Dietmar Hirsch (Borussia Mönchengladbach), Thomas Vogel (1. FC Nürnberg) und Jörn Großkopf (FC St. Pauli).

Außer dem Titelverteidiger stachen besonders zwei andere Mannschaften heraus: Das Traditionsteam von TuS Holstein Quickborn und die Meistermannschaft des VfL Pinnebergs von 1991/1994. Im Viertelfinale besiegte das Überraschungsteam der Golden Oldies die VHH Quickbörn mit 4:3 nach Penaltyschießen und stand somit im Halbfinale. In selbigen ging es dann gegen den VfL, der in der Vorrunde noch kein Gegentor kassierte. Pinneberg gewann klar mit 4:1 und stand souverän im Finale. Im zweiten Halbfinale standen sich die TuS Holstein und die Nord-Ostsee-Auswahl gegenüber.

Die Mannschaft um Kapitän Ronald Lotz beherrschte das Spiel und ging durch den überragenden Dietmar Hirsch in Führung. Drei Minuten vor Schluss erzielte Dennis Obertopp das überraschende Ausgleichstor. Im Penaltyschießen verschoss Holsteins Legende Björn „Dino" Kossert den entscheidenden Penalty gegen den ehemaligen Lübecker Tim Casel. „Das Wichtigste war, dass wir den Mukoviszidose e.V. mit unseren Spenden helfen konnten. Unser Verein, der TuS Holstein Quickborn, hat 500 Euro gespendet. Durch unsere Tombola konnten wir weiteres Geld spenden. Es war ein schöner Abend", meint der 1.Vorsitzende der Fußballabteilung des TuS Holstein, Torsten Hoffmann.

Die Ergebnisse

  Gruppe A: Tore: Punkte:
1. VfL Pinneberg 91/94 11:0 9
2. Nord-Ostsee-Auswahl 12:2 6
3. FC Kombüse 4:6 3
4. 1.FC Quickborn 0:19 0
 
  Gruppe B: Tore: Punkte:
1. VHH Quickborn 7:5 7
2. SV Henstedt-Ulzburg 4:4 4
3. BzA Eimsbüttel 6:6 3
4. BSG Klinikum Nord 4:6 3
 
  Gruppe B: Tore: Punkte:
1. TuS Holstein Quickborn 18:4 12
2. Golden Oldies 6:7 6
3. TC Quickborn 4:10 6
4. TuS Hemdingen-Bilsen 2:4 4
5. Hamburg Airport 5:10 1
 

Viertelfinale

VHH Quickborn - Golden Oldies 3:4 n.P

Nord-Ostsee-Auswahl - SV Henstedt-Ulzburg 2:0

 

Halbfinale

Vfl Pinneberg 91/94 - Golden Oldies 4:1

TuS Holstein - Nord-Ostsee-Auswahl 3:3 n. P

 

Penaltyschießen um Platz 3

Golden Oldies - TuS Holstein 2:1 n. P

 

Finale

Nord-Ostsee-Auswahl - VfL Pinneberg 2:1

 

Die vom Oldie-Turnier 158 Fotos im Fotoverkaufsshop des Fan-Internet-Portal der -Kicker installiert. Der Erlös von den dann verkauften Fotos wird der Nord-Ostsee-Auswahl  voll gespendet. Schaut hin.. Über die Bestellung (Größe, welche Art und Stückzahl, Preis usw. usw.) der Fotos werden Sie bestens hingewiesen.

In unserer FOTOSHOW   - anklicken unter HALLENTURNIERE - Oldie-Turnier am 7.1.11  - kann man die 158 FOTOS in einer vergrößerten Ausführung und ohne Stempel anschauen. Es lohnt sich ... Schauen Sie vorbei... und viel Spaß dabei....

Über einen Eintrag in unser GÄSTEBUCH  würden wir freuen,,, denn dann wissen wir auch, dass es Euch gefallen oder nicht gefallen hat.
 

im vom

10.1.11/von Matthias Schönherr

Viel Beifall für die neue Halle

St. Paulis Freude über den Sieg beim Quickborner Hallenturnier durch eine schwere Verletzung stark getrübt

Lange Zeit durften sich beim Quickborner Hallenfußballturnier um den 2. collatz+schwartz-Cup die Außenseiter ihrer Lieblingsbeschäftigung widmen: die Favoriten zu ärgern. Am Ende aber waren die Kräfteverhältnisse doch wieder gerade gerückt: Mit dem FC St. Pauli II setzte sich gestern das vorab am höchsten gehandelte Team durch - der vierte Triumph der Millerntor-Fußballer beim Traditionsturnier in Quickborn.

Dass nach der finalen Glanzparade von Torhüter Ole Springer in der Neunmeter-Entscheidung - nach regulärer Spielzeit war das Finale ohne Sieger geblieben (2:2) - der Jubel ausblieb, hatte einen traurigen Grund: Keine fünf Minuten vor Schluss der letzten Turnierpartie kam Kristof Kurczynski (FC St. Pauli), kurz vor der Bande bedrängt von einem Bramfelder Akteur, so unglücklich zu Fall, dass er das Bewusstsein verlor und ein Krankenwagen alarmiert werden musste.

"Bitter, dass dieses Turnier so einen Abschluss gefunden hat", gab Walter Zessin, Manager des Oberligisten TSV Wedel, die Stimmung wohl der meisten in der gut gefüllten Lilli-Henoch-Halle wider. Auch wenn in der Umgebung der Halle und in einigen Innenbereichen noch Baustellen-Flair herrschte: Was Zuschauer und Sportler vorfanden, gibt Grund zu der Annahme, dass sich Quickborn auf ein neues Schmuckkästchen freuen darf.

Für Zessin hielt sich das Vergnügen freilich in Grenzen: Seine Wedeler, tags zuvor in Pinneberg noch mit einer höchst respektablen Leistung, lieferten gestern einen enttäuschenden Auftritt ab und blieben in ihren vier Gruppenspielen sieglos. Damit befanden sie sich allerdings in guter Gesellschaft: Der VfL Pinneberg, keine 24 Stunden vorher mit Lob überschüttet, musste ebenfalls mit einem Punkt zufrieden sein. Dass Trainer Michael Fischer - in Quickborn durch David Fock vertreten - sein Erfolgsteam teilen musste und die offenbar stärkere Besetzung in Elmshorn antrat, machte sich doch stark bemerkbar.

Dafür sonnten sich andere im Erfolg, allen voran Kreisligist 1. FC Quickborn. "Sensationell. Das ist alles wie ein Traum", jubelte Trainer Thorsten Gumbrich. Fast hätte sein Team nach hauchdünn überstandener Vorrunde (drei Vereine punktgleich bei fast identischer Tordifferenz) sogar das Endspiel erreicht, doch im Halbfinale gegen den zweiten "Underdog" fehlte eine Portion Glück - Bezirksligist TuRa Harksheide, durch den Sieg im Vorturnier ins Hauptfeld gerutscht, bewies nach 2:2-Endstand im Neunmeterschießen die etwas besseren Nerven.

Gastgeber TuS Holstein durfte sich mit der Auszeichnung für Nick Motzke (bester Torhüter) trösten. Als besten Spieler kürte die Jury Deran Toksöz (FC St. Pauli), Torschützenkönig wurde nach Losentscheid Rico Mendrala (Dynamo Dresden/5 Treffer).

Gastgeber TuS Holstein durfte sich mit der Auszeichnung für Nick Motzke (bester Torhüter) trösten. Als besten Spieler kürte die Jury Deran Toksöz (FC St. Pauli), Torschützenkönig wurde nach Losentscheid Rico Mendrala (Dresden mit 5 Treffern).

                     foto:uwelangeloh
Mit Dynamo Dresden zu Gast in Quickborn: Steffen Heidrich
 

Nachlese zum Hallenfußballturnier in Quickborn von ms vom 11.1.2011

Dynamo IV: Ein Gewinn für das Turnier

Um keinen Teilnehmer am 2. collatz+schwartz-Cup rankten sich vorab mehr Spekulationen als um Dynamo Dresden: Die Bandbreite reichte von der aktuellen ersten Vertretung , die in der 3.Liga um Punkte spielt, bis hin zur eher spaß - als leistungsorientierten Reisemannschaft.

Die Wahrheit lag, wie so oft, in der Mitte: "Wir haben uns 2007 auf Initiative einiger Sponsoren zusammengefunden und die 4. Herren ins Leben gerufen", erläuterte Betreuer Maik Hebenstreit. Die kickten immerhin so niveauvoll, dass nach dem Start in der untersten Spielklasse bereits drei Aufstiege verbucht wurden. Jetzt sind sie in der Bezirksklasse angelangt und stehen auch dort nicht schlecht da: Bei Saisonhalbzeit rangiert der Traditionsclub auf dem dritten Rang, punktgleich mit dem Tabellenzweiten, dem Stadtrivalen Post SV Dresden.

In der neuen Quickborner Halle sorgten vor allem zwei Dynamo-Akteure für Aufsehen: Rico Mendrala, dem.in den vier Vorrundenspielen fünf Treffer gelangen - mehr hatte keiner auf dem Konto. Und Steffen Heidrich (43), der 121 Oberligaspiele in der DDR sowie 32 in der 1.Bundesliga und 231 in der 2.Bundesliga bestritt. „Wenn es meine Zeit erlaubt, kicke ich bei Dynamo IV ein bisschen mit", so Heidrich.

Schöne Geste: " Als Dankeschön für die freundliche Aufnahme und ein schönes Turnier! übergab Dresdens Maik Hebenstreit (links) dem Abteilungsleiter Torsten Hoffmann ein  Trikot mit Autogrammen Die Sekunde des Triumphs: An der Bande feiern die Kicker des 1.FC Quickborn ihren Halbfinal-Einzug
 

Vor den Turnieren

 
5.1.11/eigen
Hallen-Turnier-Splitter - INFOS über die 28.Traditions-Fußball-Hallen-Turniere:
Alle wichtigen INFOS + HINWEISE und WAS LIEF BISHER rund um die 28.Traditions-Fußball-Hallen-Turniere´11 sind in WORT und BILD abrufbar.
 
Auf Wunsch sehr, sehr vieler Nachfragen aus Nah und Fern möchten wir die Frage
Wie komme ich denn in die Lilli-Henoch-Halle am Dietrich Bonhoefer-Gymnasium- Ziegenweg 5 in Quickborn? - beantworten. Hier unser TIPP...
 
                         foto uwelangeloh
So wird man an den großen Ausfallstraßen nach Quickborn auf die 28.Traditions-Fußball-Hallen-Turniere hingewiesen
                               plakatentwurffanclub

                                                                                                                                             zum vergrößern auf das Plakat klicken

Die Turniere finden in einer der modernsten und schönsten Hallen Norddeutschlands - der "Lilli-Henoch-Halle" in Quickborn - statt. Vollbande und Großtore sind selbstverständlich.

                                         Eingangsbereich für Zuschauer und Sportler                                      Blick vom Sportfeld auf die Tribünen und dem geschlossenen Regieraum

                                                                                                                                                                                                                                                      die fotos "schoss"  uwelangeloh

 

Schaut euch die FOTOS in unserer FOTOSHOW an, die anlässlich der Einweihung der Lilli-Henoch-Halle am 3.9.10 erstellt wurden. Hier ANKLICKEN - auf DIT und DAT - Lilli-Henoch-Halle-Einweihung. Viel Spaß dabei.... Dort sieht man dann auch ins Innere ( z.B. Foyer, die Umkleide- und Duschräume, sowie die Toiletten) hinein..... Leider ist die Mensa mit der großen Restauration und der Garderobe (Fertigstellung Anfang Februar´11) für diese Turniertage noch nicht benutzbar.

 

Ab sofort sind Fotos von den Turniertagen im Fotoverkaufsshop des Fan-Internet-Portal der -Kicker installiert. Der Erlös von den gekauften Fotos wird dem Nacwuchs- bzw. Herren-Bereich voll gespendet. Schaut hin.. Über die Bestellung (Größe, welche Art und Stückzahl, Preis usw. usw.) der Fotos werden Sie bestens hingewiesen. Übrigens sind alle "geschossenen" Fotos was geworden.

In unserer FOTOSHOW   - anklicken unter HALLENTURNIERE - kann man die FOTOS in einer vergrößerten Ausführung und ohne Stempel anschauen. Es lohnt sich ... Schauen Sie vorbei... und viel Spaß dabei....

 
6.1.11/eigen
Hallen-Turnier-Splitter - Die -Kicker bieten super starkes Traditions/Allstars-Team beim Oldie-Turnier am Freitagabend, d. 7.1.11 ab 18:30 Uhr auf:

Der zuständige Betreuerstab unserer -Kicker hat für das obige Oldie-Traditions-Turnier der Golden Oldies am Freitagabend  ab 18:30 Uhr um den 11.Knickrehm-Cup einen sehr starken Spielerkader zusammengestellt. Es werden u. a. dabei sein; Björn Kossert - Oliver + Thorsten Wolf - Papa N´Diaye - Thorsten Cornehl - Dennis Obertopp - Thomas Sharma - Moritz Domnick und Daniel Brehmer. Cup-Verteidiger ist übrigens das ganz spielstarke Team der legendären Nord-Ostsee-Auswahl. Schaut hinein.... Aber unsere Auswahl wird versuchen dagegen zu halten....

 
Nachstehend die beiden Spielpläne für die beiden Herren-Turniere anl. der -Tage
Quali-Cup am Samstag, d. 8.1.2011 ab 13:00 Uhr
Hier geht´s zum vorl. Spielplan .......

Der BSA Pinneberg setzt nachstehende 3 Schiedsrichter für das Turnier an: Lars Dethlefs, SV Rugenbergen - Claus-Dieter Köhler, SV Rugenbergen und Skelkim Zuta, TuS Holstein Quickborn

 
Haupt-Turnier am Sonntag, d. 9.1.2011 ab 11:00 Uhr

und um diesen großen und schweren begehrten Traditions-Cup geht es ....

Hier geht´s zum vorl. Spielplan .......
 
Der HFV hat für das Haupt-Turnier um den  nachstehende drei VSA-Schiedsrichter nominiert:

Michael Ehrenfort von TuRa Harksheide - Fabian Qualmann von Glashütter SV - Henry Wagner von Grün Weiß Eimsbüttel

 
Hier geht´s zu den Platzierungen der Teams in der langen Turnier-Geschichte der -Kicker
 
Hier geht´s zur Hallen-Turnier-Geschichte
 
Hier geht´s zu den INFOS zum letztjährigen 27.Fußball-Hallen-Turnier im Jahre 2010
 

Die PRESSE berichtet u.a.

in der vom

7.1.11/Wolfgang Helm

Bei Geld ruht die Freundschaft

 

in vom

6.1.11/Dirk Hellmann

Zauberhafte Halle

Solch ein Gesicht hat der Hamburger Hallenfußball noch nie gezeigt – in den meisten „Herbergen“ des Budenzaubers rieselt leise der Staub von der Decke. Nicht so in der nagelneuen und hochmodernen Lill Henoch-Halle am Ziegenweg in Quickborn. „Sie ist ein absolutes Schmuckstück“, so Quickborns Uwe Langeloh stolz.

Natürlich wird es eine Rundum-Bande geben, Zeitstrafen (von denen es hoffentlich wenige geben wird) können auf der Anzeigetafel angezeigt werden, über 1000 Zuschauer auf Sitz- und Stehplätzen werden dem Turnier beiwohnen können. Wer sich schon einmal einen bildlichen Vorgeschmack holen möchte, ab auf die TuS-Fan-Homepage.

Sportlicher Reiz

Schon am Samstag, den 08. Januar, müssen zahlreiche Teams in die Qualifikation – von Kreisklasse bis Bezirksliga, hier ist viel Lokalkolorit vertreten. Gute Chancen rechnen sich mit Sicherheit BW Schenefeld 96 oder SV Rugenbergen II aus. Die beiden Bezirksligisten treffen in Gruppe B allerdings gleich aufeinander.

Am Hauptturniertag geht dann richtig die Post ab. Den Verantwortlichen vom TuS ist es auch gelungen, den Drittligisten Dynamo Dresden zum Turnier zu bekommen. Sollten sich die reislustigen Anhänger des Traditionsvereins auf den Weg in den Norden machen, wird jede Partie der Mauksch-Elf zu einem einzigartigen atmosphärischen Erlebnis. Die Dresdener treffen in der schweren Gruppe B mit dem FC St. Pauli II und dem Niendorfer TSV auf weitere Titelaspiranten.  Bramfeld und Pinneberg haben hier wohl lediglich Außenseiterhoffnungen. In Gruppe A wird wohl Altona 93 die Szenerie bestimmen.

Im Übrigen für die Oldie-Freunde geht’s schon am Freitag los, beim Oldie-Traditionsturnier um den 11. Knickrehm-Cup. Ab 18:30 Uhr rollt die Kugel.

Mit den zahlreichen Hallenturnieren für die Jugend, welche schon seit dem 27. Dezember laufen, geht am Sonntag mit dem 2. collatz+schwartz-Cup eine zweiwöchige Meisterleistung zu Ende, die im Hamburger Winterfahrplan seines Gleichen sucht.

Turniersplitter:

Wann: 09. Januar - Wo: Lilli-Henoch-Halle (Ziegenweg 5) - Beginn: 11:00 Uhr - Titelverteidiger: Wedeler TSV - Drumherum: Große Tombola

Gruppeneinteilung Hauptturnier

Gruppe A

Gruppe B

Wedeler TSV

FC St. Pauli II

TuS Holstein Quickborn

Dynamo Dresden

1. FC Quickborn

Niendorfer TSV

Qualifikant Vorturnier

VfL Pinneberg

                         Altona 93

                       Bramfelder SV

Hier geht´s zum Original-Bericht bei
 

im vom

6.1.11/von Steve Schrot

Nur das Beste für die Gäste

Sicherlich hat es auch seinen Reiz, wenn es einen in die Ferne zieht. Der TuS Holstein Quickborn indes begeht an diesem Wochenende seine dreitägige Hallenfußball-Turnierserie mit einer Mischung aus wiedererstarktem Heimatgefühl und Stolz auf die neue Behausung. Das einmalige Intermezzo in Tornesch, wohin der Landesligist aufgrund des Hallenabrisses am Ziegenweg im Vorjahr ausweichen musste, gehört der Vergangenheit an. Die neu errichtete, moderne Lilli Henoch-Halle, ebenfalls am Quickborner Ziegenweg, bietet ideale Voraussetzungen, die Attraktivität der vergangenen Austragungen zu übertreffen.

"Jetzt passen rund 1000 Zuschauer in die Halle", hat das Organisations-Team um Abteilungsleiter Torsten Hoffmann überdies in der Zusammenstellung des Turnierfeldes dafür gesorgt, dass es an spielerischem Glanz nicht mangeln wird. Neben den bekannten Größen im Kreisfußball TSV Wedel, VfL Pinneberg und dem Gastgeber TuS Holstein Quickborn drücken der FC St. Pauli II und Altona 93 dem Geschehen auf dem Parkett sicherlich nachhaltig den Stempel auf. "Die beiden Hamburger Oberligisten schätze ich stark ein, aber auch Dynamo Dresden nimmt sicherlich den langen Anfahrtsweg nicht nur in Kauf, um mit leeren Händen wieder nach Hause zu fahren", verkündet Hoffmann nicht ohne Stolz, dass man einen traditionsreichen Namen für den "2. collatz+schwartz-Cup" am Sonntag gewinnen konnte.

Zwar wird sich nicht die aktuelle Drittliga-Mannschaft präsentieren, dafür aber ein anderes ambitioniertes Team der Spielgemeinschaft. Der Kontakt zum achtfachen DDR-Meister kam durch Björn Kossert zustande. Seine Teilnahme abgesagt hat hingegen Oberligist SV Rugenbergen, der zeitgleich beim Hallenturnier in Elmshorn antreten wird. Für einen unterklassigen Verein ist nach dem Qualifikationsturnier am Sonnabend noch nicht Schluss: Der Sieger des aus Bezirks- und Kreisligisten bestehenden Vorturnieres wird für das Hauptevent in die Gruppe A gesetzt. Neben Bezirksliga-Tabellenführer Blau-Weiß 96 Schenefeld, das das Quickborner Turnier als eines von vieren an jenem Wochenende im Kalender vermerkt hat, könnte dies der SV Bokhorst (momentan Platz eins der Kreisliga Neumünster) sein, der den abgesprungenen SC Alstertal/Langenhorn (A-Jugend) ersetzen wird.

 
6.1.11/erd

1. Knickrehm-Cup: Kicken für einen guten Zweck

Die Golden Oldies aus Quickborn haben das Turnier vor elf Jahren ins Leben gerufen - morgen kicken wieder 13 Mannschaften um den Knickrehm-Cup. Bürgermeister Thomas Köppl (CDU) eröffnet das Turnier in der Lilli-Henoch-Sporthalle am Ziegenweg um 18.30 Uhr. Pokalverteidiger ist das Prominenten-Team der Nord-Ostsee-Auswahl (Foto). Ebenfalls zum Favoritenkreis gehören laut Experten die Alt-Ligen des TuS Holstein Quickborn und des VfL Pinneberg. Auch wenn es um Tore und Ehre geht, Sinn der Aktion ist es, durch eine Tombola Geld für die Mukoviszidose-Stiftung Schleswig-Holstein zu sammeln. Zu gewinnen gibt es LCD-Fernseher, Navigationsgeräte, Kaffeemaschinen, aber auch eine Vielzahl von Fanartikeln wie signierte Fußbälle, Wimpel und Trikots.

 

in der vom

5.1.11/vy

Holt die Nord-Ostsee-Auswahl wieder den Pokal?

Der Countdown läuft: Der 11. Knickrehm- Cup steht vor der Tür. Er wird am Freitag, 7. Januar, in der Lilli-Henoch-Sporthalle am Ziegenweg ausgetragen. Das Turnier wird um 18.30 Uhr vom ehemaligem russischen Nationalspieler und Profi des FC St. Pauli Juri Sawitschew und dem Bürgermeister der Stadt Quickborn, Thomas Köppl, per Anstoß eröffnet. Der Veranstalter, die Freizeit-Fußballmannschaft Golden Oldies, richtet dieses Altliga-Hallenturnier zugunsten der Mukoviszidose e.V. Schleswig-Holstein aus.

13 Mannschaften nehmen teil. Pokalverteidiger ist das Prominenten-Team der Nord-Ostsee-Auswahl, in deren Reihen so bekannte Namen wie Peter Hidien, Uwe Bracht, Frank Pagelsdorf, Volker Ippig, Dieter Hecking oder Ronald Lotz stehen. Ebenfalls zum Favoritenkreis dürften die starke Alt-Liga des TuS Holstein Quickborn und des VfL Pinneberg zählen.

Folgende Mannschaften beteiligen sich:
Gruppe A: Nord-Ostsee-Auswahl, 1. FC Quickborn, VfL Pinneberg 91/94 und FC Kombüse.
Gruppe B: SV Henstedt-Ulzburg, BSG Klinikum Nord, VHH Quickborn und BZA Eimsbüttel.
Gruppe C: TuS Hemdingen-Bilsen, FCH Golden Oldies, TuS Holstein Quickborn, TC Quickborn und BSG Hamburg-Airport.

Tolle Tombolapreise

Für den kleinen Verein Golden Oldies Quickborn bedeutet das Turnier wieder eine Herausforderung, einen stattlichen Betrag zugunsten der Mukoviszidose e.V. Schleswig-Holstein zu erspielen. „Es ist uns gelungen, wieder attraktive Preise in unserer Tombola anzubieten", sagt Teamchef Dierk Beste und nennt als Beispiel einen LCD Fernseher, ein Navigationsgerät, eine Kaffeemaschine sowie eine Vielzahl von Original Fanartikeln vieler Proficlubs wie Autogrammbälle oder Trikots. Jedes Los gewinnt, es gibt keine Nieten. Der Lospreis beträgt 1,00 €. Der Eintritt ist wie bei allen Events der Golden Oldies frei. Spenden sind natürlich herzlich willkommen.

 

in der vom

5.1.11/wh

Golden Oldies" bieten Fußball mit Herz und Leidenschaft

Schade, der frühere russische Nationalspieler und Bundesligastürmer Jouri Savitchev (FC St. Pauli) kann als Neumitglied aus gesundheitlichen Gründen nicht für die "Golden-Oldies" in Aktion treten. Fußball-Prominenz ist trotzdem am Ball, wenn die Quickborner Freizeitkicker am Freitag zum 11. Knickrehm-Cup in die Lilli-Henoch-Halle am Ziegenweg bitten.

An erster Stelle steht die Nord-Ostsee-Auswahl, die zum Beispiel die ehemaligen Profis Peter Hidien, Stefan Schnoor (HSV), Volker Ippig (FC St. Pauli), Uwe Bracht (Werder Bremen) und Thomas Vogel (HSV, SC Freiburg, 1. FC Nürnberg, kurzzeitig Spieler des TSV Wedel) aufbietet. Lokale Größen tummeln sich in den Teams des VfL Pinneberg und TuS Holstein, zudem gehen der SV Henstedt-Ulzburg, 1. FC Quickborn und TuS Hemdingen-Bilsen sowie Betriebs- und Freizeitmannschaften (BSG Klinikum Nord, Quickborner Verkehrsvertriebe, FC Kombüse Langenhorn, TC Quickborn, BSG Hamburg-Airport, Bezirksamt Eimsbüttel) an den Start.

 

im vom

3.1.11/von Jan Knötsch

Klangvolle Namen: Nord-Ostsee-Auswahl will Titel verteidigen

                 foto: uwelangeloh

Freuen sich auf den „Knickrehm-Cup" in Ouickborn: Ex-St. Pauli-Profi Juri Sawitchew, der die Gruppen ausloste und Golden Oldie-Sprecher Dierk Beste (lks)

Gleich ein "Dreierpack" an Hallenturnieren wartet in dieser Woche auf die Fußballanhänger in Quickborn: Den Auftakt bildet am Freitag (7. Januar, ab 18.30 Uhr) die nunmehr elfte Auflage des Knickrehm-Cup für Altliga-Fußballer.

11. Knickrehm-Cup (7. Januar) - Turnierbeginn: 18.30 Uhr - Ort: Lilly-Henoch-Halle, Ziegenweg

Gruppe A Nord-Ostsee-Auswahl - 1. FC Quickborn - VfL Pinneberg 91/94 - Kombüse Langenhorn

Gruppe B SV Henstedt-Ulzburg  - BSG Klinik. Nord  - VHH Quickborn - Bezirksamt Eimsbüttel

Gruppe C TuS Hemdingen-Bilsen. Golden Oldies  - Holst. Quickborn - BSG HH-Airport - TC Quickborn

 
Tags darauf (Samstag, 8. Januar) das Vorturnier für den "2. Collatz&Schwarz-Quali-Cup", das um 13 Uhr beginnt.
 

Den Abschluss des dreitägigen Turnierreigens bildet dann jener "2.Collatz&Schwarz-Cup", der am Sonntag (9. Januar) ab 11 Uhr über die Bühne geht.

 
2. Collatz&Schwarz-Cup 2011 Turnierzeit: Sonntag, 9. Januar, 2011 ab 11 Uhr - Ort: Lilli-Henoch-Halle Quickborn, Ziegenweg
Gruppe A Wedeler TSV (TV)  - TuS Holst. Quickborn  - 1.FC Quickborn - Qualifikant - Altona 93

 

Während am Sonntag die Aufmerksamkeit vieler Zuschauer in der neuen Lilli Henoch-Sporthalle am Ziegenweg vor allem auf Dynamo Dresden (der sächsische Verein nimmt mit einer aus Ex-Profis und Spielern aus dem Drittliga-Kader bestehenden Mannschaft am Turnier teil) gerichtet sein dürfte, steht beim Knickrehm-Cup am Freitag - zumindest wenn es nach der personellen Besetzung geht - der Titelverteidiger ganz oben auf der Favoritenliste: die Nord-Ostsee-Auswahl. In Reihen der selbigen stehen in diesem Jahr so klangvolle Namen wie Peter Hidien (Hamburger SV), Ronald Lotz (FC St. Pauli), Uwe Bracht (Werder Bremen), Tim Casel (MB Lübeck), Thomas Vogel (1. FC Nürnberg), Gregor Strebel (VfL Wolfsburg), Dietmar Hirsch (MSV Duisburg), Volker Ippig (FC St. Pauli), Stefan Schnoor (Hamburger SV) und Carsten Hinrichsen (Holstein Kiel), die allesamt höherklassig aktiv waren. Den ersten Anstoß des Turniers nimmt der Quickborner Bürgermeister Thomas Köppl vor.

Ein Sieger des Knickrehm-Cups steht übrigens bereits fest, bevor der Ball erstmals gerollt ist Auch bei der elften Auflage kommt der Reinerlös der Tombola, die die Veranstalter von den Golden Oldies Quickborn für das Rahmenprogramm auf die Bein gestellt haben, traditionell wieder der Mukuviszidose Stiftung Schleswig-Holstein zugute.

 

im vom

26.12.10/tm

Rund um den Jahreswechsel gibt es auch in Quickborn wieder Budenzauber.

In der neuen Lilli-Henoch-Halle finden zwischen dem 28. Dezember und dem 9. Januar die traditionellen Turniere des TuS Holstein Quickborn statt. Höhepunkt der Turnierserie wird am 9.Januar der collatz&schwartz-Cup sein, für den Dynamo Dresden zugesagt hat.

Der Kontakt zum sächsischen Traditionsverein kam über den 1.Herren-Spieler Björn Kossert zustande. Der hat beruflich mit dem ehemaligen Dresdener Bundesliga-Spieler Steffen Heidrich zu tun. Dynamo wird mit einem Mix aus ehemaligen Bundesliga-Spielern und aktuellen Drittligaakteuren antreten. „Schalke 04 hatte auch Interesse, bei unserem Turnier anzutreten. Doch denen musste ich absagen. Der Parkplatz ist einfach zu klein”, sagt Uwe Langeloh, einer der Macher des Quickborner Budenzaubers. Wegen der andauernden Bauarbeiten ist immer noch ein wesentlicher Teil des Schulparkplatzes gesperrt. Die neue Halle, die rund 1000 Zuschauer fassen kann, hat derzeit keine adäquaten Parkmöglichkeiten für solch einen Fan-Ansturm zu bieten.

So bietet der TuS Holstein Quickborn neben Dynamo Dresden „nur” attraktive Amateurteams aus Hamburg an. Der 1.FC Quickborn ist dabei wie auch Altona 93, Cup-Verteidiger Wedeler TSV, VfL Pinneberg, FC St. Pauli II, Niendorfer TSV und Bramfelder SV. Natürlich sind die Gastgeber und der Sieger aus dem am Vortag stattfindenden Qualifikationsturnier dabei.

Den Auftakt zur Turnierserie bilden allerdings traditionell die Wettbewerbe der Jugendteams. Am 28. Dezember eröffnet die 3.E-Jugend um 11 Uhr die Wettbewerbe. Am 30. Januar folgt die 1.E-Jugend. Die B- und die C-Jugend spielen ihre Turniere am 2. Januar. Am 7. Januar ab 18.30 Uhr spielen die Golden Oldies ein Altliga-Turnier. Am 8. Januar folgt ab 13 Uhr das Quali-Turnier für den collatz&schwartz-Cup. Spielbeginn ist um 11 Uhr Das Finale ist auf 16.20 Uhr terminiert.

 

im vom

20.12.10/von Jan Knötsch

Hallenfußball satt in Quickborn: Drei Turniere binnen drei Tagen

"Das mach' ich doch mit links", erwiderte  Jouri Savitchevlächelnd, als ihn Torsten Hoffmann - seines Zeichens 1.Vorsitzender der Fußballer des TuS Holstein Quickborn - in der Cafeteria des Holsten-Stadions nach vorne bat, um die Auslosung für das Qualifikations- und das Hauptturnier des collatz&schwartz-Cup 2011 vorzunehmen. Und das, was der Ex-Profi des FC St. Pauli - Jouri Savitchev trug von 1994 und 1999 das braun-weiße Trikot - anschließend aus dem zum Lostopf umfunktionierten Pokal zog, konnte sich in der Tat sehen lassen.

So bescherte er Gastgeber TuS Holstein Quickborn in der Gruppe A des am 9. Januar stattfindenden Hauptturniers immerhin ein Derby mit dem 1. FC Quickborn und Duelle mit den Oberligisten Altona 93 und Wedeler TSV. Letzterer reist als Titelverteidiger an. Komplettiert wird das Feld in der Gruppe A durch einen Qualifikanten. Bei diesem Team wird es sich um den Sieger des Qualifikationsturniers handeln, das am 8. Januar in der Lilli-Henoch-Sporthalle stattfindet.

In der Gruppe B gehen neben dem VfL Pinneberg aus der Landesliga Hammonia zudem die Oberligisten FC St. Pauli II, Niendorfer TSV und Bramfelder SV an den Start. Namhaftester Vertreter der Gruppe ist jedoch Dynamo Dresden. „Der Kontakt zu Dynamo kam durch unseren Spieler Björn Kossert zustande, der beruflich mit dem Ex- Dresdener Bundesligaspieler Steffen Heidrich zu tun hat", erklärte Hoffmann. Die Dresdener werden „mit einem Team antreten, in dem neben Ex-Profis aus der vierten Mannschaft Dynamos auch Spieler aus dem Drittliga-Kader stehen." Dem Sieger des Hauptturniers winkt ein Preisgeld von 400 Euro. Der Zweite erhält 250, der Drittplatzierte 150 Euro. Zudem gibt es Preise von Collatz & Schwartz für den besten Spieler, den besten Torhüter und den Torschützenkönig. Außerdem werden das 22., das 44. und das 66. Tor usw. des Turniers prämiert.

Zuvor losten Jouri Savitchev und Dierk Beste von den Golden Oldies zudem die Gruppen für den 11. Knickrehm-Cup am 7. Januar aus. Hier darf man vor allem auf den Auftritt der Nord-Ostsee-Auswahl um die Ex-Profis Ronald Lotz, Dietmar Hirsch, Stefan Schnoor, Volker Ippig und Peter Hidien gespannt sein, die als Titelverteidiger an den Start geht.

              foto W.Helm

Männliche "Glückgöttin; Ex-Profi Jouri Savitchev (li.) löste im Beisein von Torsten Hoffmann die Gruppen für die Turniere aus.

Hier geht´s zum Original-Bericht in einer pdf.-Datei im
 

Premiere: TuS-B-Junioren veranstalten ersten REWE-Cup

Turnier-Premiere am Ziegenweg: Die 1. B- Junioren des TuS Holstein Quickborn veranstalten zu Beginn des kommenden Jahres (2. Januar, ab 13.30 Uhr) erstmals den REWE-Cup.

Ein interessantes Feld an Teilnehmern hat sich für das Juniorenturnier angekündigt. Neben den Gastgebern dürfen sich die Zuschauer in der modernen Lilli-HenochSporthalle in Quickborn auf den FC Angeln (B-Regionalliga Nord), den VfB Peine (B-NiedersachsenLiga), den SV Eichede (B- Regionalliga Nord), den TSV Havelse (B-Bezirksliga Niedersachsen), den SV Nettelnburg-Allermöhe (C-Verbandsliga), Eintracht Norderstedt (B- Landesliga) und Trave 06 Segeberg (B-SchleswigHolstein Liga) freuen.

Eine besonders gute Idee der Veranstalter: Der Gesamterlös der Veranstaltung kommt dem Kinderhospiz Sternenbrücke zu Gute, das schwerkranke Kinder und ihre Eltern unterstützt und begleitet sie auf dem letzten Lebensweg ihres Kindes im Sterbeprozess. Der REWE-Cup des U16-Nachwuchses wird im Rahmen der 28. Traditions-Fußball-Hallen-Turniere ausgetragen. Zuvor finden drei weitere Nachwuchsturniere in der Halle statt: Am 28. (3. E-Jugend, 11 Uhr) und 30. Dezember (1. E-Jugend, 11 Uhr) sowie am 2. Januar (1. B-Jugend um den Cl WPS-Cup, 9.30 Uhr). DK

Hier geht´s zum Original-Bericht in einer pdf.-Datei im

 

im vom

16.12.10/rj

Hallenturniere - Vorfreude auf Dynamno Dresden - Fußball satt an sechs Tagen

Der TuS Holstein richtet seine 28. Fußball-Hallen- Turniere aus. Dieses Mal in einer der schönsten und modernsten Hallen in Norddeutschland.

                  

In der neuen Lilli-Henoch-Halle am Ziegenweg finden zunächst vier Nachwuchs-Turniere am 28. (3. EJugend, 11 Uhr) und 30. Dezember (1. E-Jugend, 11 Uhr) sowie am 2. Januar (1. B-Jugend um den C1 WPS-Cup, 9.30 Uhr und um den 1. REWE-Cup, 14 Uhr) statt. Am 7. Januar ab 18.30 Uhr veranstalten die Golden Oldies ein Altliga- Turnier um den 11. Knickrehm- Cup zugunsten des Mukoviszidose e.V. Schleswig-Holstein. Der Eintritt ist frei. An dem Turnier nimmt unter anderem die legendäre Nord- Ostsee-Auswahl teil. Einen Tag später geht es dann um 13 Uhr mit dem Quali-Turnier weiter. Hier nehmen die beiden West- Bezirksligisten Blau-Weiß 96 Schenefeld und SV Rugenbergen II, TuRa Harksheide, SC Sternschanze, Eintracht Norderstedt II, SV Friedrichsgabe, TuS Hasloh, SC Ellerau, SV Bokhorst und TuS Holstein Quickborn II am Turnier teil. Der Sieger gewinnt 200 Euro und die Teilnahme am Hauptturnier am 9. Januar. Und das hat es in sich, ist mit Dynamo Dresden ein echter Traditionsverein und ehemaliger Erstligist mit dabei. Neben dem Drittligisten spielen die Hamburger Oberligisten FC St. Pauli II, Altona 93, Niendorfer TSV, Bramfelder SV, Wedeler TSV und ein weiterer Vertreter, die beiden Hammonia-Staffel- Teams VfL Pinneberg und TuS Holstein, der 1. FC Quickborn (Kreisliga) und der Sieger vom Quali-Turnier um den Pokal. Über die beiden Turniertage gibt es eine Tombola. Weitere Infos findet man unter www.fussballimtusholstein.de.  

                   fotos uwelangeloh

"Glücksfeen" bei der Auslosung: Ex-Bundesliga-Profi Jouri Savitchev (links) und Fußball-Abteilungsleiter Torsten Hoffmann

 
07.12.10/rj

Auslosung der Quickborner Hallenturniere

Die öffentliche Auslosung der Quickborner Hallenturniere findet am 10.12.2010 um 16 Uhr in der Cafeteria des Holsten-Stadions statt.
Bei den Turnieren handelt es sich um:

11. Knickrehm-Cup - Freitag 7. Januar 2011- in der Lilli-Henoch-Sporthalle am Ziegenweg in Quickborn 18.30 Uhr Alt-Liga Hallenturnier zugunsten der Mukoviszidose e.V. Schleswig-Holstein - Veranstalter die Golden Oldies

Qualifikation zum Collatz & Schwartz Turnier - 8.1.2011 Veranstalter: TuS Holstein Quickborn
Collatz & Schwartz Turnier - 9.1.2011 Veranstalter: TuS Holstein Quickborn
 

im vom

16.12.10/rj

Der TuS Holstein richtet seine 28. Fußball-Hallen- Turniere aus.

                           foto: uwelangeloh

 Vorfreude auf Dynamno Dresden - Fußball satt an sechs Tagen

 Dieses Mal in einer der schönsten und modernsten Hallen in Norddeutschland.

In der neuen Lilli-Henoch-Halle am Ziegenweg finden zunächst vier Nachwuchs-Turniere am 28. (3. EJugend, 11 Uhr) und 30. Dezember (1. E-Jugend, 11 Uhr) sowie am 2. Januar (1. B-Jugend um den C1 WPS-Cup, 9.30 Uhr und um den 1. REWE-Cup, 14 Uhr) statt. Am 7. Januar ab 18.30 Uhr veranstalten die Golden Oldies ein Altliga- Turnier um den 11. Knickrehm- Cup zugunsten des Mukoviszidose e.V. Schleswig-Holstein. Der Eintritt ist frei. An dem Turnier nimmt unter anderem die legendäre Nord- Ostsee-Auswahl teil. Einen Tag später geht es dann um 13 Uhr mit dem Quali-Turnier weiter. Hier nehmen die beiden West- Bezirksligisten Blau-Weiß 96 Schenefeld und SV Rugenbergen II, TuRa Harksheide, SC Sternschanze, Eintracht Norderstedt II, SV Friedrichsgabe, TuS Hasloh, SC Ellerau, SV Bokhorst und TuS Holstein Quickborn II am Turnier teil. Der Sieger gewinnt 200 Euro und die Teilnahme am Hauptturnier am 9. Januar. Und das hat es in sich, ist mit Dynamo Dresden ein echter Traditionsverein und ehemaliger Erstligist mit dabei. Neben dem Drittligisten spielen die Hamburger Oberligisten FC St. Pauli II, Altona 93, Niendorfer TSV, Bramfelder SV, Wedeler TSV und ein weiterer Vertreter, die beiden Hammonia-Staffel- Teams VfL Pinneberg und TuS Holstein, der 1. FC Quickborn (Kreisliga) und der Sieger vom Quali-Turnier um den Pokal. Über die beiden Turniertage gibt es eine Tombola. Weitere Infos findet man unter www.fussballimtusholstein.de.

                         foto: uwelangeloh

"Glücksfeen" bei der Auslosung: Ex-Bundesliga-Profi Jouri Savitchev (links) und Fußball-Abteilungsleiter Torsten Hoffmann

07.12.10/rj

Auslosung der Quickborner Hallenturniere

Die öffentliche Auslosung der Quickborner Hallenturniere findet am 10.12.2010 um 16 Uhr in der Cafeteria des Holsten-Stadions statt.

Bei den Turnieren handelt es sich um:

11. Knickrehm-Cup - Freitag 7. Januar 2011- in der Lilli-Henoch-Sporthalle am Ziegenweg in Quickborn 18.30 Uhr Alt-Liga Hallenturnier zugunsten der Mukoviszidose e.V. Schleswig-Holstein - Veranstalter die Golden Oldies

Qualifikation zum Collatz & Schwartz Turnier - 8.1.2011 Veranstalter: TuS Holstein Quickborn
Collatz & Schwartz Turnier - 9.1.2011 Veranstalter: TuS Holstein Quickborn
 

im vom

13.12.10/von Helmut Wolf

Stolz auf Dresden und neue Halle

Die Landesliga-Fußballer des TuS Holstein platzen beinahe vor Stolz. "Unsere neue Lilli-Henoch-Halle ist bestimmt eine der schönsten dieser Größenordnung im ganzen Land", schwärmt der frühere Abteilungsleiter Uwe Langeloh. Diesem Ambiente wollen die Quickborner gerecht werden. Bei ihren drei Herren-Turnieren vom 7. bis 9. Januar tummelt sich neben alten und neuen Freunden auch Fußball-Prominenz auf dem Parkett.

Es begann schon damit, dass die Auslosung in der Cafeteria des Holstenstadions von Ex-Profi Jouri Savitchev (45) vorgenommen wurde. Der frühere Bundesligaspieler des 1. FC Saarbrücken und des FC St. Pauli, 1988 Siegtorschütze für die Nationalmannschaft der UdSSR im Olympia-Finale von Seoul gegen Brasilien (2:1), zählt neuerdings zum Kreis der "Golden Oldies", die den Ball beim 11. Knickrehm-Cup am 7. Januar zu Gunsten der Mukoviszidose-Hilfe rollen lässt.

"Wir haben schon 40.000 Euro für den guten Zweck eingespielt", verriet Oldies-Sprecher Dierk Beste. Zum dritten Turniertag ("collatz+ schwartz-Kopiertechnik-Cup") kündigte sich eine Auswahl von Dynamo Dresden mit früheren Bundesligaspielern an. Der Kontakt kam über den Quickborner Mannschaftsroutinier Björn Kossert zustande, der geschäftliche Kontakte zu Dynamo-Spieler Steffen Heidrich (von 2006 bis 2008 Manager bei Energie Cottbus) unterhält. Eine weitere Aufwertung erfährt das Turnier durch die Teilnahme von gleich fünf Teams der Oberliga-Hamburg.

"Wir wollen zum Stellenwert vor dem Abriss der alten Sporthalle zurückkehren", sagt TuS-Fußballchef Torsten Hoffmann

                        foto: uwelangeloh

Freuen sich auf den Quickborner "Budenzauber" (von links): Ex-St. Pauli-Profi Jouri Savitchev, Oldies-Sprecher Dierk Beste und TuS Fußballchef Torsten Hoffmann

 

in der vom

13.12.10/

Olympiasieger als Glücksfee

Jouri Savitchev entdeckt seine Liebe für den kleinen Fußball und lost drei Quickborner Hallenfußballturniere aus

                      foto: W.Helm

Das wichtigste Tor, das er je geschossen hat? Jouri Savitchev muss nicht lange überlegen: "Mein 2:1 für die Nationalmannschaft der UdSSR 1988 in Seoul gegen Brasilien. Das war für uns der Olympiasieg. Bei Brasilien mischten Jungstars wie Bebeto und Romario mit. Die sind 1994 in den USA dann Weltmeister geworden."

Der sowjetische Nationalheld von einst - nach sechs Spielzeiten von 1994 bis 2000 beim FC St. Pauli in der ersten und zweiten Liga (88 Einsätze/26 Tore) hat er seine Liebe für den kleinen Fußball entdeckt. Kürzlich erst schloss er sich den Golden Oldies, einer Auswahl von Quickbornern Kickern, die für den guten Zweck schon über 40 000 Euro einspielten, an. Nun steht er am nach Sponsor Michael Knickrehm benannten Pokal, nicht mehr vor 70 000 Zuschauern wie in Seoul.

Mit den "Golden Oldies" spielt der Russe Geld für gute Zwecke ein

Ein Dutzend Beobachter sehen zu, wie Savitchev der silberfarbenen Trophäe die gelben Plastik-Hülsen entnimmt und das Papier darin an Golden-Oldies-Team-Manager Dierk Beste weiterreicht. Ehefrau Elena will partout nicht nach vorn und bleibt lieber hübsch im Hintergrund. Da nimmt der Ex-Profi in der Cafeteria des Holstenstadions eben auch die Auslosung des "collatz + schwartz-Kopiertechnik-Cups" vor. Vom 7. bis 9. Januar bekommen die Quickborner Fußball-Fans in der neuen Lilli-Henoch-Sporthalle drei interessante Turniere angeboten. Jouri Savitchev hat mitgeholfen, den Appetit darauf zuwecken.

Traditionell läutet der Knickrehm-Cup die Serie an Herrenturnieren am Ziegenweg ein. Firmen- und Behördenteams sind am Start, vor allem aber die Nord-Ostsee-Auswahl mit den früheren Bundesliga-Spielern Peter Hidien, Stefan Schnoor (HSV), Volker Ippig (FC St. Pauli) und Uwe Bracht (Werder Bremen), die sich seit Jahren für die Mukoviszidose-Hilfe engagiert.

"Wir hatten die Halle beim Knickrehm-Cup in der Vergangenheit immer voll", betont Dierk Beste. Bei freiem Eintritt erzielten die Golden Oldies erhebliche Einnahmen aus Spenden und Erlösen ihrer Tombola.

Torsten Hoffmann, Herren-Abteilungsleiter und früherer Trainer des TuS Holstein, ist allerdings geneigt, den Zuschauern noch mehr Prominenz zu versprechen.

Für das Hauptturnier am 9. Januar kündigte sich jedenfalls auch eine kunterbunt gemischte Auswahl von Dynamo Dresden mit einstigen Bundesliga-Akteuren an.

TuS möchte wieder den Stellenwert früherer Turniere am Ziegenweg

So viel Geld gibt es beim Quickborner Hallenturnier zu gewinnen

400 € winken dem Sieger beim "collatz+schwartz-Cup", weitere 400 € den platzierten Teams.

Der Sieger beim „collatz+schwartz-Cup“ des TuS Holstein am 9. Januar (11 Uhr) erhält 400 € Prämie, weitere 400 (250, 150) verteilen sich auf den Zweit- und Drittplatzierten. Ex-Bundesliga-Spieler Jouri Savitchev loste die Gruppen folgendermaßen aus, 

Gruppe A: TSV Wedel, TuS Holstein, 1. FC Quickborn, Qualifikant, Altona 93
Gruppe B: FC St.Pauli II, Auswahl Dynamo Dresden, TSV Niendorf, VfL Pinneberg, Bramfelder SV.
 
Qualifikationsturnier am 8. Januar, 13 Uhr, 
Gruppe A: TuS Hasloh, SC Sternschanze, Eintracht Norderstedt II, SV Friedrichsgabe, SC Ellerau
Gruppe B: SV Bokhorst, TuRa Harksheide, Blau-Weiß 96, TuS Holstein II, SV Rugenbergen II.
 
Gruppe A: Nord-Ostsee-Auswahl, 1. FC Quickborn, VfL Pinneberg, FC Kombüse
Gruppe B: SV Henstedt-Ulzburg, BSG Klinikum Nord, VHH Quickborn, Bezirksamt Eimsbüttel
Gruppe C: TuS Hemdingen-Bilsen, Golden Oldies, TuS Holstein, BSG Hamburg-Airport, TC Quickborn.
 

                   foto: uwelangeloh

Jouri Savitchev - Abgezockt, aber verletzungsanfällig

"Er war nicht der Lauffreudigste, dafür aber enorm abgezockt. So einer wie ein gesunder Jouri Savitchev würde unserem heutigen Team wahrscheinlich gut zu Gesicht stehen", erinnert sich Jürgen Krumm, glühender Fan des FC St. Pauli aus Schenefeld.

Ihm und allen anderen, die mit dem Kiez-Klub sympathisieren, hatte der russische Stürmer die Freude von 26 Torerfolgen in 88 Erst- und Zweitligaspielen zwischen 1994 und 1999 bereitet. Ohne ständige Verletzungen wäre es eine wesentlich höhere Quote geworden. Kalkabsonderungen im Hüftbereich sollen schließlich Ursache seiner Sportinvalidität im Jahre 2000 gewesen sein. Im Jahre 1965 exakt 25 Minuten nach Zwillingsbruder Nikolai in Moskau zur Welt gekommen, wurde Jouri Savitchev 1986 Pokalsieger der früheren UdSSR mit Torpedo Moskau. Das Jahr 1988 bescherte ihm den größten Erfolg seiner Laufbahn, nämlich den Olympiasieg mit der Nationalmannschaft seines Heimatlandes in Seoul (Südkorea).

Savitchev war es, der in der 105. Minute das entscheidende 2:1 gegen Brasilien erzielte. Im selben Jahr heiratete er Ehefrau Elena, mit der er seit Beginn seiner Hamburger Zeit in Norderstedt lebt. Als er die Sowjetunion verlassen und im Ausland spielen durfte, führte ihn sein Weg allerdings zunächst nach Griechenland.

 

Wir vom Fan-Internet-Portal berichteten u. a.

10.12.10
Die Auslosung zu den  28.Traditions-Fußball-Hallen-Turnieren´11 fand heute Nachmittag statt:

Heute Nachmittag wurden die Vorrunden-Gruppen für die beiden Herren-Turniere um den

einschl. dem Altliga-Turnier um dem 11. Knickrehm-Cup,  anlässlich der 28.Traditions-Fußball-Hallen-Turniere´11 der -Kicker ausgelost. Das Hallen-Turnier des TuS Holstein Quickborn ist damit das 2. älteste Turnier im gesamten Kreis Pinneberg. Es gibt aber eine ganz, ganz gravierende Neuerung, denn diese Turniertage werden erstmalig in einer der schönsten und modernsten - in dieser Größenordnung - und neu gebauten und erst vor einigen Wochen eingeweihten Lilli-Henoch-Halle, Am Ziegenweg in Quickborn ausgetragen.

Der TuS Holstein konnte diverse Pressevertreter zu dieser Auslosung einschl. Pressekonferenz begrüßen.

                           foto: uwelangeloh

Auslosung+Pressekonferenz; Die Pressevertreter

Die Verantwortlichen hatten alles super vorbereitet. Für das leibliche Wohl war ausreichend gedacht. Die Tische waren festlich und liebevoll gedeckt. Am hatte an alles gedacht. Eine sehr gut organisierte Veranstaltung. Sofort nach Bekanntgabe der gezogenen Teams konnte man sich per Laptop-Eingabe und dann via Beamer an eine helle Wand geworfen, über die Gruppenzusammensetzung der jeweiligen Gruppen ein  genaues Bild machen. Ein toller Service. Man kann sagen an alles hatte man gedacht! Das macht die heutige Technik alles möglich und vereinfacht viele Sachen doch erheblich.

                         foto: uwelangeloh

So konnte man die Auslosung verfolgen.....

Am Samstag, d. 08. Januar 2011 (das Quali-Turnier) und Sonntag, d. 09. Januar 2011 (das Hauptturnier) richtet der TuS Holstein Quickborn, der in der Landesliga Hammonia momentan Tabellen-Zwölfter ist, in der super modernen und nagelneuen Lilly-Henoch-Halle jeweils ein Hallenturnier aus.

                                          Es geht um den

der

dem Trikot- und Turniersponsor der -Kicker.

Die Auslosung nahmen der Ex-russische National- und Bundesliga-Profi (u. a. beim FC St. Pauli) Jouri Savitchev  und unser Abteilungsleiter Herren-Fußball Torsten Hoffmann für die beiden Herren-Turniere des TuS Holstein vor. Die Auslosung für das Benefiz-Turnier (Erlös zugunsten der Mukoviszidose e.V. Schleswig-Holstein für Alt-Liga-Teams um den 11. Knickrehm-Cup nahm ebenfalls Jouri Savitchev und der 1. Vorsitzende der Golden Oldies Dierk Beste vor.

                          foto: uwelangeloh

von rechts nach links: Torsten Hoffmann - Dierk Beste - Jouri Savitshev

Am Vorturnier das am Sonnabend, d. 08. Januar 2011, um 13:00 Uhr beginnt, nehmen aus dem Herren-Bereich die beiden West-Bezirksligisten Blau-Weiß 96 Schenefeld und SV Rugenbergen II, TuRa Harksheide (Bezirksliga Nord), die Kreisligisten SC Sternschanze (Staffel 2), Eintracht Norderstedt II und SV Friedrichsgabe (beide Staffel 5), TuS Hasloh und SC Ellerau (beide Staffel 8). Erstmalig nimmt der schleswig-holsteinische Kreisligist und derzeitige Tabellenführer SV Bokhorst, sowie als Gastgeber der TuS Holstein Quickborn II (Kreisklasse 4) am Turnier teil. 

Es gibt bei diesem Turnier übrigens eine gravierende Änderung und zwar nimmt der Sieger dieses Turniers als sogenannter Qualifikant automatisch am Sonntag beim Haupt-Turnier teil und nicht erst im nächsten Jahr. Die alte Regelung resultierte daraus, dass früher das Hauptturnier am Sonnabend war.

Dabei wurden nachstehende Gruppen ausgelost.

Gruppe A:

TuS Hasloh Kreisliga-HH
SC Sternschanze Kreisliga-HH
Eintracht Norderstedt II Kreisliga-HH
SV Friedrichsgabe Kreisliga-HH
SC Ellerau Kreisliga-HH

Gruppe B:

SV Bokhorst Kreisliga-SH
TuRa Harksheide Bezirksliga-HH
Blau Weiß 96 Schenefeld Bezirksliga-HH
TuS Holstein II Kreisklasse-HH
SV Rugenbergen II Bezirksliga-HH
Hier geht´s zum vorl. Spielplan .......

Preisgelder:

1.Platz : 200 € + Teilnahme am Hauptturnier am Sonntag

2.Platz : 150 €

3.Platz : 100 €

Eintrittspreise: 5,00 € und 3,00 € ermäßigt
 
Die Schiedsrichter werden vom BSA Pinneberg gestellt.
 

Beim Hauptturnier das am Sonntag, d.  09. Januar 2011, um 11:00 Uhr beginnt, ist die SG Dynamo Dresden der „Star-Gast“. Der Traditionsverein aus dem Freistaat Sachsen ist ein ehemaliger Erstligist, der momentan als Rang-Vierter der Dritten Liga den Aufstieg in die Zweite Bundesliga anpeilt. Zudem sind die Hamburger Oberligisten FC St. Pauli II, Altona 93, Niendorfer TSV, Bramfelder SV, Wedeler TSV, die beiden Hammonia-Staffel-Vertreter VfL Pinneberg und TuS Holstein, der 1. FC Quickborn (Kreisliga 8) und der Sieger vom Quali-Turnier vom Samstag mit dabei.

Dabei wurden nachstehende Gruppen ausgelost.

Gruppe A:

Wedeler TSV Oberliga-HH + Cup-Verteidiger
TuS Holstein Quickborn Landesliga-HH
1.FC Quickborn Kreisliga + Sieger des Quali-Turniers´10
Erst nach dem Quali-Turnier möglich Sieger des Quali-Turniers´11
Altona 93 Oberliga-HH

Gruppe B:

FC St. Pauli Oberliga-HH
SC Dynamo Dresden Allstars-Team und mit Ex-Profis "gespickt"
Niendorfer TSV Oberliga-HH
VfL Pinneberg Landesliga-HH
Bramfelder SV Oberliga-HH
Hier geht´s zum vorl. Spielplan .......

Preisgelder:

1.Platz : 400 €
2.Platz : 250 €
3.Platz : 150 €
Eintrittspreise: 6,00 € und 4,00 € ermäßigt
 
Die Schiedsrichter werden vom VSA Hamburg gestellt.
 
Es wird mit Vollbande und mit einem Lederball gespielt.
 
Über die beiden Turniertage gibt´ es eine TOMBOLA, die es in sich hat, denn diese hat einen Marktwert von über 2.000,00 €.
 

Wir möchten darauf hinweisen, dass alle INFOS über den IST-STAND der 28.Traditions-Fußball-Hallen-Turniere´11 der -Kicker ebenfalls - aber in anderer Art und Weise - auf der offiziellen Internet-Portals unserer - Fußball-Abteilung-Herren-Bereich abrufbar sind.

 

Am Freitagabend, d. 07.Januar 2011 ab 18:30 Uhr veranstalten die Golden Oldies  ein Altliga-Turnier um den 11.KNICKREHM-CUP - (Erlös zugunsten der Mukoviszidose e.V. Schleswig-Holstein).  Der Eintritt ist frei. Es gibt eine ganz tolle Tombola. Jedes Los gewinnt. Es gibt keine Nieten!

Über dieses Altliga-Turnier wird auf unseren Seiten gesondert hingewiesen. Schaut hinein...., denn dort wird u. a. die legendäre Nord-Ostsee-Auswahl vorgestellt. Auch wird ein Traditions-Team der -Kicker daran teilnehmen, welches nicht von Pappe ist.

Hier  sind die Gruppen-Einteilungen;
Gruppe A: Gruppe B: Gruppe C:
Nord-Ostsee-Auswahl SV Henstedt-Ulzburg AH TuS Hemdingen-Bilsen AH
Die Uhus vom 1.FC Quickborn BSG Klinikum-Nord Golden Oldies
VfL Pinneberg 91/94-Meister-Team BSG VHH Quickborn TuS Holstein "ein" Traditions-Team
FC Kombüse Langenhorn Bezirksamt Eimsbüttel BSG Airport Hamburg
    TC Quickborn

 

                       foto: uwelangeloh

So loste man den 11.KNICKREHM-CUP aus

 

Wer mehr Fotos von dieser super modernen Sporthalle anschauen möchte, der sollte in unserer FOTOSHOW unter DIT & DAT und dann unter Lilli Henoch-Halle anklicken. Viel Spaß dabei.

 

Es wird 5 Nachwuchs-Turniere geben und zwar.......

noch in diesem Jahr - genau am Dienstag, d. 28.Dezember ab 11:00 Uhr - richtet unser 3.E/U10 -Nachwuchs-Team der -Kicker in der neuen und supermodernen Lilli-Henoch-Halle um den 1.-CUP aus. Das Turnier findet im Rahmen der 28.Traditions-Fußball-Hallen-Turniere´11 statt.

Weitere Angaben über den Turnier-Sponsor, wie viele Teams daran teilnehmen, sowie der Turnierplan lagen uns nicht vor.
 

Zwei Tage später - am Donnerstag, d. 30. Dezember 10 ab 11:00 Uhr - richtet dann unser sehr erfolgreiches, das Meister-Team 1.E/U11-Nachwuchs-Team der -Kicker sein Turnier um den aus.  Es nehmen insgesamt 8 Teams daran teil.

Gruppe A: TuS Holstein Quickborn - TSV Stellingen 88 - TSV Weddelbrook - SV Rugenbergen
Gruppe B: ETV - 1.FC Quickborn - SC Egenbüttel - TuS Hemdingen-Bilsen
Hier geht´s  zum Turnierplan und den Regeln.

Die Schiedsrichter werden vom SC Ellerau gestellt. Das gesamte 1.E/U11-Nachwuchs-Team bedankt sich auf diesem Wege bei dem Schiedsrichterobmann Simon Rauchel vom SC Ellerau für die Bereitstellung von zwei Schiedsrichtern.

 
am Sonntag, d. 02.01.11 ab 09:30 bis 13:00 Uhr ein B-Jugend-Turnier um den .
Es nehmen 8 Teams an diesem Turnier teil und zwar;
Gruppe A: SV Halstenbek-Rellingen - SV Rugenbergen - SV Henstedt-Ulzburg - Hoisbütteler SV
Gruppe B: FC Union Tornesch - SSV Rantzau Barmstedt - FSC Kaltenkirchen - TuS Holstein Quickborn
Die Spiele gehen über 1 x 10 Minuten. Hier geht´s  zum Turnierplan
 
und am Sonntag, d. 02.01.11 ab 13:30 Uhr ein B-Jugend-Turnier um den 1.REWE-CUP

Alle Verantwortlichen unseres 1.B/U16-Nachwuchs-Teams der -Kicker ziehen ein Fußball-Hallen-Turnier der EXTRA-Klasse auf. Der Erlös ist zugunsten des bestimmt.  Wir meinen eine super und fantastische Idee. Wir hoffen und wünschen, dass man mit dieser Veranstaltung dem Kinder-Hospiz eine Riesen Summe zur Verfügung stellen kann.

Dieses Fußball-Hallen-Nachwuchs-Turnier findet am Sonntag, d. 02. Januar 2011 ab 13:30 bis 19:00 Uhr im Rahmen der 28.Traditions-Fußball-Hallen-Turniere unser -Kicker in der neuen und super modernen Lilli-Henoch-Halle in Quickborn - Ziegenweg statt. Es nehmen an diesem sagenhaften Turnier 8 Teams aus fast allen (außer Bundesliga)  Nachwuchs-Leistungs-Klassen der norddeutschen (außer Bremen und Mecklenburg-Vorpommern) Bundesländer daran teil. Schaut in den Flyer.

Nachstehend 8 Teams nehmen an diesem Turnier teil;
FC Angeln 02/B-RL-Nord - SV Eichede/B-RL-Nord - VfB Peine/B-NDS-Liga - SG Trave 06 Segeberg/B-SH-Liga

Eintracht Norderstedt/B-LL-HH - TSV Havelse/B-BzL-NdS - TuS Holstein Quickborn/B-BzL-HH - SV Nettelnburg-Allermöhe/C-VL-HH

 

In der Ausgabe des Wochenblatts wird u a. sehr ausführlich, siehe - Gemeinsame Sache - in Wort und Bild von diesem Top-Ereignis berichtet.

In der Ausgabe vom   wird u a. sehr ausführlich, siehe - Talentschuppen - in Wort und Bild von diesem Top-Ereignis berichtet.