Der Fan- und Förderkreis Fußball beim TuS Holstein Quickborn

 

Der traf sich und wurde umfangreich informiert/Stand: 22.01.20

Der Fan- und Förderkreis Fußball beim TuS Holstein Quickborn traf sich am Freitagabend im Sporthotel (Hotel Seegarten) Quickborn - Harksheider Weg mit den Fans, den Eltern, den Verwandten unserer Ligaspieler, dem Ligatrainer Alexander Koll und dem sportlichen Leiter Fikret Yilmaz und es wurde ein vom Cheftrainer auf 5 Seiten erstelltes, mit der sportlichen Fußball-Leitung des TuS Holstein abgestimmtes, neues super und hoch interessantes Fußball-Konzept des "Quickborner Weges 2020" beim TuS Holstein Quickborn in schriftlicher Aufzeichnung näher vorgestellt und danach sehr ausführlich diskutiert, für sehr, sehr gut und machbar gehalten.

Jetzt heißt es nur noch, dieses ausgezeichnete, zukunftsweisende und leistungsorientierte Konzept für den Fußball im TuS Holstein Quickborn gemeinsam in die Tat umzusetzen.

Dieses erste Treffen in dieser Zusammensetzung war ein voller Erfolg und soll ab sofort in regelmäßigen Abständen (seitens des Fan- und Förderkreis meint man, einmal im Vierteljahr sollte man sich gemeinsam treffen) stattfinden. Das obige Konzept selbst wird in aller Kürze seitens der Fußball-Abteilung durch die Medien der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Wer von den Eltern, Verwandten und Fans des Ligateams an diesem Informationsabend nicht teilnehmen konnte, hat - nicht nur unserer Meinung - etwas verpasst.

 
Mehr auch unter

 

Der Fan- und Förderkreis Fußball meldet sich/von Uwe Langeloh

Einfach dabei sein ....

Vor gut einem Jahr ließ Gerd Hengvoß einen seit dem Jahr 1984 ins Leben gerufenen Fan- und Förderkreis Fußball im TuS Holstein Quickborn neu aufleben.
In der Saison 1984/85 verfehlte die 1.Liga nur knapp den Aufstieg in die 3. Liga. Für die treuen Fans, die bei Heim- und Auswärtsspielen gleichermaßen mitfieberten, war es eine beglückende Erfahrung, ihr Team in so guter Form zu erleben.
Damals hat man zusammengestanden und sich gefragt, ob man nicht mal was für die Mannschaft tun wolle.  Es sei ihre Art gewesen, Vereinstreue zu beweisen. Später ließ das Engagement nach, der Niedergang der 1.Liga sorgte wohl für einen Rückgang der Motivation bei den Unterstützern. Gerd Hengvoß hat seit dem letzten Jahr den Kreis aus dem Dornröschenschlaf geholt und jetzt wo der eigene TuS Holstein Nachwuchs das 1.Liga-Gerüst darstellt, sollte man sich erst recht fragen, ob man nicht auch zu den Unterstützern zählen sollte.
Meine Fußballliebe ist einfach der TuS", sagt Gerd Hengvoß. Mit dem Fan- und Förderkreis möchte er die Fußballer motivieren. Deshalb zahlen die Unterstützer für jeden Sieg zehn Euro in die Kasse, die Hengvoß verwaltet.
Ein eingetragener Verein ist der Fan- und Förderkreis nicht, das wäre den Mitgliedern zu kompliziert. Sie sammeln Geld ein und geben es nach einer Rücksprache untereinander für die Mannschaft zeitnah wieder aus, etwa um ein Grillfest, die Weihnachtsfeier, ein Frühstück vor einem Spiel zu unterstützen oder bei besonderen Anlässen als Finanzspritze für die Mannschaftskasse. Man ist nach allen Seiten offen.
Ferner regt Gerd Hengvoß an, dass sich die "Mitglieder" des Fan- und Förderkreis Fußball regelmäßig in Abständen untereinander treffen. Dort sollte dann hin und wieder der Cheftrainer und ein 1.Liga Mannschaftsrat dabei sein, um über DIES und DAS im Liga-Team zu "klönen". Das fördert das gemeinsame Miteinander.  Bekanntlich gibt´s ja auch im nächsten Jahre 2020 den 100jährigen Fußball-Geburtstag im TuS Holstein Quickborn groß zu feiern. Für Gesprächsstoff ist also hinreichend gesorgt.
Wer im Fan- und Förderkreis Fußball im TuS Holstein Quickborn mitmachen möchte, ist zu jeder Zeit herzlich willkommen.
Gerd würde sich auch freuen, wenn der eine oder andere Vater oder Mutter eines Spielers, die ohnehin bei jedem Spiel ihren Sohn vom Spielfeldrand aus "anfeuern" im Förderkreis mitmachen. Gerd kann/sollte man bei einem der nächsten Spiele persönlich ansprechen oder telefonischen Kontakt unter der Nr. 04106 (Vorwahl für Quickborn)-126183 mit ihm aufnehmen. Auch sollte man weitere Personen für diese Art der Unterstützung ansprechen.

 
Mehr auch unter

 

Der Fan- und Förderkreis Fußball beim TuS Holstein Quickborn..
Der Fan- und Förderkreis lud ein .....

Unser -Team, mit Trainern, Betreuerinnen und dem sportlichen Leiter fand sich anlässlich des Stadt-Derbys gegen 1.FC Quickborn am SO, d. 28.10.2018 in der Früh zu einem gemeinsamen kleinen Frühstück im Restaurant des TuS Holstein Quickborn Tennis ein.

 
Der Fan- und Förderkreis setzte sich bei der Stadt Quickborn dafür ein ...

Nach einem an die Stadt Quickborn schriftlich geäußerten Hinweis, man möge eine feste (gepflasterte und ebene Verbindung vom Eingangs-Tunnel-Bereich zur Rundum Pflasterung um den Kunstrasenplatz herstellen, wurde durch einen weiteren beim Stadt-Derby anwesenden Rollstuhlfahrer nachhaltig unterstützt. In dieser Richtung musste/sollte sich also umgehend etwas tun.

Das Anliegen des Fan- und Förderkreis Fußball im TuS Holstein Quickborn wurde von der Verwaltung im Rathaus Quickborn erhört und auch in die Tat umgesetzt.

Erstmalig konnten dann am 11.11.2018 Rollstuhlfahrer (ohne fremde Hilfe!) vom Tunnel-Eingangs-Bereich über einen festen Untergrund aus Betonsteinen zum Unterstand/Tribüne und dem Imbissstand kommen. Unserem langjährigen Fan Peter ist die Freude richtig anzusehen. Peter, sagt dem Fan- Förderkreis Fußball beim TuS Holstein Quickborn, auch im Namen aller Rollstuhlfahrer herzlichen Dank für den Einsatz und der Stadt Quickborn für die schnelle und unbürokratische Umsetzung dieses Service.

Fotos Uwe Langeloh - Mitglied im DFJ

 

 

In der vom 25.07.18/ums

Quickborner Fußballfan ließ Förderkreis aufleben

Der Quick)orner Gerd Hengvoß ließ eilen Unterstützerkreis für die 1.Herren des TuS Holstein Quickborn aufleben, weil er mit 3leichgesinnten jedes Spiel verfolgt und der Mannschaft gern etwas zurückgeben möchte. Zehn Mitglieder hat die Gruppe bereits, und geht es nach dem Initiator, dürfen es gern noch mehr werden.

Die Unterstützung für diese Mannschaft hat eine lange Geschichte und geht auf die 1980er-Jahre zurück. Damals verfehlten die 1. Herren nur knapp den Aufstieg in die 3. Liga. Für die treuen Fans, die bei Heim- und Auswärtsspielen gleichermaßen mitfieberten, war es eine beglückende Erfahrung, ihr Team in so guter Form zu erleben.

„Damals haben wir zusammengestanden und uns gefragt, ob wir nicht mal was für die Mannschaft tun wollen", sagt Uwe Langeloh, der heute wieder zum Kreis der Unterstützer gehört. Es sei ihre Art gewesen, Vereinstreue zu beweisen. Später ließ das Engagement nach, der Niedergang der 1. Herren sorgte wohl für einen Rückgang der Motivation bei den Unterstützern. Nun hat Hengvoß den Kreis aus dem Dornröschenschlaf geholt.

Meine Fußballliebe ist einfach der TuS", sagt er. Mit dem Förderkreis möchte er die Fußballer motivieren. Deshalb zahlen die Unterstützer für jeden Sieg zehn Euro in die Kasse, die Hengvoß verwaltet. Bei Spielen gegen den Stadtrivalen vom 1. FC Quickborn und den Erzrivalen Rasensport Uetersen, beides nach Ansicht Hengvoß bessere Mannschaften, reicht jeweils ein Unentschieden und er hält sofort die Hand auf.

Ein eingetragener Verein ist der Förderkreis nicht, das wäre den Mitgliedern zu kompliziert. Sie sammeln Geld ein und geben es für die Mannschaft zeitnah wieder aus, etwa um ein Grillfest oder eine Weihnachtsfeier zu unterstützen oder als Finanzspritze für die Mannschaftskasse. Wer im Förderkreis mitmachen möchte, ist willkommen. Nähere Informationen gibt es unter Telefon 04106-126183.

                                                                                                                     Foto: ums
Blau, Weiß, Rot - die Farben des TuS Holstein Quickborn - zieren den Schal und den Wimpel der Unterstützer um Gerd Hengvoß.
 
 

Im online-Portal  vom 18.07.18/em

Der Fan- und Sponsorenkreis liefert Grund zur Freude

Der Fan- und Sponsorenkreis des TuS Holstein Quickborn hat inzwischen 10 Mitglieder, die nach jedem gewonnenen Spiel einen Betrag von 10 Euro einzahlen.

Dadurch kann nicht nur die Mannschaftskasse aufgebessert werden, sondern es gibt auch Zuschüsse zu gemeinsamen Feiern, wie zum Beispiel Saisoneröffnungen, Weihnachten, Saisonabschlüssen, einem eventuellen gemeinsamen Frühstück oder zu besonderen Anlässen, unter anderem die Geburt eines Kindes einer Spielerfrau. Oder aber für die Ehrung der langjährigen Betreuerin Inge Monecke durch die Stadt Quickborn. Dadurch wird nicht nur das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Mannschaft gestärkt, sondern auch mit den Fans der Mannschaft.
Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass ein gewisser Personenkreis des Fan- und Förderkreises dem Fußball-Nachwuchs beim TuS Holstein am Herzen liegt. Alle Spieler des jüngsten Teams, das F/U8-Kreisklassen-Team, bekamen zur Meisterschaft den wunderschönen Fan-Schal überreicht. Das E/U10 Kreisklassen-Team konnte sich zur Staffel-Meisterschaft über einen Betrag für die Mannschaftskasse erfreuen. Das 1.D/U12-Kreisklassen-Team wurde anlässlich ihrer Meisterschaft im Herbst 2017 und dem hervorragenden Abschneiden im IKK-Pokal-Wettbwerb des HFV im Jahre 2018 mit einem Betrag für die Mannschaftskasse bedacht.
Wer sich ein wenig oder mehr für Fußball interessiert und im Fan- und Förderkreis mitmachen möchte, ist jederzeit willkommen. Es gibt übrigens jeweils einen eigenen Fan-Schal und einen Förderkreis-Wimpel.

 

Mehr auch unter