Zur Startseite zurück

       
KREISLIGA-TEAM PLAY+FUN-TEAM NACHWUCHS-BEREICH TRADITIONS-TEAMS SCHIEDSRICHTER-BEREICH
KREISKLASSEN-TEAM   FUSSI-KINDERGARTEN    
 

Das liest man

liest man dann das Nachstehende
 

Mehr auch unter NEWSLETTER

 

Mehr auch über alle Spieltage im Archiv

 

Mehr auch unter

 

 

Wann rollt mal wieder der Ball im Holstenstadion in Quickborn?/Stand: 08.05.21

 
Ich persönlich hoffe und kann es kaum erwarten, dass in absehbarer Zeit wieder Spiele stattfinden und man wieder LIVE dabei sein darf.
Fotos von Spielen unserer beiden TuS Holstein Quickborn Fußball Herren-Mannschaften ins Netz stellen.

Mit den Fans vom Fan- und Förderkreis Fußball beim TuS Holstein Quickborn, sowie den Fans der gegnerischen Mannschaften vor, während und nach den Spielen diskutieren, bzw. beim Training vorbeizuschauen.

Mit den Spielern, den Trainern, den Betreuern, den Offiziellen und den Fans über Dit und Dat "schnacken".

Möge es dem monatlichen Fußball-Klönschnack und meine fast tägliche Radtour mit dem persönlichen Morgen-Leseplausch bei einem guten Pot Kaffe in Mel´s Café bei Melanie bald wieder geben.

Ja, ich sag es ganz ehrlich, der Amateur-Fußball fehlt mir persönlich schon sehr.
Gerade deshalb habe ich auch so meine persönlichen Freizeit-Wünsche für dieses Jahr 2021 aufgezeichnet.
Aber es wird wohl noch eine Weile dauern bis ALLES wieder normal läuft.

Foto: privat

Mein Handwerksgerät ist eine  Nikon D500 u. a. mit einem Objektiv 70-200 mm, 1:2,8, sowie weiteren Objektiven. Dieses komplette Spiegelreflex-Kamera-Gesamtset wurde mir wegen meiner langjährigen ehrenamtlichen Arbeit für den Fußball beim TuS Holstein Quickborn vor einigen Jahren von der Firma NIKON (Sponsor) kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Dafür kann und möchte ich mich bei der Firma NIKON recht herzlich bedanken
Schaut unter FOTOSHOW
 
Mehr auch unter

 

Das berichten die Medien/Stand: 08.05.21

Jung, jünger, TuS Holstein: Quickborn holt zwei 19-Jährige aus Norderstedt

                                                                                                          so lautet die Überschrift im Redakteur Johannes Speckner.

Mit den Transfers von Matin Fazel (rechts) und Musawar Khokhar (links) hat der Kreisligist nun bereits sieben U20-Spieler im Kader.

In der Mitte von dem unteren Foto sieht man den Cheftrainer Alexander Koll

Foto: TuS Holstein Liga

Jugend forsch(t) bei den Kreisliga-Fußballern des TuS Holstein Quickborn. Stand jetzt gehören sechs 19-Jährige und ein 18-Jähriger zum Kader der Eulenstädter. Zwei weitere 19-Jährige, die zuletzt in Norderstedt ihre sportliche Heimat hatten, kommen im Sommer dazu: Matin Fazel, der jüngst für die 4. Herren des Hamburger SV kickte und in der Abwehr vielseitig einsetzbar ist, sowie Offensivmann Musawar Khokhar vom Glashütter SV II.

Fazel ist ein Spieler, der keinen Zweikampf scheut und uns durch seinen Willen sowie seine Emotionalität auf dem Platz gut zu Gesicht steht“, lobte Fikret Yilmaz, Sportlicher Leiter der Fußball-Abteilung des TuS Holstein, den Verteidiger, der gerade sein Abitur baut. Über Khokhar, der im sozialen Bereich arbeiten möchte, erklärte Fikret Yilmaz: „Er ein Mann für die Außenbahn, der unserem Team durch seine Schnelligkeit und Technik weitere Variabilität in der Offensive geben wird.“

 
Zwei weitere TuS - Zugänge
                                                           so lautet die Überschrift über einen Artikel im online Portal

Der TuS Holstein Quickborn hat sich mit „zwei weiteren Talenten verstärkt“, wie der Kreisligist auf seiner „Instagram“-Präsenz bekannt gibt. Demzufolge zieht es „Abwehr-Allrounder“ Matin Fazel (19), der zuletzt in der Kreisliga 6 beim Hamburger SV IV aktiv war, sowie Offensivspieler Musawar Khokhar (19), zuletzt für den Glashütter SV am Ball, ins Holstenstadion. Dort wollen sie „ihre fußballerischen Fähigkeiten weiterentwickeln und unser Team bei der Umsetzung der Ziele tatkräftig unterstützen“, so die Verantwortlichen des TuS. „Abiturient Fazel ist ein Spieler, der keinen Zweikampf scheut und uns durch seinen Willen und seine Emotionalität auf dem Platz gut zu Gesicht steht. Khokhar, der im sozialen Bereich seine berufliche Karriere plant, ist ein Mann für die Außenbahn, der unserem Team durch seine Schnelligkeit und Technik weitere Variabilität in der Offensive verschaffen wird“, freut man sich darüber, dass man beide Spieler „von unserem Weg überzeugen konnte und gemeinsam mit euch in die Zukunft gehen kann“.

 
TuS Holstein holt zwei Talente
                                                                          so lautet die Überschrift über einen Artikel im online Portal
Foto: TuS Holstein Liga

Die Planungen des TuS Holstein Quickborn schreiten weiter voran. Wie die Verantwortlichen des Teams aus der Kreisliga 8 auf ihrer INSTAGRAM-Seite vermeldeten, werden „zwei weitere Talente den Kader für die nächste Serie verstärken“. Hierbei handelt es sich um Abwehrmann Matin Fazel (19 - auf dem oberen Foto rechts), der zuletzt in der Kreisliga 6 beim Hamburger SV IV kickte, und Offensivspieler Musawar Khokhar (19, vom Glashütter SV - auf dem oberen Foto links).

Sie wollen zukünftig im Holstenstadion ihre fußballerischen Fähigkeiten weiterentwickeln und unser Team bei der Umsetzung seiner Ziele tatkräftig unterstützen“, hieß es auf der Instagram-Seite der Eulenstädter. Dort wurde Fazel wie folgt gelobt: „Er scheut keinen Zweikampf und wird uns durch seinen Willen sowie seine Emotionalität auf dem Platz gut zu Gesicht stehen.“ Khokhar sei „ein Mann für die Außenbahn, der uns durch seine Schnelligkeit und Technik weitere Variabilität in der Offensive verschaffen wird“, so die TuS-Verantwortlichen weiter via Instagram, wo sie abschließend betonten: „Jungs, wir freuen uns, dass wir Euch von unserem Weg überzeugen konnten, und gemeinsam mit Euch in die Zukunft gehen.“

Link: SportNord-Bericht vom 21.03.2021 über Vertragsverlängerungen beim TuS Holstein Quickborn

 

Zusage: TuS Holstein Quickborn hält Sohrab Safi

                                                                                                      so lautet die Überschrift im Redakteur Johannes Speckner.

Im Sommer 2012 schaffte Sohrab Safi (29) mit dem Segeberger Dorfklub TuS Hartenholm den Aufstieg in Schleswig-Holsteins höchste Spielklasse. Nach Stationen beim SSV Großensee, SSC Hagen Ahrensburg, Eimsbütteler TV, SSV Pölitz und SC Alstertal-Langenhorn sowie einem erneuten Abstecher nach Hartenholm kickt Safi seit Januar 2020 für die Kreisliga-Fußballer des TuS Holstein Quickborn. Dort hat der Offensivspieler nun für die kommende Saison zugesagt.

Wichtiger Bestandteil des Teams“

Aufgrund des Abbruchs der Saison 2019/ 2020 im Frühjahr 2020 sowie der schnellen Unterbrechung und nun ebenfalls beschlossenen Beendigung der aktuellen Spielzeit absolvierte Safi bisher erst zwei Kreisliga-Partien für die Eulenstädter. „In der kommenden Serie wird er uns hoffentlich tatkräftig dabei unterstützen, unsere Ziele zu erreichen“, erklärte TuS-Fußball-Abteilungsleiter Fikret Yilmaz, der Safi als „wichtigen Bestandteil des Teams“ lobte.
 

TuS Holstein Quickborn hält Brüderpaar Nevfel und Talha Toka

                                                                                                      so lautet die Überschrift im Redakteur Johannes Speckner.

Die Zusagen seien „ein Grund zur Freude“, so der Sportliche Leiter Fikret Yilmaz, der zudem Transfers ankündigte.

Weiterhin ein Brüderpaar in ihren Reihen haben die Kreisliga-Fußballer des TuS Holstein Quickborn. Nevfel Toka (19) und Talha Toka (24), die beide in der Abwehr ihre Stärken haben, gaben ihre Zusage für die kommende Saison. „Das ist in der allgemeinen Tristesse ein Grund zur Freude“, erklärte Fikret Yilmaz, der als Sportlicher Leiter der Fußball-Abteilung des TuS Holstein zudem ankündigte, dass „weitere Neuzugänge in der Pipeline“ seien, weshalb „die Planung für sie nächste Serie weiter vorangetrieben werden“ könne.

Talha Toka ist schon seit 2015 für die „Blau-Weiß-Roten“ aktiv. In der Saison 2017/2018 trug er in 15 Einsätzen in der A-Kreisklasse 5 dazu bei, dass das TuS-Team den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga schaffte. Dort war der ältere der beiden Brüder bisher 33 Mal für die Quickborner am Ball. Nevfel Toka wurde altersbedingt erst im Laufe der Saison 2019/2020 in den Liga-Kader hochgezogen und bisher standen die beiden Defensivkräfte noch nicht gemeinsam in einem Pflichtspiel auf dem Feld, was sich bald ändern soll: „Wir hoffen darauf, dass die neue Spielzeit 2021/2022 regulär beginnen und stattfinden kann“, betonte Fikret Yilmaz.

 
TuS Holstein hält Toka-Brüder
                                                                           so lautet die Überschrift über einen Artikel im online Portal

Zwei weitere Zusagen für die kommende Saison vermeldeten die Verantwortlichen des TuS Holstein Quickborn. Demnach gaben die Brüder Nevfel Toka (19) und Talha Toka (24), die beide in der Abwehr ihre Stärke haben, ihr Ja-Wort, mindestens bis zum Sommer 2022 im Holsten-Stadion zu bleiben.

Während Nevfel Toka altersbedingt erst im Laufe der Saison 2019/2020 in den Liga-Kader der Eulenstädter hochgezogen worden war, ist Talha Toka schon seit 2015 für die „Blau-Weiß-Roten“ am Ball. In der Saison 2017/2018 trug er in 15 Einsätzen in der A-Kreisklasse 5 dazu bei, dass das TuS-Team den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga schaffte. In der Kreisliga war der ältere der beiden Brüder bisher 33 Mal für die Quickborner am Ball.

 

Die Quickborner freuen sich über die Verpflichtung des vielseitig einsetzbaren Defensivspielers für die kommende Saison.

                                                                                                      so lautet die Überschrift im Redakteur Johannes Speckner.

Alles andere als schön verlief für Jonas Limniatis am 25. Oktober 2020 der Ausflug ins Holstenstadion: Er saß 90 Minuten auf der Ersatzbank und sah, wie seine Kreisliga-Fußballer des TuS Hemdingen-Bilsen die letzte Partie vor der erneuten Corona-Zwangspause beim TuS Holstein Quickborn mit 1:8 verloren. Deutlich mehr Spaß möchte Limniatis in der kommenden Saison in der Sportstätte am Harksheider Weg haben, denn er wechselt im Sommer zu den Eulenstädtern.

Jonas - Spieler in der Mitte des Fotos - Foto: Johannes Speckner

21.jähriger verpasste 2019 den Aufstieg in die Bezirksliga

„Wir freuen uns, dass wir mit Limniatis einen äußerst schnellen, flexibel einsetzbaren Defensivspieler gewinnen konnten, der sich sofort mit unseren Zielen identifizieren konnte“, erklärte Fikret Yilmaz, Sportlicher Leiter der Fußball-Abteilung des TuS Holstein. Der 21-Jährige, der 2019 sein Abitur erworben hatte und nun Wirtschaftsinformatik informiert, absolvierte in den beiden zurückliegenden Spielzeiten 30 Kreisliga-Einsätze für die Hemdinger (drei Tore), mit denen er 2019 nur hauchdünn den Aufstieg in die Bezirksliga verpasste.

BERICHT mit Podcast im
 
Limniatis von Hemdingen zu Holstein
                                                                           so lautet die Überschrift über einen Artikel im online Portal

Einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison gaben am letzten Februar-Wochenende die Verantwortlichen des TuS Holstein Quickborn auf ihrer Instagram-Seite bekannt. Demnach kommt Jonas Limniatis (21) im Sommer vom Lokal- und Kreisliga-8-Rivalen TuS Hemdingen-Bilsen in die Eulenstadt. „Wir freuen uns, dass wir in Jonas einen äußerst schnellen, flexibel einsetzbaren Defensivspieler für unser Team gewinnen konnten, der sich sofort mit unseren Zielen identifizieren konnte“, hieß es auf der Instagram-Seite des TuS Holstein.

In den vergangenen beiden Spielzeiten, seinen ersten im Herren-Bereich, absolvierte Limniatis 30 Kreisliga-Einsätze für Hemdingen-Bilsen (drei Tore).

 
TuS Holstein holt Torwart vom SC Pinneberg
                                                                                           so lautet die Überschrift im Redakteur Johannes Speckner.
Leon Voigt, der auch schon in Norderstedt spielte, ist ein Neuzugang der Quickborner für die kommende Saison.
2,44 Meter sind es vom Spielfeld bis zur Unterkante der Latte eines Fußball-Tores. Dass Leon Voigt 1,93 Meter groß ist, brachte Fikret Yilmaz, den Sportlichen Leiter der Kreisliga-Kicker des TuS Holstein Quickborn, dazu, dem 22-Jährigen „Gardemaß für einen Torwart“ zu attestieren. Und so freuen sich Fikret Yilmaz darüber, dass Voigt im Sommer nach dann einem Jahr beim Bezirksligisten SC Pinneberg in das Holstenstadion kommt.
„Voigt wird sich mit seiner unkomplizierten Art schnell in unser Team integrieren“, ist Fikret Yilmaz überzeugt. Nachdem Voigt in seiner Jugend beim SV Friedrichsgabe ausgebildet worden war, hatte er seine erste Herren-Station bei der zweiten Mannschaft des FC Eintracht Norderstedt ebenfalls in der Kreisliga.
Hier geht´s zum BERICHT mit Podcast im
 
TuS Holstein holt Torwart Voigt
                                                                   so lautet die Überschrift über einen Artikel im online Portal

Im Sommer 2020 wechselte Torwart Leon Voigt (22) vom FC Eintracht Norderstedt II (Kreisliga 6) zum SC Pinneberg  für den er bisher weder in der Bezirksliga West noch im Lotto-Pokal zum Einsatz kam. Zur kommenden Saison verlässt der Keeper den Klub von der Raa wieder und schließt sich dem TuS Holstein Quickborn, der eine Etage tiefer in der Kreisliga 8 um Punkte kämpft, an.„Er besitzt mit seinen 1,93 Metern Gardemaß für einen Keeper und wird sich mit seiner unkomplizierten Art schnell in unser Team integrieren“, hieß es am Dienstag auf der Instagram-Seite des TuS Holstein. In seiner Jugend war Voigt für den SV Friedrichsgabe am Ball.

 

Vukobratovic verlängert beim TuS Holstein ............

                                                                        so lautet die Überschrift im Redakteur Johannes Speckner.

Obwohl er nur zweimal eingewechselt wurde, steuerte Stürmer Luka Vukobratovic zwei Treffer zu den beiden Siegen, die die Kreisliga-Fußballer des TuS Holstein Quickborn in der aktuellen Saison feierten, bei. Und der 19-Jährige geht auch zukünftig für die Blau-Weiß-Roten auf Torejagd. Wie Fikret Yilmaz, Sportlicher Leiter der TuS-Fußball-Abteilung, bekanntgab, sagte der Angreifer für die kommende Saison zu.

Foto: Claus Bergmann

„Luka Vukobratovic ist ein technisch versierter Mittelstürmer mit einem guten Abschluss, der in der kommenden Saison bei uns den nächsten Schritt machen will, um uns mit seinen Toren tatkräftig dabei zu unterstützen, dass wir unsere Ziele erreichen“, freute sich Fikret Yilmaz. Der Sportliche Leiter kündigte zudem an, in Kürze die ersten Neuzugänge für die kommende Spielzeit bekanntzugeben.

 
TuS Holstein hält auch Vukobratovic
                                                                         so lautet die Überschrift über einen Artikel im online Portal

Eine weitere Vertragsverlängerung vermelden konnten die Verantwortlichen des TuS Holstein Quickborn. Wie sie auf ihrer Instagram-Seite bekanntgaben, hat Stürmer Luka Vukobratovic (19) seine Zusage für die kommende Saison 2021/2022 gegeben. „Luka Vukobratovic ist ein technisch versierter Mittelstürmer mit einem guten Abschluss, der in der kommenden Saison bei uns den nächsten Schritt machen will, um uns mit seinen Toren bei der Erreichung unserer Ziele tatkräftig zu unterstützen“, hieß es auf der ihrer Instagram-Seite der Eulenstädter.

 
Kontinuität beim TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V. - Liga-Team
                                                                       so lautet die Überschrift über einen Artikel im online Portal
Auch beim TuS Holstein Quickborn wurde während der Corona-Zeit viel hinter den Kulissen gearbeitet. Nachdem aus dem aktuellen Spielerkader zahlreiche Zusa­gen für die Saison 2020/21 gegeben wurden, konnte das Trainerteam überzeugt werden, seine angefangene Arbeit auch in der neuen Saison beim TuS Holstein Quickborn fortzuführen.
Unser Liga-Trainer Björn Alexander Koll, Co- und Torwarttrainer Andreas Ramcke und die Betreuerin Inge Monecke gehen den eingeschlagenen Weg mit uns weiter. Wir konnten dazu auch noch Christian Birmele als Physiotherapeuten für uns gewinnen. Er unterstützt Regional-Sportler beim minimieren des Verletzungsrisikos und hilft ihnen zur Leistungssteigerung. Das erhoffen wir uns von ihm auch für unsere Fußballer. Herzlich willkommen in der TuS Holstein Quickborn Fußball-Familie, wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg dabei“, so der Sportliche Leiter Fußball Fikret Yilmaz.
In unserem Team fehlt nur noch ein/e Stadionsprecher/in. Wer Lust hat, bei unseren Heimspielen die Aufgabe zu über­nehmen, möge sich bei mir unter der bekannten Handynummer melden“, so Yilmaz weiter. „Wir führen zur Zeit auch mit potentiellen Neuzugängen Gespräche. In den nächsten Tagen werden wir die ersten Zugänge wohl bekanntgeben. Wir werden uns demnächst auch mit dem Trainerteam der 2.Herren über die weitere Zusammenarbeit unterhalten. Unser Ziel ist es auch hier, den eingeschlagenen Weg mit der Mannschaft und dem Trainerteam weiterzuführen.“
 

TuS Holstein hält Trainerteam und holt Physiotherapeuten ............

                                              so lautet die Überschrift im Redakteur Johannes Speckner.

Als Aktiver schaffte es Alexander Koll (45) bis in Hamburgs höchste Amateurklasse. Als Coach will er nun die Fußballer des TuS Holstein Quickborn aus der Kreisliga wieder in höhere Gefilde führen und sagte deshalb für die kommende Saison 2021/2022 zu. Gleiches gilt für Co- und Torwart-Trainer Andreas Ramcke (44) und Betreuerin Inge Monecke.

                                                                              Foto: C. Bergmann - Das Foto wurde im Sommer 2020 aufgenommen

Bleiben dem TuS Holstein treu: Co- und Torwart-Trainer Andreas Ramcke (von links), der Sportliche Leiter Fikret Yilmaz, Betreuerin Inge Monecke und Chefcoach Alexander Koll.

Auch sie gehen den eingeschlagenen Weg weiter“, freute sich Fikret Yilmaz, Sportlicher Leiter der Fußball-Abteilung des TuS Holstein, der zuvor schon „zahlreiche Zusagen von Spielern aus dem aktuellen Kader“ bekommen hatte. Für die Pflege jener Akteure wird zukünftig auch der Elmshorner Christian Birmele sorgen, den die TuS-Verantwortlichen als Physiotherapeuten gewinnen konnten. "Birmele unterstützt seit zwei Jahren beim Deutschen Olympischen Sportbund als Physiotherapeut die Sportler aus der Region und verhilft ihnen zu einer Leistungssteigerung“, sagte Yilmaz, der klarstellte: „Das erhoffen wir uns von ihm auch für unsere Fußballer.“

Christian Birmele wurde als 17jähriger in Athen 2009 Junioren Weltmeister in seiner Sportart. Christian startete für den TuS Holstein Quickborn.

Foto: Deutscher Ju-Jutsu-Verband

Nun würde Yilmaz gern noch einen Stadionsprecher  bzw. Sprecherin verpflichten: „Wer Lust hat, diese Aufgabe bei unseren Heimspielen zu übernehmen, möge sich bitte bei mir melden.“

Zudem befinden sich die Offiziellen des Traditionsvereins „auch mit potenziellen Neuzugängen in Gesprächen“, verriet Yilmaz, der eine Bekanntgabe der ersten Namen „für die nächsten Tage“ in Aussicht stellte.

Auch bei den zweiten Herren verfolgt Yilmaz „das Ziel, den eingeschlagenen Weg mit der Mannschaft und dem Trainerteam weiterzuführen“. In der B-Kreisklasse 3 geht für Chefcoach Christos Thomaidis ebenfalls die Blickrichtung nach oben.

 
TuS Holstein hält Trainer- und Funktionsteam ..........

                                        so lautet die Überschrift über einen Artikel im online Portal

„Auch beim TuS Holstein Quickborn wurde während der Corona-Zeit viel hinter den Kulissen gearbeitet“, gibt Fikret Yilmaz, Sportlicher Leiter des Kreisligisten, einen Einblick in die Planungen für die kommende Spielzeit. „Nachdem aus dem aktuellen Spielerkader zahlreiche Zusagen für die Saison 2021/22 gegeben wurden, konnten wir das Trainerteam überzeugen, die angefangene Arbeit auch in der neuen Saison beim TuS Holstein Quickborn fortzuführen“, verkündet Yilmaz.

Bedeutet: „Unser Liga-Trainer Björn Alexander Koll, Co-und Torwart-Trainer Andreas Ramcke und Betreuerin Inge Monecke gehen den eingeschlagenen Weg mit uns weiter.“ Doch damit nicht genug. „Wir konnten dazu noch Christian Birmele als Physiotherapeuten für uns gewinnen.“ Birmele habe seine Praxis in Elmshorn und „unterstützt seit zwei Jahren den DOSB als Physiotherapeut“, erklärt Yilmaz – und führt aus: „Er unterstützt Regional-Sportler beim Minimieren des Verletzungsrisikos und verhilft ihnen zur Leistungssteigerung. Das erhoffen wir uns von ihm auch für unsere Fußballer.“

Was den Holsteinern im Team noch fehle, sei „ein/e Stadionsprecher/in. Wer Lust hat, bei unseren Heimspielen die Aufgabe zu übernehmen, möge sich bei mir melden“, fungiert Yilmaz unter der Nummer 0173-618 65 00 als Ansprechpartner.

Auch was den Kader für die kommende Saison angeht, führe man „zurzeit Gespräche mit potentiellen Neuzugängen. In den nächsten Tagen werden wir die ersten Zugänge wohl bekanntgeben.“ Zudem werde man sich „demnächst auch mit dem Trainerteam der Zweiten Herren über die weitere Zusammenarbeit unterhalten. Unser Ziel ist es auch hier, den eingeschlagenen Weg mit der Mannschaft und dem Trainerteam weiterzuführen.“

 

Konstanz bei den Quickborner Kickern ..............

                                                 so lautet die Überschrift über einen Artikel im online Portal

In seinem Hauptberuf als Rechtsanwalt beschäftigt sich Björn Alexander Koll vornehmlich mit Arbeits-, Kündigungsschutz- und Vertragsrecht. In seiner Nebentätigkeit als Trainer wird sich der 45-JähriTuS Holstein hält Trainer- und Funktionsteamge, der als Aktiver lange Zeit für den Kummerfelder SV auf Torejagd ging, auch zukünftig mit dem TuS Holstein Quickborn beschäftigen. Wie Fikret Yilmaz, Sportlicher Leiter der Fußball-Abteilung der Eulenstädter, am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekanntgab, werden Koll als Chefcoach, Co-und Torwart-Trainer Andreas Ramcke (45) sowie die Betreuerin Inge Monecke „den eingeschlagenen Weg mit uns weitermitgehen“.

Zuvor hatten die TuS-Verantwortlichen bereits Gespräche mit den Spielern geführt: „Wir haben während der Corona-Zeit viel hinter den Kulissen gearbeitet“, so Fikret Yilmaz, der den zeitlichen Ablauf wie folgt erklärte: „Nachdem aus dem aktuellen Spielerkader zahlreiche Zusagen für die Saison 2020/2021 gegeben wurden, konnten wir das Trainerteam überzeugen, die angefangene Arbeit auch in der neuen Saison beim TuS Holstein fortzuführen.“

Zudem konnten die Offiziellen des Traditionsvereins Christian Birmele als Physiotherapeuten gewinnen. „Birmele hat seine Praxis in Elmshorn und unterstützt seit zwei Jahren den Deutschen Olympischen Sportbund als Physiotherapeut“, berichtete Fikret Yilmaz, der große Stücke von Birmele hält: „Er unterstützt Regional-Sportler beim minimieren des Verletzungsrisikos und verhilft ihnen zu einer Leistungssteigerung – das erhoffen wir uns von ihm auch für unsere Fußballer.“

Neu besetzen würde Fikret Yilmaz nun gerne noch die Position des Stadionsprechers: „Wer Lust hat, bei unseren Heimspielen diese Aufgabe zu übernehmen, möge sich bei mir melden“, so die Aufforderung des Sportlichen Leiters. Was die Positionen auf dem Platz angeht, wird sich laut Fikret Yilmaz ebenfalls noch etwas tun: „Wir führen zur Zeit auch mit potentiellen Neuzugängen Gespräche – in den nächsten Tagen werden wir wohl die ersten Namen bekanntgeben.“

Koll hatte das Traineramt im Holstenstadion im Sommer 2019 von Bernd Haladyn übernommen (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Ramcke, der nach Torwart-Stationen beim FC Union Tornesch, VfL Pinneberg, SV Rugenbergen, Rasensport Elmshorn, TuS Borstel, Kummerfeld und der SV Lieth im Frühjahr 2015 noch einmal beim Stadt-Rivalen 1. FC Quickborn im Gehäuse ausgeholfen hatte, kam ein Jahr später dazu. Zum Zeitpunkt des Corona-bedingten Abbruch der Saison 2019/2020 wiesen die Blau-Weiß-Roten in der Kreisliga 8 den neuntbesten Punkte-Quotienten auf; aktuell sind sie mit sieben Punkte aus vier Partien Tabellen-Sechster.

Link: SportNord-Bericht vom 18.06.2019 über Björn Alexander Kolls Trainer-Engagement bei Holstein Quickborn
 
Wir - vom Fan- und Förderkreis Fußball beim TuS Holstein Quickborn - meinen...
Eine ganz große Sache. Super Sportplätze (Kunst- und Rasenplätze), ein ehrgeiziges, sportlich erfolgreich, leistungsorientiertes und engagiertes Trainer-Duo, ein gutes sportliches und harmonisches Umfeld und jetzt noch einen Physiotherapeuten, sowie einen Fan- und Förderkreis kann die Abteilung Fußball beim TuS Holstein Quickborn anbieten.
Fußballer was willste mehr! Herzlichen Glückwunsch dem sportlichen Leiter Fikret Yilmaz.
i.A. Uwe Langloh
 
Im online Portal las man u. a.

Auch Sen bleibt in Quickborn

Im Sommer 2019 gehörte Kadir Sen zu den Spielern, die vom SC Ellerau zum TuS Holstein Quickborn heimkehrten (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Nun steht fest, dass der 19-Jährige seine sportliche Heimat über den Sommer hinaus im Holsten-Stadion haben wird: „Unser Abwehr-Ass Kadir Sen mit dem durchaus feinen Füßchen hat uns seine Zusage für eine weitere Saison im Holstenstadion gegeben“, hieß es am Dienstagabend auf der Instagram-Seite der Blau-Weiß-Roten.
Dort ergänzten die TuS-Verantwortlichen: „Wir freuen uns, mit Sen einen bereits etablierten, aber immer noch entwicklungsfähigen Spieler weiterhin in unseren Reihen zu wissen.“ Vor Sen hatten bereits weitere Leistungsträger bei den Eulenstädtern ihren Verbleib für die kommende Serie zugesagt (SportNord berichtete).
Link: SportNord-Bericht vom 21.06.2019 über die Rückkehr von Kadir Sen vom SC Ellerau zum TuS Holstein
 
Im las man u. a.

Holstein: Auch Brandes bleibt

Bei den Kreisliga-Fußballern des TuS Holstein Quickborn gab es eine weitere Zusage für die kommende Saison. Auch Mittelfeldmann Nick Brandes (18), der als „technisch beschlagen sowie laufstark“ angepriesen wurde, steht in der Eulenstadt nun bis zum 30. Juni 2022 im Wort
 
Im online Portal las man u a.

Auch Brandes bleibt beim TuS Holstein

Der Nächste, bitte. Mit Mittelfeldmann Nick Brandes (18) hat ein weiterer Spieler beim TuS Holstein Quickborn seinen Verbleib für die kommende Saison zugesagt.

Dies gaben die Verantwortlichen der Eulenstädter am Donnerstag auf ihrer Instagram-Seite bekannt. Dort hieß es, dass Brandes „technisch beschlagen sowie laufstark“ sei und „zuletzt endlich auch seine Torgefährlichkeit unter Beweis gestellt“ habe. Zudem lobten die TuS-Offiziellen den jüngsten Spieler in ihrem Kader dafür, dass er sich „in seinem ersten Herrenjahr bereits als absoluter Leistungsträger etabliert“ habe.

 
Link: SportNord-Bericht vom 19.11.2020 über weitere Zusagen beim TuS Holstein Quickborn
 
Im las man u. a.

Weitere Zusagen bei Holstein

Nach den bereits Mitte November vermeldeten Vertragsverlängerungen von Dirk Ballandat, Basel Hasso, Anton Hoffmann, Nick Hoffmann, Fatih Sahin und Florian Walter haben vier weitere Spieler den Kreisliga-Fußballern des TuS Holstein Quickborn ihren Verbleib für die kommende Saison zugesagt. Verteidiger Hendrik Stättner (19), Defensivmann Niklas Kutz (19), Mittelfeldakteur Erenay Yilmaz (24) sowie Stürmer Jonathan Hüneburg (19) „haben nach einem Gespräch mit dem Trainerteam sofort für die nächste Serie zugesagt“, wie Fikret Yilmaz berichtete. Der Sportliche Leiter der TuS-Fußball-Abteilung ergänzte, dass das Trainerteam „weiter an einer personellen Verbesserung des Teams für die kommende Saison feilen“ würde, weshalb „zu gegebener Zeit auch Neuzugänge präsentiert werden“ könnten.
 
Im online Portal las man u a.

Weitere Ja-Worte beim TuS Holstein

Weiter zügig voran schreiten die Zukunftsplanungen beim TuS Holstein Quickborn. Nachdem bereits sechs Spieler ihren Verbleib für die kommende Saison 2021/2022 zugesagt hatten, gaben nun vier weitere Akteure den Blau-Weiß-Roten ihr Ja-Wort. Verteidiger Hendrik Stättner (19), Defensivmann Niklas Kutz (19), Mittelfeldakteur Erenay Yilmaz (24) und Stürmer Jonathan Hüneburg (19) „haben nach einem Gespräch mit dem Trainerteam sofort für die nächste Serie zugesagt“, wie es auf der offiziellen Liga INSTAGRAM-Seite, hieß.
Dort wurde Erenay Yilmaz zudem dafür gelobt, dass er nach seiner langwierigen Verletzt „jetzt wieder richtig angreifen“ würde. Zudem würde das Trainerteam „weiter an einer personellen Verbesserung des Teams für die kommende Saison feilen“, so die TuS-Offiziellen, die sich zuversichtlich zeigten, „zu gegebener Zeit auch Neuzugänge präsentieren“ zu können.
 
Im online Portal las man u a.

Zusagen für den TuS Holstein

Nachdem es in diesem Sommer beim TuS Holstein Quickborn einen größeren Umbruch gab, scheinen die TuS-Verantwortlichen um den Sportlichen Leiter Fikret Yilmaz nun auf einem guten Weg zu sein, für personelle Kontinuität zu sorgen. Wie sie auf ihrer INSTAGRAM-Seite vermeldeten, haben nämlich bereits jetzt sechs Spieler aus dem aktuellen Aufgebot ihren Verbleib für die kommende Saison zugesagt.
Dabei ging Stürmer Dirk Ballandat (29), der im Juli vom FC Eintracht Norderstedt II an den Harksheider Weg gekommen und dort gleich zum Kapitän gewählt worden war, mit gutem Beispiel voran. Auch der vielseitig einsetzbare Florian Walter (30) band sich zeitig für ein weiteres Jahr an die Eulenstädter. Diesem Schritt folgte Mittelfeldmann Basel Hasso (28), der, wie die TuS-Offiziellen in diesem Zusammenhang vermeldeten, an allen bisherigen 31 Trainingseinheiten in dieser Serie teilnahm. Auch Torwart Nick Hoffmann (20), Verteidiger Anton Hoffmann (19) und der stellvertretende Spielführer Fatih Sahin (19), der in der Defensive kickt, haben ihre sportliche Heimat weiterhin im Holstenstadion.
 
Mehr auch unter

 


 

Hier geht´s zum 1.LIGA-BEREICH
 
Hier geht´s zum 2.HERREN-BEREICH
 
Hier geht´s zum NACHWUCHS-BEREICH
 
Hier geht´s zum PLAY+FUN-TEAM
 
Mehr auch unter